Nordirland-Konflikt: Blair und Ahern treffen sich heute erneut zu Gesprächen in London

Diskussion über Schatten-Parlament in Dublin Beide Seiten dämpfen vor Gipfel Erwartungen

Der britische Premier Tony Blair und sein irischer Kollege Bertie Ahern treffen heute in London erneut zu Gesprächen über den Nordirland-Konflikt zusammen. Beide Seiten versuchten bereits im Vorfeld die Erwartungen an den Gipfel zu dämpfen. Nach Angaben aus Regierungskreisen streben London und Dublin nach dem Scheitern der letzten Verhandlungsrunde zwischen den nordirischen Konfliktparteien die Schaffung eines nordirischen Schatten-Parlamentes an, das allerdings nicht mit großen Befugnissen ausgestattet wäre.

Die größten Parteien der Katholiken, Sinn Fein und SDLP, haben sich bereits gegen die Einberufung einer Volksversammlung ohne wirkliche Macht ausgesprochen. Verfeindete Protestanten und Katholiken hatten nach dem Karfreitagsabkommen 1998 gemeinsam eine Regierung für Nordirland gebildet. Seit ihrer Auflösung im Jahr 2002 steht die Provinz wieder unter direkter Verwaltung Großbritanniens.