Nokia von

Nokia auf Talfahrt

Finnen bringen Niedrigpreis-Modelle 100 und 101 bis Jahresende auf den Markt

Nokia - Nokia auf Talfahrt © Bild: Nokia

Nokia will mit zwei Handys im Niedrigpreis-Segment neue Kunden in Schwellenländern erreichen. Das Modell Nokia 101 soll bis Ende September für etwa 25 Euro und das Nokia 100 für 20 Euro bis Jahresende in Ländern wie Indien auf den Markt kommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Auch in westlichen Staaten soll die Nokia-Kundschaft ausgebaut werden. Hier sind insbesondere Verbraucher im Fokus, die bisher kein Handy haben.

Mit den Geräten werde "die nächste Milliarde Konsumenten" angesprochen, die ein Handy haben will, hieß es. In beiden Geräten ist ein integriertes FM-Radio eingebaut, das Modell 101 ist gleichzeitig mit zwei verschiedenen SIM-Karten benutzbar. Diese Funktion ist in vielen ärmeren Ländern beliebt, wo manche SIM-Karten aus Kostengründen häufig nur für Anrufe ins Handynetz und andere für Gespräche ins Festnetz genutzt werden.