Nobelpreis von

Es nobelt wieder

Die diesjährigen Preisträger werden in Stockholm und Oslo geehrt. Carl Gustav überreicht.

Nobelpreis - Es nobelt wieder © Bild: Reuters/Scanpix/Ericson

In Oslo und Stockholm werden die diesjährigen Nobelpreise verliehen. Bei einer Zeremonie in der norwegischen Hauptstadt erhalten Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die liberianische Friedensaktivistin Leymah Gbowee sowie die jemenitische Aktivistin Tawakkul Karman gemeinsam den Friedensnobelpreis.

In Stockholm überreicht Schwedens König Carl XVI. Gustav den Nobelpreis für Literatur an seinen Landsmann, den Dichter Tomas Tranströmer. Außerdem ehrt der König die Träger der Nobelpreise für Wirtschaft, Medizin, Physik und Chemie.

Im vergangenen Jahr hatte die Verleihung des Friedensnobelpreises an den chinesischen Dissidenten Liu Xiabao heftigen Protest Pekings ausgelöst. Das Nobelpreis-Komitee kündigte am Freitag in einer Aussendung die Gründung eines Unterstützungskomitees für Liu an, in Anerkennung seines "langen und gewaltlosen Strebens für grundlegende Menschenrechte" in China. "Die internationale Gemeinschaft scheint ein Jahr nach der Preisverleihung vergessen zu haben, dass Liu Xiabao in China unter harschen Bedingungen in China im Gefängnis sitzt." Das neue Komitee wird unter anderem von der iranische Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi und dem tschechischen Ex-Präsidenten Vaclav Havel unterstützt.