Steueraffäre von

Die Nitsch-Videos

Wie der Künstler und sein Anwalt belastende Aufnahmen totschweigen wollen

Steueraffäre - Die Nitsch-Videos

NEWS berichtete vor kurzem exklusiv über Videoaufnahmen, die den Künstler Hermann Nitsch (75) und seine Ehefrau Rita schwer belasten. Gegen beide wird von der Justiz wegen des Verdachts auf Abgabenhinterziehung ermittelt. Die Bild- und Tonaufnahmen sind zweifellos geeignet, die Vorwürfe gegen das Ehepaar Nitsch zu erhärten.

Nitsch-Anwalt Dr. Daniel Charim (siehe Bild oben) von der Kanzlei Charim, Steiner & Hofstetter in Wien hat in der Vergangenheit mehrfach erklärt, seine Mandanten würden die "angeblichen" Aufnahmen nicht kennen. NEWS wollte an dieser Stelle jeden Zweifel ausräumen und seinen Lesern ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen. Doch dann erreichte uns folgendes E-Mail von Dr. Charim:

Namens Herrn Hermann Nitsch und Frau Rita Nitsch, die ich bekanntlich vertrete, halte ich fest: Meine Mandanten haben erfahren, dass seitens NEWS beabsichtigt wäre, Videoaufnahmen, auf denen Rita Nitsch "zu hören und zu sehen" wäre, einen Dritte (sic!) weiterzugeben oder selbst zu veröffentlichen - dies etwa dadurch, dass diese Aufnahmen dem ORF ausgehändigt oder im Internet für jedermann zugänglich gemacht werden.

Ich weise nachdrücklich darauf hin, dass Herr und Frau Nitsch einer Weitergabe oder einer Veröffentlichung derartiger gegebenenfalls bestehender Videos nicht zustimmen - und dass es einen - gerichtlich strafbaren - Missbrauch darstellen würde, wenn Aufnahmen, auf denen Rita Nitsch zu hören wäre, dennoch Dritten zugänglich gemacht werden sollten (siehe dazu insbesondere § 120 Abs. 2 Strafgesetzbuch).

Ich bin beauftragt, einem allenfalls dennoch stattfindenden Missbrauch gegebenenfalls bestehender Aufnahmen mit gerichtlichen Schritten entgegenzutreten.

Mfg
Dr. Daniel Charim
Charim, Steiner & Hofstetter
Rechtsanwälte

Haben Dr. Charim und seine Mandanten Sorge davor, die Echtheit der belastenden Aufnahmen könnte sich bei einer Veröffentlichung nicht mehr leugnen lassen? NEWS bleibt jedenfalls an der Causa Nitsch dran, die das Zeug dazu hat, die heimische Kunstszene - vom Maler bis zum Sammler - in Aufregung zu versetzen. Links finden Sie unsere bisherigen Berichte.

Screenshots aus den Videos

Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot
Rita Nitsch Screenshot Videos Steueraffäre
© NEWS/Screenshot

Weitere interessante Artikel lesen Sie im aktuellen NEWS im Zeitschriftenhandel oder als E-Paper Version.

Kommentare