Niederösterreich von

Lawinentoter

Skitourengeher löste Schneebrett aus und wurde mehrere hundert Meter mitgerissen

Lawine © Bild: APA/ZEITUNGSFOTO.AT / LIEBL/Symbolbild

Ein Lawinenunglück mit einem Todesopfer hat sich am Sonntagnachmittag am Göller (1766 m) in den niederösterreichischen Kalkalpen ereignet. Ein Skitourengeher hatte ein Schneebrett ausgelöst und war mitgerissen worden, berichtete die Bergrettung NÖ-Wien. Alle Rettungsversuche blieben vergeblich.

Vier Tourengeher aus Niederösterreich waren nordseitig Richtung Schindleralm abgefahren. Der erste von ihnen löste eine Lawine aus und wurde mehrere hundert Meter mitgerissen. Der Verunglückte wurde zwar rasch ausgegraben, ein Kamerad, laut Bergrettung NÖ-Wien selbst Notarzt, musste jedoch tödliche Verletzungen feststellen.

Eine Bergung des Opfers des Lawinenunglücks war am Sonntag nicht mehr möglich, teilte die Bergrettung NÖ-Wien am Abend mit. Ein Versuch mit einem Hubschrauber am späten Nachmittag musste wegen starken Föhnsturms abgebrochen werden. Auch die Einsatzkräfte der Bergrettung wurden wegen der erheblichen Lawinengefahr zurückgezogen.

Kommentare