Niederösterreich von

Familienstreit eskaliert

Mord- und Selbstmordversuch: Streit eines Ehepaares gerät völlig außer Kontrolle

Niederösterreich - Familienstreit eskaliert © Bild: APA/OERK/Stoecher

In St. Valentin in Niederösterreich hat am Freitagvormittag ein 42-Jähriger im Zuge einer heftigen Auseinandersetzung zweimal mit einem Küchenmesser auf seine 27-jährige Ehefrau eingestochen. Das Opfer erlitt schwere Rückenverletzungen und wurde nach Polizeiangaben ins AKH Linz eingeliefert. Der Beschuldigte schnitt sich anschließend die Pulsadern auf, ehe er doch die Rettung verständigte.

Der Mann wurde nach Versorgung im Krankenhaus Steyr in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Er war laut Polizei bisher unbescholten. Zu der Auseinandersetzung kam es am Freitag gegen 10.20 Uhr. Weil der Mann ein Küchenmesser ergriff und seine Frau mit dem Umbringen bedrohte, wollte die 27-Jährige flüchten. Sie wurde auf dem Weg ins Obergeschoß jedoch eingeholt. Der 42-Jährige erfasste seine Frau an einem Handgelenk und rammte ihr das Messer zweimal in den Rücken. Anschließend zerrte er das schwer verletzte Opfer auf die Terrasse. Die Frau brach zusammen.

Nachdem sich der Beschuldigte die Pulsadern der linken Hand aufgeschnitten hatte, rief er wegen der Schmerzen und des damit verbundenen Jammerns der 27-Jährigen doch die Rettung. Laut Polizei wollten die Ärzte einen Dauerschaden bei der Frau nicht ausschließen.

Der Sicherheitsdirektion zufolge gestand der 42-Jährige, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Für die Betreuung der beiden Kleinkinder der Familie wurde die Bezirkshauptmannschaft Amstetten eingeschaltet.

Kommentare

melden

Die Bereicherung geht offenbar munter weiter. Dürfte auch im Jahre 2012 toll werden da die unkontrollierte Zuwanderung schwerkrimineller Asylbewerber und Migranten nach wie vor anhält.

melden

Re: Die Wo bitte hast du gelesen, dass die Ausländer waren? oder begehen etwa nur die Mord? Ich möchte ja nicht an den Fall Fritzl erinnern aber soweit ich mich erinnern kann war der Österreicher!

freud0815 melden

Re: Die die schlimmsten verbrecher sind nicht die ausländer-siehe phillipp aus wien 13-fritzl aus amstetten-prikopiel uswusw
erst mal den *dreck* der eigenen türe wegkehren, bevor man die zuwanderer für alles verantwortlich macht

melden

Re: Die Wieder steckst du Nase in das falsche Loch. Du musst an Wien front, dort hat zweite Belagerung von Wien begonnen. Was wartest du? , mars an der Front )))))))))))))))Jetzt sind nicht nur Türken, sondern auch Bulgaren, Serben Rumänen, Afghanen, Inder, Ungarn und andere Volker.

Seite 1 von 1