Niederlande von

Geburtswehen als Selbstversuch

Zwei Männer wollten in ihrer TV-Show herausfinden, wie schmerzvoll eine Geburt ist

© Video: Youtube/NBCNewsOfficial

Zwei mutige Männer aus den Niederlanden haben nun einen schmerzvollen Selbstversuch gewagt: Dennis Storm und Valerio Zena wollten in ihrer TV-Show am eigenen Leib erfahren, wie weh eine Geburt tatsächlich tut.

Deshalb haben sich die beiden Männer an Elektroden anschließen lassen. Die Wehen, die Frauen während der Geburt verspüren, wurden so künstlich nachgeahmt. Während werdende Mütter die Schmerzen oft stundenlang ertragen müssen, haben Dennis Storm und Valerio Zena schon nach zwei Stunden aufgegeben, wie die Zeitung "Daily Mail" berichtet. Die Schmerzen wurden einfach unerträglich.

Die Aufzeichnungen vom schmerzhaften Selbstversuch wurden in der TV -Show der beiden, namens "Proefkonijnen" (Versuchskaninchen), ausgestrahlt. Ursprünglich wollten die Männer den Versuch durchführen, weil der Geburtsschmerz der schlimmste Schmerz sein soll, den es gibt.

Schreiende TV-Stars

Vor Beginn des Experiments fragt Zena die Krankenschwester: "Glauben Sie, dass wir vor Schmerz schreien werden?" Die Antwort der Schwester: "Ja, definitiv." Und tatsächlich schreien sich die beiden TV-Stars bereits nach kurzer Zeit die Seele aus dem Leib. Nach rund zwei Stunden brechen sie den Versuch ab. Einen zweiten Test wollen Zena und Storm jedenfalls nicht wagen.

Kommentare