Nicht bewegen, bitte! Verirrte Wanderer verbrachten ganze Nacht auf Minenfeld

Israel: Nach langem Warten von Hubschrauber befreit

Zwei verirrte Wanderer haben in Israel eine Nacht auf einem Minenfeld verbringen müssen. Israelische Medien berichteten, die 23 Jahre alten Männer hätten bei einem Ausflug in Galiläa im Norden des Landes nach einer Abkürzung gesucht und einen Trennzaun durchschnitten. Als sie merkten, dass sie vom Weg abgekommen waren, riefen sie über Handy einen Wildhüter an.

Dieser sagte ihnen, dass sie sich auf einem verminten Gebiet befinden, und bat sie, sich nicht mehr zu bewegen und auszuharren.

Herbeigerufene Rettungskräfte konnten die Pechvögel im Dunkeln nicht sofort bergen. Erst in der Früh wurden die verstörten Ausflügler mit einem Hubschrauber der Luftwaffe aus ihrer misslichen Lage befreit.

(apa/red)