"Nicht genug nach mir gesucht" von

Natascha Kampusch
erhebt Vorwürfe

"Nicht genug nach mir gesucht" - Natascha Kampusch
erhebt Vorwürfe © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Natascha Kampusch, die acht Jahre lang in einem Kellerverlies gefangen gehalten wurde, erhebt Vorwürfe gegen die Polizei.

Natascha Kampusch erhebt Vorwürfe. In einem Interview mit der Zeitschrift "Bunte" kritisiert Kampusch, die acht Jahre lang von Wolfgang Priklopil in einem Kellerverlies gefangen gehalten wurde, die Arbeit der damals zuständigen Polizeibeamten.

“Ich kann nicht ändern, dass die Polizei nicht gut genug nach mir gesucht hat oder dass diverse Ermittlungspannen passiert sind”.

Ihr sei bewusst, dass Kriminalität “ein Teil unserer Welt ist”, doch die Reaktionen ihr gegenüber schmerzen - “Und das wusste ich ja damals und manchmal ist es halt nur so hart, wenn man dann andere Leute hört, wie sie erzählen, dass bei ihnen immer alles glatt gelaufen ist”.

»Wie komme ich aus der Situation?«

Sie wisse aber mittlerweile, dass solche Äußerungen oft nur “Beschönigung von deren Leben” seien. “Es ist nicht immer so, dass ich glücklich und zufrieden bin und dann meinen neuen Schmuck präsentiere oder so. Es gibt auch Momente, wo ich denke, "wie komme ich jetzt aus der Situation?'”.