Eishockey von

NHL: Pleite für Islanders

New Yorker verloren ohne Michael Grabner Spiel vier gegen die Washington Capitals

Islanders gegen Capitals © Bild: Bruce Bennett/Getty Images

Die New York Islanders haben im Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL die Chance verpasst, mit Heimvorteil eine mögliche Vorentscheidung herbeizuführen. Die Islanders mussten sich am Dienstag ohne den Kärntner Michael Grabner den Washington Capitals mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Damit steht es in der "best of seven"-Serie der ersten Play-off-Runde 2:2.

Nicklas Backstrom sorgte in der 12. Minute der Verlängerung für die Entscheidung. Spiel fünf findet am Donnerstag in Washington statt.

In der Western Conference fehlt den Chicago Blackhawks und den Calgary Flames jeweils nur noch ein Sieg für den Aufstieg in die zweite Play-off-Runde. Die Flames besiegten die Vancouver Canucks mit 3:1 und führen nun ebenso mit 3:1-Siegen wie die Blackhawks nach einer Marathon-Partie gegen die Nashville Predators. Vor über 22.000 Zuschauern erzielte Brent Seabrook nach 101 Minuten den Siegestreffer zum 3:2.

NHL-Ergebnisse von Dienstag

Eastern Conference:
New York Islanders (ohne Grabner) - Washington Capitals 1:2 n.V. - Stand: 2:2
Detroit Red Wings - Tampa Bay Lightning 3:0 - Stand: 2:1

Western Conference:
Chicago Blackhawks - Nashville Predators 3:2 n.3.V. - Stand: 3:1
Calgary Flames - Vancouver Canucks 3:1 - Stand: 3:1

Kommentare