Eishockey von

NHL-Playoff: Montreal Canadiens
stellen gegen Boston Bruins auf 2:1

Team von Thomas Vanek gewinnt Spiel 3 der Serie in Kanada - ÖEHV-Crack mit Assist

Vanek und Subban im NHL-Spiel Boston gegen Montreal © Bild: Francois Laplante/Freestyle Photography/Getty Images

Thomas Vanek ist dem Eastern-Conference-Finale der NHL wieder einen Schritt näher gekommen. Der Österreicher gewann das Heimspiel mit seinen Montreal Canadiens gegen die Boston Bruins mit 4:2 und ging mit den Kanadiern in der "Best-of-seven"-Serie mit 2:1 in Führung.

Den Grundstein für den Erfolg vor 21.273 Zuschauer im heimischen Bell Centre legten die "Habs" bereits im ersten Drittel, wo man nach Toren von Plekanec (11.) und Subban (15.) auf 2:0 davonzog.

Den ersten Treffer bereitete Vanek ideal vor, musste wenig später aber pausieren. Nach einer Kollision mit dem Teamkollegen P.K. Subban (13.) verließ der gebürtige Niederösterreicher das Eis und kehrte erst im zweiten Drittel wieder zurück. Der 30-Jährige erhielt daher nur 11:42 Minuten Einsatzzeit.

Entscheidung durch Empty-Net-Goal

Nachdem Weise (34.) die Führung der Gastgeber weiter ausgebaut hatte, machten es Bergeron (38.) und Iginla (58.) zwar noch einmal spannend, ein Empty-Netter von Eller (60.) brachte allerdings die endgültige Entscheidung.

Der 24-fache Stanley-Cup-Sieger kann am Donnerstag in Spiel 4 abermals im Bell Centre die Führung ausbauen.

Titelverteidiger Chicago Blackhawks kassierte bei den Minnesota Wild eine 0:4-Niederlage, führt in der "Best of seven"-Serie aber noch mit 2:1.

Ergebnisse NHL-Playoff

Eastern Conference
Montreal Canadiens - Boston Bruins 4:2
Stand: 2:1

Western Conference
Minnesota Wild - Chicago Blackhawks 4:0
Stand: 1:2

Kommentare