NHL-Dramatik: Anaheim Ducks gleichen
mit 5:3-Sieg gegen Detroit in Serie aus

Getzlaff und Niedermayer sorgen für Entscheidung

Die Anaheim Ducks haben in der Finalserie ("best-of-seven") der Western Conference der National Hockey League (NHL) gegen die Detroit Red Wings auf 2:2 ausgeglichen. Die Ducks feierten im Honda Center vor 17.375 Zuschauern einen knappen 5:3-Heimsieg. Ryan Getzlaff mit einem Powerplaytreffer (46.) und Rob Niedermayer mit einem Empty-Net-Tor (59.) sorgten erst im Schlussabschnitt für die Entscheidung.

Ohne Starverteidiger Chris Pronger, der auf Grund eines harten Checks gegen Detroits Holmström in der dritten Partie für ein Spiel gesperrt worden war, lag Anaheim nach Treffern von Perry (2.), Jackman (12.) und Selanne (19.) bereits nach dem ersten Drittel mit 3:1 voran. Detroits Cleary hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (4.).

Dank Powerplay-Treffern von Bertuzzi (28.) und erneut Cleary (36.) kamen die im zweiten Drittel dominierenden Red Wings zwar zurück ins Spiel, im Schlussabschnitt hatten aber die Ducks das bessere Ende. Das fünfte Spiel steigt am Sonntag in Detroit.

Ergebnis:
Finale Western Conference:
Anaheim Ducks - Detroit Red Wings 5:3 Stand in der Serie: 2:2

(apa/red)