NFL von

Packers starten stark

Der Titelverteidiger aus Green Bay eröffnet die Saison mit einem Sieg über New Orleans

NFL - Packers starten stark © Bild: Reuters/Haynes

Titelverteidiger Green Bay Packers ist meisterlich in die neue Saison der National Football League (NFL) gestartet. Der Champion setzte sich am Donnerstagabend im Auftaktspiel gegen New Orleans Saints mit 42:34 durch. Knapp neun Monate nach dem Sieg in der Super Bowl überzeugte bei Green Bay gegen den Meister von 2010 vor allem die von Quarterback Aaron Rodgers angeführte Offensive.

Bereits im ersten Viertel gelangen den zu Hause angetretenen Packers durch Greg Jennings, Jordy Nelson und Randall Cobb drei Touchdowns zur 21:7-Führung. Zur Pause lagen sie mit 28:17 vorn. Höhepunkt des Spiels war dann aber zweifellos ein Kickoff-Return von Cobb. Der Rookie legte dabei 108 Yards zurück und stellte damit eine NFL-Rekordmarke ein.

Dennoch mussten die Zuschauer im ausverkauften Lambeau Field bis zur Schlusssekunde um den Sieg zittern. Erst als die Packers-Defensive den letzten Touchdown-Versuch der Saints wenige Zentimeter vor der eigenen Endzone stoppte, konnten die Hausherren jubeln.

Peyton Manning unterm Messer
Keine guten Nachrichten gab es hingegen für die Indianapolis Colts. Ihr Star-Quarterback Peyton Manning musste sich am Donnerstag seiner bereits dritten Operation im Nacken in den vergangenen 19 Monaten unterziehen. Auf einen genauen Zeitpunkt für sein Comeback wollten sich die Colts nun nicht festlegen. Für Manning endet damit eine Serie von 227 NFL-Spielen in Folge in der Start-Formation.