NEWS: Wiens Alt-Bürgermeister Helmut
Zilk nach schwerer Krankheit bald wieder da

Diese Woche: Erster Spaziergang in der Wiener City! Erster Besuch nach Spitalsaufenthalt gilt Friseur

Fast vier Monate lang war Wiens Altbürgermeister schwer krank. Wochenlang schwebte er nach einer Schrittmacherimplantation auf der Intensivstation des Wiener Wilhelminenspitals zwischen Diesseits und Jenseits. Vor einem knappen Monat holte der Kardiologe Kurt Huber den 79-jährigen Helmut Zilk zurück ins Leben: Gehversuche, Wiederaufbau von verlorener Muskelsubstanz, Atemübungen - Überlebenstraining. "Sogar das Stiegensteigen geht schon viel besser. Ich werde von Tag zu Tag mobiler", berichtet Zilk über seine Fortschritte bei der Rückkehr ins Leben.

NEWS: Wiens Alt-Bürgermeister Helmut
Zilk nach schwerer Krankheit bald wieder da

Am Samstag verlässt Zilk erstmals sein Spitalszimmer. Die Ehre des Erstbesuches bekommt Stammfriseur Bramo am Wiener Graben, dem der um 20 Kilo abgemagerte Volkspolitiker die Restaurierung des durch langes Liegen zerzausten Haupthaares anvertrauen will.

Da Zilks erster Auftritt in der Öffentlichkeit kaum unbemerkt bleiben wird, sollte das Publikum um die Unterlassung zudringlicher Beifallskundgebungen gebeten werden - der Patient ist noch nicht ganz so rüstig, wie er dies selber gerne hätte. Am 29. Mai gibt's dafür einen zweiten Liveauftritt: An diesem Montag lässt es sich der amtierende Präsident des Aufsichtsrates nicht nehmen, zur Mitgliederversammlung der Wiener Städtischen Versicherung persönlich zu erscheinen.

Danach übersiedelt Helmut Zilk auf drei Wochen zur Rehabilitation ins Wiener Rudolfinerhaus, wo sich der oberste Chef Professor Michael Zimpfer, ein langjähriger Freund der Familie Zilk, persönlich um den prominenten Gast kümmern wird.

Was Zilk in nächster Zeit noch plant und wohin es im Sommer auf Urlaub gehen soll, lesen Sie im aktuellen NEWS!