Der Klatsch des Tages

Die neuesten Infos und Gerüchte aus der Welt der Prominenten täglich aktualisiert

An dieser Stelle versorgen wir Sie täglich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen!

von News aus der Promi-Welt - Der Klatsch des Tages © Bild: Getty Images/Gary Hershorn-Pool

Kelly Osbourne wird Mutter: "Bin euphorisch"

Kelly Osbourne (37) erwartet ihr erstes Kind. Die Tochter von Hardrock-Legende Ozzy Osbourne, die mit dem US-Musiker Sid Wilson (45) zusammen ist, teilte am Donnerstag ein Selfie, auf dem sie mit Kussmund Ultraschallbilder in die Kamera hält. Dazu schrieb sie: "Ich weiß, dass es die letzten Monate sehr ruhig um mich war, deshalb dachte ich, ich teile mit euch allen den Grund ... Ich bin überglücklich, bekannt geben zu können, dass ich Mama werde."

Zu sagen, dass sie glücklich sei, beschreibe ihren Zustand nicht ausreichend, schrieb die Britin weiter: "Ich bin euphorisch!" Stars wie Jessie J, Jesse Tyler Ferguson und Paris Hilton sprachen der Musikerin und Moderatorin auf Instagram ihre Glückwünsche aus.

Leni Klum wird Gastjurorin bei "GNTM"

Heidi Klum holt sich für ihre Show "Germany's Next Topmodel" einmal mehr Unterstützung aus der Familie: Ihre 18-jährige Tochter Leni wird beim Halbfinale der Castingshow am 19. Mai Gastjurorin, wie in der an diesem Donnerstag ausgestrahlten Episode angekündigt wurde. "Das hätte ich mir auch nicht träumen lassen", sagte "Modelmama" Klum in einer Vorschau auf das Halbfinale. Leni Klum ist vor rund eineinhalb Jahren in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten.

© imago images/PanoramiC

Es ist nicht das erste Mal, dass die 48-Jährige Heidi Klum für ihre Dauerbrenner-Modelshow die Familie ins Boot holt. Im vergangenen Jahr drehte die Band ihres Ehemanns Tom Kaulitz (32) beim "GNTM"-Finale ein Musikvideo mit den Kandidatinnen. Ihren ersten Modeljob hatte Leni Ende 2020: Gemeinsam mit ihrer Mutter wurde sie für das Cover und eine Fotostrecke der deutschen "Vogue" fotografiert.

Queen ernannte unheilbar erkrankte BBC-Moderatorin zur Dame

Die unheilbar an Darmkrebs erkrankte BBC-Moderatorin Deborah James ist wegen ihrer millionenschweren Spendenkampagne von Queen Elizabeth II. (96) in den Adelsstand erhoben worden. Die Königin habe die 40-Jährige zur Dame ernannt, teilte die britische Regierung am späten Donnerstagabend mit. James hat innerhalb weniger Tage - Stand Freitagfrüh - vier Millionen Pfund (4,69 Mio. Euro) Spenden für die Krebsforschung gesammelt.

Premierminister Boris Johnson sowie Queen-Enkel Prinz William und dessen Ehefrau Herzogin Kate, die ebenfalls für den "Bowelbabe Fund" spendeten, würdigten das Engagement der zweifachen Mutter. "Wenn eine Ehrung jemals verdient war, dann diese", sagte Johnson. "Deborah ist eine Inspiration, und ihre Ehrlichkeit, Wärme und Mut sind ein Zeichen der Stärke für viele Menschen."

Es ist selten, dass die Queen jemanden kurzfristig zur Dame oder zum Ritter ernennt. Üblicherweise werden Ehrungen zu festgelegten Zeiten verkündet. Für Anfang Juni sind die "Birthday Honours" zu Ehren des Geburtstags der Queen vorgesehen. James erkrankte 2016 an Darmkrebs. Am Montag machte sie öffentlich, dass sie nicht mehr lange zu leben habe und zum Sterben in ihr Elternhaus gezogen sei. Zugleich rief sie die Spendenkampagne ins Leben.

Trevor Noah trauert um seine Großmutter

Comedian Trevor Noah trauert um seine Großmutter. Seine Familie habe sie am Donnerstag beigesetzt, schrieb der 38-Jährige auf Instagram. "Ich habe die ganze Woche geweint, während ich den großartigsten 'Film' gefeiert habe, den ich je gesehen habe: Eine Geschichte, die mit meinem ersten Atemzug begann und mit ihrem letzten endete."

Seine Großmutter Frances Noah, die 95 Jahre alt wurde und in der Familie "Gogo" genannt wurde, habe ihm "die wahrhaftigste Art von bedingungsloser Liebe gezeigt", schrieb Noah. Der Südafrikaner, der die amerikanische "Daily Show" moderiert und vor wenigen Wochen beim traditionellen "Correspondents' Dinner" im Weißen Haus Medienvertreter und auch US-Präsident Joe Biden auf die Schaufel nahm, teilte einen kurzen Videoclip, in dem er seinen Arm um seine Großmutter gelegt hat und offenbar über einen Kommentar von ihr lacht. Frances Noahs Haus im südafrikanischen Johannesburg sei anderen Frauen ein Zufluchtsort und allen Gästen ein Ort der Liebe gewesen, schrieb er.

Kate löste royale Kreuzworträtsel-Frage

Dank royalen Insider-Wissens von Herzogin Kate hat ein Student in Schottland eine Frage in einem Kreuzworträtsel gelöst. Dem 21-jährigen Jack Baird fiel bei einer Frage zum Königshaus nicht die richtige Antwort ein - doch die Ehefrau von Queen-Enkel Prinz William (39) fand sofort die richtige Lösung, wie die Zeitung "Times" am Donnerstag berichtete.

Als Hinweis war "jährliche Zulage des Souveräns" angegeben. "Ich wusste, dass es 'Civil irgendwas' lauten musste", erzählte Baird. "Ich fragte Kate, und sie sagte 'Civil List'. Sie wirkte sehr aufgeregt, als sie es herausbekam."
Baird machte Kate bei ihrem Besuch an der Universität Glasgow auf sich aufmerksam, indem er ihr mit einer Zeitung winkte. "Es waren zwei Wörter mit vier beziehungsweise fünf Buchstaben", erzählte der Student. "Ich kam nicht auf das zweite Wort. Ich fragte Kate, weil ich sicher war, dass sie es weiß."

Herzogin Kate besucht eine Schule in Glasgow
© IMAGO/i Images Herzogin Kate besucht gemeinsam mit Prinz William (nicht im Bild) eine Schule in Glasgow

Die "Civil List" war der Betrag, der Queen Elizabeth II. als jährliche Apanage etwa für Gehälter der Bediensteten und Staatsbesuche zustand. 2011 wurde die "Zivil-Liste" durch den "Sovereign Grant" ersetzt. Kate und William waren zu einem zweitägigen Besuch in Schottland. In Glasgow besuchten sie auch eine Volksschule, wo Kate ein Baby knuddelte. Mit Blick auf die Freude der dreifachen Mutter über das Kind scherzte ihr Gatte: "Können Sie meine Frau hier rausbringen, bevor sie nachdenklich wird?"

Rebel Wilson: "Bin jetzt glücklich in einer Beziehung"

Hollywoodstar Rebel Wilson ("Pitch Perfect") ist nach eigenen Worten verkuppelt worden. "Ich bin jetzt glücklich in einer Beziehung", sagte die 42-jährige Australierin in dem Podcast "U Up?". Ein Freund habe das erste Treffen eingefädelt. "Er hat uns beide seit mindestens fünf Jahren gekannt und meinte "Ja, ich denke, ihr beiden könntet euch gut verstehen" und das haben wir getan."

Zuvor habe sie sich häufig über Dating-Apps verabredet, sagte Wilson. Dank der Verbindung über "eine vertraute Quelle" habe sie ihrem neuen Freund jedoch schneller näherkommen können: "Dann denkst du: Okay, ich kann diesem Menschen vertrauen, dass er echt ist, und derjenige ist, der er behauptet zu sein - etwas, was du bei den Apps nicht wirklich weißt." Die Schauspielerin hatte das Ende ihrer vorherigen Beziehung Anfang vergangenen Jahres öffentlich gemacht.

Aniston wird Gast in letzter Show von DeGeneres

Nach mehr als 3.000 Folgen der Talkshow von US-Moderatorin Ellen DeGeneres (64) wird die US-Schauspielerin Jennifer Aniston (53) der letzte Gast sein. Die finale Ausgabe der "Ellen DeGeneres Show" solle am 26. Mai ausgestrahlt werden, teilten die Verantwortlichen mit. Die bei Zuschauern beliebte Show läuft seit 2003 beim US-Sender NBC - und auch in der allerersten Folge war Aniston zu Gast.

Ellen DeGeneres
© IMAGO/YAY Images US-Moderatorin Ellen DeGeneres

In der letzten Folge sollen zudem die Sängerinnen Pink und Billie Eilish dabei sein, in den Folgen zuvor unter anderem Stars wie Justin Timberlake, Keith Urban, Kerry Washington, Oprah Winfrey, Mila Kunis und Bruno Mars.

DeGeneres hatte bereits 2021 angekündigt, dass ihre Talkshow in diesem Jahr zu Ende gehen würde. Nach Berichten über eine feindselige Arbeitsatmosphäre war die Moderatorin zuvor in die Kritik geraten und hatte sich öffentlich entschuldigt.

Marvel-Star Liu: Habe Beziehung zu Eltern mit langem Brief geheilt

Marvel-Star Simu Liu (33, "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings") hat nach eigenen Worten seine Beziehung zu seinen Eltern mithilfe eines langen Briefs an seine Mutter heilen können. "Er war acht Seiten lang und ich erinnere mich, dass ich so nervös war, als ich ihn ihr übergab", sagte der chinesisch-kanadische Schauspieler dem "People"-Magazin. Seine Mutter habe ihn nach dem Brief angerufen und beide hätten zum ersten Mal über erlebte Verletzungen gesprochen, erklärte der Hollywoodstar. "Wir erkannten beide an, dass wir Menschen mit Fehlern sind, die versuchen, ihr Bestes zu tun."

Simu Liu
© IMAGO/ZUMA Wire Simu Liu

Liu hatte nach eigenen Angaben schon als Schüler stark unter den hohen Ansprüchen seiner Eltern und deren Strafen für durchschnittliche Noten gelitten. "Ich erinnere mich, wie ich dachte, ich hätte die schlechtesten Eltern auf der Welt. Ich fühlte mich so allein", erzählt er heute. Auch seinen Weg in die Schauspielerei hätten die beiden lange Zeit abgelehnt. Erst als er vor fünf Jahren eine Rolle in der Sitcom "Kim's Convenience" bekam, habe sich die Beziehung erstmals entspannt.
Heute sehe er in seinen Eltern zwei seiner "engsten Freunde", sagt Liu. Die beiden traten Anfang des Jahres sogar an seiner Seite in einem Handy-Werbespot auf, in dem sie ihre Neigung zum Herummäkeln selbst aufs Korn nahmen.

Liu, der bis zu seinem vierten Lebensjahr bei seinen Großeltern in China aufwuchs und dann seinen Eltern nach Kanada folgte, spielt unter anderem in Greta Gerwigs geplantem "Barbie"-Film mit. Seine Memoiren "We Were Dreamers" erscheinen am 17. Mai.

Michelle Williams erwartet ihr 3. Kind

US-Schauspielerin Michelle Williams erwartet ihr drittes Kind. "Es ist eine große Freude", sagte die 41-Jährige dem US-Magazin "Variety". "Im Laufe der Jahre fragt man sich, was sie für einen bereithalten oder nicht. Es ist aufregend zu entdecken, dass etwas, das man sich immer wieder wünscht, nun noch einmal möglich ist. Dieses Glück geht an mir und meiner Familie nicht vorüber."

Das Baby soll demnach im Herbst zur Welt kommen. Vor der Geburt werde sie eine kleine Auszeit vom Filmgeschäft nehmen, kündigte Williams an. "Ich habe mich gefragt, ob ich während der Schwangerschaft arbeiten könnte, aber ich bin zu müde."

Michelle Williams und Thomas Kail
© imago images/MediaPunch

Für Williams ist es das zweite gemeinsame Kind mit ihrem Ehemann, dem Theaterregisseur Thomas Kail (44). Das Paar hat bereits einen Sohn, der 2020 zur Welt kam. Williams hat zudem eine 16-Jährige Tochter aus einer Beziehung mit dem verstorbenen Schauspieler Heath Ledger.

Eva Mendes will wieder schauspielern

Hollywoodstar Eva Mendes ist nach jahrelanger Pause nach eigenen Worten offen für eine Rückkehr zur Schauspielerei, sofern die Rollen bestimmte Kriterien erfüllen. "Bevor ich Kinder hatte, war ich für alles bereit - ich meine, wenn es ein spaßiges Projekt war", sagte die 48-Jährige in der ABC-Sendung "The View". Mittlerweile schließe sie aber zum Beispiel Projekte mit Gewalt oder Sexualität aus. "Es muss schön und sauber sein", so Mendes. Ein Disney-Film etwa sei perfekt.

Eva Mendes
© imago images/Eyepix Group

Die kubanisch-amerikanische Schauspielerin war zuletzt 2014 in dem Film "Lost River" zu sehen, bei dem ihr langjähriger Partner Ryan Gosling Regie führte. Mendes und Gosling haben zwei gemeinsame Töchter im Alter von sieben und sechs Jahren.

James Cromwell: Protest bei Starbucks

Hollywood-Schauspieler James Cromwell (82) hat sich aus Protest gegen Preise für vegane Milch bei Starbucks an der Theke einer Filiale festgeklebt. Bei der Aktion protestierten Cromwell und weitere Aktivisten in New York dagegen, dass Starbucks laut der Tierschutzorganisation PETA einen Aufpreis für vegane Milchalternativen verlangt. In einem von PETA veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Schauspieler und ein anderer Mann mit fixierten Händen an der Café-Theke sitzen.

In dem rund halbstündigen Video ist zu sehen, wie Polizeibeamte das Café betreten. Cromwell und der andere Aktivist trennen schließlich ihre Hände selbst von der Theke und verlassen das Geschäft. Damit hätten sie vermieden, verhaftet zu werden, sagte eine PETA-Sprecherin im Video. Ob gegen Cromwell Anzeige erstattet wird, war zunächst unklar.

Cromwell spielte in Dutzenden Filmen mit, darunter "L.A. Confidential", "The Green Mile", "Die Queen" und "The Artist". Für seine Rolle als warmherziger Bauer in "Ein Schweinchen namens Babe" (1995) war er auch für einen Nebendarsteller-Oscar nominiert. Der Schauspieler ist zudem als engagierter Tierschutz-Aktivist bekannt, der bei Protesten immer wieder Verhaftungen und Strafen riskiert.

Doku mit tiefem Einblick in Boris Beckers Leben

Eine neue Dokumentation soll tiefe Einblicke in das Leben des inhaftierten Ex-Tennisstars Boris Becker geben. Die Oscar-prämierten Filmemacher Alex Gibney und John Battsek haben den dreifachen Wimbledon-Sieger in den vergangenen drei Jahren bis zu seiner Verurteilung wegen Insolvenzstraftaten begleitet, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag meldete.

Auch mehrere "äußerst intime Interviews" seien Teil der Doku, die einen Blick hinter die Kulissen erlaube. Der Film soll zunächst bei einem Festival vorgestellt werden, Details dazu gab es zunächst nicht.

Boris Becker mit seiner Freundin Lilian
© IMAGO/ZUMA Wire

Becker war Ende April in London zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden und sitzt derzeit in einem Gefängnis in der britischen Hauptstadt ein. Er hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen.

"Dieser Film über Boris Becker erzählt eine außergewöhnliche Geschichte", sagte Regisseur Gibney (68, "Taxi zur Hölle"). "Es ist sowohl ein offener Insider-Blick auf die Welt des Profi-Tennis als auch ein ergreifendes Porträt des Mannes selbst." Produzent Battsek (58, "Ein Tag im September") lobte Becker für seine Offenheit. Das Leben des Ausnahmesportlers mit seinen privaten und finanziellen Wendungen sei zum Stoff für Klatsch und Unwahrheiten geworden.

Baldwins verraten Geschlecht ihres 7. Kindes

US-Schauspieler Alec Baldwin (64, "Blue Jasmine") und seine Frau Hilaria (38) haben auf Instagram das Geschlecht ihres siebenten Kindes bekanntgegeben. In einem kurzen Video geben das Paar und seine Kinder dem neuen Familienmitglied schon einige Lebensratschläge - gegen Ende dann die Neuigkeit: "Ich kann es kaum erwarten, dich kennenzulernen, meine Tochter", sagt Hilaria Baldwin in die Kamera. Auch Alec Baldwin sagt: "Meine Tochter."

Die erneute Schwangerschaft war im März bekannt geworden. Das seit 2012 verheiratete Paar hat sechs gemeinsame Kinder im Alter von ein bis acht Jahren. Aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Kim Basinger hat Baldwin zudem Tochter Ireland (26).

Alec Baldwin steht nach dem Tod einer Kamerafrau am Set seines Films "Rust" im Oktober unter Druck. Bei dem Dreh hatte sich ein Schuss gelöst. Baldwin, der als Hauptdarsteller und Produzent bei dem Film mitwirkte, hatte die Waffe bei der Probe für eine Szene bedient. Untersuchungen ergaben, dass in dem Colt eine echte Kugel gesteckt hatte.

Der Hollywood-Star wies die Schuld an dem fatalen Unfall von sich. Die Untersuchungen der Polizei dauern an. Im April verhängte eine US-Behörde für Arbeitsschutz wegen mangelnder Sicherheit am Set eine Geldstrafe von knapp 137.000 Dollar (etwa 126.000 Euro) gegen die Produzenten.

Tom Felton: "Harry Potter"-Rolle war Fluch

Seine Bösewicht-Rolle als Draco Malfoy ist nach Worten von "Harry Potter"-Star Tom Felton ein Fluch für sein Liebesleben gewesen. "Ich lief mit gefärbten Haaren herum und spielte einen bösen Zauberer. Das war nicht cool. Damit habe ich mir bei den Mädchen keinen Gefallen getan", sagte der 34-Jährige dem "Guardian". Bis heute dächten viele Leuten fälschlicherweise, er sei jenseits der Filme ein besonders beliebtes Kind gewesen.

Tom Felton
© imago images/Picturelux

Tatsächlich habe er Schulausflüge und Halloween-Partys wegen der Dreharbeiten verpasst. Felton mimte in den Filmen den Widersacher der drei Helden Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley.

Ein Herz konnte Felton zwar doch gewinnen - das seiner Gegenspielerin Hermine Granger. In der Retrospektive "Return to Hogwarts" berichtete Emma Watson (32), wie sie sich in Felton verliebte. "Ich kam in diesen Raum, in dem wir Nachhilfe hatten. Die Aufgabe war, ein Bild von Gott zu zeichnen, wie wir ihn uns vorstellen, und Tom malte ein Mädchen mit umgedrehter Kappe auf einem Skateboard" - da habe es sie erwischt. Eine Beziehung entstand jedoch nie. Die beiden gelten aber als enge Freunde.

Britney Spears: Hochzeitstermin steht fest

US-Popsängerin Britney Spears ("Baby One More Time") und ihr Verlobter Sam Asghari (28) haben nach eigenen Angaben ihren Hochzeitstermin festgelegt. "Unser Leben ist im Moment ein echtes Märchen. Einen schönen Muttertag für dich, meine künftige Königin", schrieb Asghari am Sonntag in einer Instagram-Story. "Außerdem haben wir den großen Tag terminiert. Aber den wird niemand erfahren bis zum Tag danach."

© imago images / Starface

Auf einem dazu geposteten Bild hält die 40-Jährige ihren Verlobungsring vor die Kamera. Die Sängerin selbst gewährte derweil bei Instagram einen Blick in die Hochzeitsvorbereitungen. Sie postete ein Foto, auf dem ihren Angaben zufolge eine Katze namens Wendy und der Schleier ihres Brautkleides zu sehen ist.

Für Spears wird es die dritte Hochzeit. Die Sängerin war 2004 mit ihrem Jugendfreund Jason Alexander verheiratet, allerdings nur für 55 Stunden. Die Ehe wurde annulliert. 2004 heiratete sie ihren damaligen Tänzer Kevin Federline. Mit ihm hat sie zwei Söhne, Sean Preston (16) und Jayden James (15). Das Paar trennte sich 2007.

Spears und Asghari hatten sich 2016 am Set ihres Musikvideos "Slumber Party" kennengelernt, in dem er ihren Liebhaber spielte. Im September 2021 verlobte sich das Paar. Erst im April gab Spears bekannt, schwanger zu sein. Für den Fitnesstrainer ist es die Papa-Premiere.

Zucchero "kann ohne Musik nicht leben"

Zucchero holt seine wegen Corona ausgefallene Tournee in diesem Jahr nach, sechs Shows sind in Österreich geplant. Mehr als 25 Songs performt der Italiener jeden Abend mit seiner Band, bei einem von insgesamt 14 Auftritten in der Arena di Verona präsentierten sich das Ensemble und ihr Meister am Donnerstag in Topform. "Mir ist während der Pandemie klar geworden, dass ich ohne Musik nicht leben kann", betonte Zucchero vor Journalisten, "und dass ich einfach weitermachen will."

Zwei Studiowerke hat der Musiker in den vergangenen zwei Jahren aufgenommen. Mit dem ersten Album, "D.O.C.", wollte er 2020 seine "bisher größte" Konzertreise bestreiten, wie Zucchero sagte, aber ein Virus machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. "Zunächst war es sehr hart, weil wir fast fertig mit den Proben und bereit zum Loslegen waren." Ein Ausweg aus der anfänglichen Depression sei es gewesen, seinem Job nachzugehen - "und das ist das Songschreiben", erzählte Zucchero. In den folgenden Monaten spielte er außerdem das Cover-Album "Discovery" ein und absolvierte ein paar spezielle Akustik-Auftritte. "Ich habe Wege gefunden, die Zeit totzuschlagen", lachte der Künstler.

© imago images/Pacific Press Agency

Fünf Lieder von "D.O.C." bringt Zucchero in seinem aktuellen Programm. "Die mische ich mit zwei, drei Cover-Songs", berichtete er. "Ich ändere jeden Abend die Auswahl. Dazu kommen die Songs, die Teil meiner Geschichte sind. Die ganze Show dauert so um die zweieinhalb Stunden. Mit meiner fantastischen Band ist es sehr leicht, das Repertoire auf die letzte Minute zu verändern, wenn mir ein Lied langweilig wird", grinste der 66-Jährige wie ein Lausbub. "Wir brauchen das Adrenalin!"

Die Formation trumpfte in Verona groß auf. Mario Schiliro rockte mit seiner Gitarre, Gitarristin Kat Dyson aus den USA brachte auch eine ordentliche Prise Funk ein, unterstützt von einer erstklassigen Bläser-Sektion. Einige Musiker begleiten Zucchero schon sehr lange, manche sogar seit Beginn seiner Karriere. Neu dabei ist Sängerin Oma Jali aus Kamerun, die mit ihrer Stimme die altehrwürdige Arena sprichwörtlich zum Beben brachte und Begeisterungsstürme auslöste. Eigentlich sollte man niemanden hervorheben, aber Monica Mz Carter an Drums und Percussion hat den Rhythmus im Blut. Unter der Leitung von Polo Jones (Bass) überzeugte die Band bei ruhigen Stücken und intimen Momenten ebenso wie bei mitreißenden Blues-Rock-Krachern.

© imago images/Pacific Press Agency

Zucchero selbst war ein Meister vieler Stile. Es fehlte nicht an großen Hits wie "Diavolo In Mi", "Il Volo" und "Baila (Sexy Thing)". "Die Musik macht die Show", brachte es Zucchero gegenüber der APA auf den Punkt. "Das Drumherum sollte nicht zu wichtig sein. Aber ich möchte den Leuten stets ein kleines Extra geben, ein Stück Kuchen zum Hauptgang. Da gibt es viel Licht und Video-Screens, aber keine Spezialeffekte, die braucht es nicht."

Er sei ein "Zigeuner", sprach Zucchero, Herumziehen und Auftreten würden seine Persönlichkeit mit ausmachen. "Es geht nicht so sehr um Alben, Chart-Platzierungen oder Facebook-Präsenz - live ist wichtig, das ist die Zukunft, das habe ich während der Pandemie für mich entdeckt." Ob er dann auch wie sein Freund Mick Jagger noch mit 78 auf der Bühne stehen wird? "Oh, er geht jeden Tag ins Fitnessstudio, ich nicht. So ...!", zwinkerte Zucchero, ging auf die Bühne und wirkte alles andere als in die Jahre gekommen.

Dolly Buster: "Der Alltag ist ein Alptraum"

Der früheren Pornodarstellerin Dolly Buster geht es nicht gut. "Seit Jahren bin ich sehr krank, habe Depressionen und Tinnitus", sagte die 52-Jährige, die in Wesel (Nordrhein-Westfalen) lebt, der "Bild"-Zeitung. "Mein gesundheitlicher Zustand hat sich über die Jahre noch einmal fürchterlich verschlimmert und der Alltag ist ein Alptraum." Sie komme aus der Situation nicht mehr heraus, trotz verschiedener Behandlungen.

© imago images/Photopress Müller

Sie liege oft tagelang im Bett. Nach dem Tod ihres Hundes habe sie auf die Anschaffung eines anderen Hundes verzichtet, weil sie keine Kraft habe für Spaziergänge im Wald. "Wenn ich an einem Tag um 14 Uhr aufstehe, dann könnte ich um 14.30 Uhr schon wieder einschlafen, so kraftlos bin ich." Sie habe zudem Angst, dass sie vor anderen Menschen zusammenbrechen könnte, sagte sie. "Beim Einkaufen bekomme ich öfter mal eine Panik-Attacke, so dass ich den Einkaufswagen mit den eingekauften Lebensmitteln im Laden stehen lassen, aus dem Supermarkt herausrennen und nach Hause fahren muss."

Becker bleibt Namensgeber von Tennisakademie

Trotz seiner Verurteilung zu zweieinhalb Jahren Haft soll Boris Becker Namensgeber einer Tennisakademie bleiben, die derzeit in Hochheim am Main gebaut wird. Darauf verständigte sich der Wiesbadener Unternehmer Khaled Ezzedine, der die Tennisschule zusammen mit einem Partner betreibt, nach eigenen Angaben am vergangenen Mittwoch mit Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser.

© imago images/i Images

"Die Menschen lieben es, wenn einer loyal ist und verzeihen kann und wenn man nicht auf jemanden eintritt, der schon am Boden liegt", sagte Ezzedine dem "Spiegel". Moser bestätigte dem "Spiegel" die Vereinbarung. Die "Boris Becker International Tennis Academy" soll nach Angaben Ezzedines mit unter anderem 18 Außen- und 22 Hallenplätzen, einem Hotel und einem Internat für bis zu 170 Kinder die größte Tennisschule Deutschlands werden. Die Fertigstellung soll frühestens im Herbst 2024 erfolgen.

Ein Gericht in London hatte am vergangenen Freitag den dreifachen Wimbledon-Sieger zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, wovon er mindestens die Hälfte absitzen muss. Der frühere Ausnahmesportler hatte Vermögen im Wert von mehr als einer Million Euro in seinem Insolvenzverfahren nicht offengelegt. Eine Jury hatte Becker deshalb vor drei Wochen in mehreren Anklagepunkten schuldig gesprochen. Der 54-Jährige hatte die Vorwürfe bestritten. Er kann gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen.

21-jähriger Zirkus-Artist gewinnt DSDS

Der Zirkus-Artist Harry Laffontien hat die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Der 21-Jährige setzte sich am Samstag im Finale der 19. Staffel gegen seine drei verbliebenen Konkurrenten durch. Darunter auch sein jüngerer Bruder, Gianni Laffontien (17).

© IMAGO/Future Image

"Harry, du kannst eigentlich singen was du willst, es ist immer gut", schwärmte "DSDS"-Juror Florian Silbereisen, nachdem der Sänger seinen Final-Song "Someone To You" vorgetragen hatte. Produziert wurde der Song von "DSDS"-Juror Toby Gad. "Du hast diesen Song zu deinem eigenen Song gemacht. So, wie er sein soll. Das war Harry. Das war authentisch!", sagte Gastjuror Joachim Llambi, der bereits im Halbfinale von Laffontien schwärmte.

Der in Hiddenhausen lebende Sänger sicherte sich mit seinem Triumph 100.000 Euro und einen Plattenvertrag bei Universal Music.