News aus der Promi-Welt von

Der Klatsch des Tages

Die neuesten Infos und Gerüchte aus der Welt der Prominenten täglich aktualisiert

News aus der Promi-Welt - Der Klatsch des Tages © Bild: imago/Independent Photo Agency

An dieser Stelle versorgen wir Sie täglich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen!

Kampf gegen Alkoholsucht: Brad Pitt bedankt sich bei Bradley Cooper

Schauspieler Brad Pitt (56) hat sich bei seinem Kollegen Bradley Cooper (45) für Hilfe in einer Lebenskrise. Der "Hangover"-Star habe ihm geholfen, die eigene Alkoholsucht zu überwinden.

"Seinetwegen bin ich clean, und seitdem ist jeder Tag glücklicher als der andere. Ich liebe dich und danke nochmal", sagte der 56-Jährige in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) auf der "National Board of Review"-Gala, auf der ihm Cooper den Award für seine Rolle im Film "Once Upon A Time in Hollywood" überreichte. Wie genau Cooper ihm geholfen hat, sagte Pitt nicht.

Nach seiner Scheidung von Angelina Jolie geriet Brad Pitt in eine tiefe Krise. Daraufhin ging der Schauspieler nach eigenen Worten eineinhalb Jahre zu den Anonymen Alkoholikern. Es sei sehr befreiend gewesen, die eigenen hässlichen Seiten bloßzulegen, sagte er im September letzten Jahres der "New York Times".

"Fleabag"-Star spendet Golden-Globe-Anzug

Die britische Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge will ihr Golden-Globe-Outfit versteigern, um Geld für den Kampf gegen die Waldbrände zu sammeln. Das teilte die Autorin und Schauspielerin der Comedy-Serie "Fleabag" am Freitag in einem Video des Streaming-Dienstes Prime Video mit.

Die Designer Ralph & Russo hätten der Versteigerung des Anzugs zugestimmt. Das Geld soll demnach unter anderem an das australische Rote Kreuz gehen. Am Freitagvormittag lag das Höchstgebot bei umgerechnet 47.700 Euro.

Seit Beginn der großen Buschfeuer im Oktober verbrannten in ganz Australien mehr als zehn Millionen Hektar Land. Mindestens 26 Menschen kamen ums Leben.

Til Schweiger: Habe die zehnte Klasse freiwillig wiederholt

Schauspieler und Film-Produzent Til Schweiger (56) berichtet davon, die zehnte Klasse freiwillig wiederholt zu haben - trotz eines Notenschnitts von 2,9. Grund dafür seien seine Freunde gewesen: "Meine damaligen drei besten Kumpel waren sitzengeblieben, und ich hab' mir gedacht, okay, wenn ich jetzt freiwillig wiederhole, sind wir wieder zusammen", sagte er im Interview mit dem "Playboy".

Er sei früher gern in die Schule gegangen - in Gießen. Was er dort gelernt habe? "Lesen, Schreiben, das war es eigentlich. Den ganzen Mathe-Scheiß kann man nicht gebrauchen. Man muss einen Dreisatz können und Prozentrechnen, aber Integrale und Nullstellen braucht man nur, wenn man Mathematikprofessor wird. Ich finde, man lernt in der Schule sehr viel unnützes Zeug und zu wenig darüber, was wirklich wichtig ist: soziale, emotionale Intelligenz", sagte der 56-Jährige.

Am 23. Jänner startet sein neuer Film "Klassentreffen 2.0 - Die Hochzeit", in dem auch Milan Peschel, Samuel Finzi und Lilli Schweiger mitspielen. Die Komödie ist die Fortsetzung des Vorgängerfilms "Klassentreffen 1.0" aus dem Jahr 2018, in dem Schweiger einen jung gebliebenen DJ darstellt.

Youtuber Julien Bam ist nach angekündigtem Abschied "einfach traurig"

Youtube-Star Julien Bam (31) fällt der angekündigte Abschied von seinem Hauptkanal mit rund 5,7 Millionen Abonnenten schwer. "Es wird immer ein schwieriges Thema bleiben für mich, weil ich nicht mehr meinen Ort für die Kunst habe", sagte Bam. Der Entertainer hat vor drei Wochen in einem Video erklärt, seinen Kanal nach den nächsten drei Clips schließen zu wollen.

"Die Familie und gute Freunde wussten es schon ein bisschen länger, weil ich diese Entscheidung ja nicht von heute auf morgen getroffen habe. Es ist schon seit ein, zwei Jahren im Kopf", erklärte der 31-Jährige. "Deswegen war mein enger Freundeskreis darauf vorbereitet."

Der Social-Media-Star gehört zu den meistabonnierten Youtubern in Deutschland. In seinen Clips dreht sich viel um Tanz und Comedy. Künftig wolle er sich mehr im Bereich Live-Streaming probieren. Außerdem war Bam zuletzt als Juror in der ProSieben-Show "Masters of Dance" und Synchronsprecher aktiv.

Seinen Zweitkanal mit dem Namen "Bulien Jam" (rund 1,5 Millionen Abonnenten) will der Aachener behalten. Dennoch falle ihm das Ende seines Hauptkanals schwer. "Egal, wie aufbauend und verständnisvoll die Worte der Community waren: Man ist halt einfach traurig. Auch wenn ich mich heute noch mal tief reindenke, ist man einfach traurig."

Sharon Stone hält Trump für "Möchtegern"

US-Schauspielerin Sharon Stone hält nicht viel von Präsident Donald Trump. "Er ist ein Möchtegern. Wenn man es zum Präsidenten der USA schafft, sollte man diesem Amt mit großer Ehre und Demut begegnen und einem Sinn persönlichen Stolzes", kritisierte die 61-Jährige den Präsidenten im Magazin "GQ Gentlemen's Quarterly" laut Vorabmeldung vom Donnerstag.

© Getty Images/Frazer Harrison

An eine Wiederwahl Trumps bei den US-Präsidentenwahlen im November glaubt die Schauspielerin nicht. Dessen Ziele seien nicht mit der Idee der Gleichheit aller Menschen vereinbar, auf der die USA aufgebaut seien. "Und ich glaube nicht, dass unser Land seine Prinzipien aufgibt, um diesen Mann in einem Amt zu halten, für das er keinen Respekt zeigt."

Anna Kournikova & Enrique Iglesias: Sie zeigen ihre Zwillinge

Stolze zwei Jahre sind die Zwillinge Lucy und Nicholas, die Kinder von Anna Kournikova (38) und Enrique Iglesias (44), schon alt. Dank Instagram beokkem die Fans kleine Einblicke ins Familienleben.

Das aktuelle Video, das Anna auf ihrem Profil teilt, zeigt die beiden Blondschöpfe, wie sie aufgeweckt der Kamera hinterherjagen. Auch Frauenschwarm Enrique Iglesias geht in seiner Rolle auf. Er und die Schöne Blondine sind übrigens inzwischen schon seit über 18 Jahren ein Paar.

Billie Eilish tritt bei Grammy-Gala auf

US-Sängerin Billie Eilish (18, "Bad Guy") und Rapperin Lizzo (31, "Truth Hurts") werden bei der Grammy-Verleihung auftreten. Dies gaben die Verleiher der begehrten Musikpreise am Mittwoch bekannt. Beide sind in diesem Jahr erstmals für Grammy-Trophäen nominiert. Lizzo hat acht und damit die meisten Gewinnchancen, dahinter folgen Eilish und Lil Nas X mit je sechs Nominierungen.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/John Sciulli

Als weitere Künstler kündigte die Recording Academy die Rockband Aerosmith, Country-Star Blake Shelton und US-Sängerin Gwen Stefani an. Shelton und Stefani, die seit 2015 ein Paar sind, werden demnach zum ersten Mal gemeinsam auf der Grammy-Bühne stehen.

© 2019 Getty Images

Die Grammys gehören zu den wichtigsten Musikpreisen der Welt. Am 26. Jänner sollen sie in Los Angeles zum 62. Mal vergeben werden. Die Veranstaltung wird von der Sängerin Alicia Keys moderiert.

Justin Bieber hat Lyme-Borreliose

Popstar Justin Bieber hat enthüllt, dass er an Lyme-Borreliose leidet, einer durch Zecken übertragenen Infektionskrankheit. Die Krankheit sei kürzlich bei ihm diagnostiziert worden, teilte der kanadische Sänger am Mittwoch im Internetdienst Instagram mit.

© imago images / Matrix

Der 25-Jährige kündigte an, dass er am 27. Jänner auf der Videoplattform YouTube eine Dokumentation zu seinem Umgang mit der Krankheit veröffentlichen werde. Bieber zeigte sich zuversichtlich, dass er mit der richtigen Behandlung "zurückkommen und besser denn je sein" werde.

Kein Impfstoff gegen die Krankheit

Die Lyme-Borreliose ist nach Angaben von Medizinern aber keineswegs generell unheilbar. Nach Auskunft des Robert-Koch-Instituts können insbesondere Patienten, die im Frühstadium mit den richtigen Antibiotika behandelt werden, in der Regel "rasch und vollständig" geheilt werden.

Laut der US-Website "TMZ" soll Bieber die Krankheit aber schon länger haben. Einen großen Teil des vergangenen Jahres habe der Sänger unter deren Folgen gelitten, ohne dass die Krankheit diagnostiziert worden sei, berichtete das auf Promi-News spezialisierte Portal. Die von Bakterien verursachte Lyme-Borreliose kann Nervensysteme und Gelenke schädigen. Ein Impfstoff gegen die Krankheit existiert nicht.

Sängerin Adele plötzlich superschlank

Adele verbringt den Start ins neue Jahr auf einer Karibikinsel - mit Harry Styles und James Corden. Dabei fällt auf, wie viel die Sängerin in den vergangenen Monaten abgenommen hat.

Schon in den vergangenen Wochen postete Adele immer mal wieder Schnappschüsse auf Instagram, die erahnen ließen, dass sie einige Kilos abgenommen haben muss. Auf den neuen Urlaubsbildern sieht man nun, dass sich die Mutter eines Sohnes nach ihrer Trennung von Ehemann Simon Konecki im vergangenen Jahr fast halbiert hat.

Viele Fans erkennen die einst so kurvige Britin kaum wieder! Die Reaktionen reichen von begeistert ("Unglaublich, wie du das in so kurzer Zeit geschafft hast!") bis zu schockiert ("Das ist nicht mehr meine Adele, die sich für Body Positivity einsetzt"). Fest steht aber in jedem Fall: Der Wandel ist deutlich zu erkennen.

Austropopper Reinhold Bilgeri geht zum 70er auf Abschiedstournee

Mit einem Potpourri aus seinen eigenen Hits und Songs seiner Idole - von James Brown bis Lenny Kravitz - geht der Austropopper und Filmregisseur Reinhold Bilgeri auf Abschiedstournee durch Österreich. Der Auftakt erfolgt am 14. Februar in St. Pölten, am 26. März begeht Bilgeri dann seinen 70. Geburtstag auf der Bühne des Wiener Orpheums, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten.

© HERBERT PFARRHOFER

Dem Jubiläum entsprechend findet die Tour unter dem Motto "70 - And Still Rocking" statt. Seinen Abschluss soll der Konzertreigen am 1. August bei einem Open Air im burgenländischen Wiesen finden.

Theo Waigel hätte ohne seine Frau "einsames Leben geführt"

Der CSU-Ehrenvorsitzende Theo Waigel (80) ringt noch immer mit seiner Entscheidung, seine Beziehung zu Irene Epple-Waigel sieben Jahre lang geheim gehalten zu haben. "Das werfe ich mir bis heute vor, nicht eher klargemacht zu haben: Das ist meine neue Partnerin", sagte der frühere deutsche Finanzminister im Interview mit der "Bunten".

Der geschiedene Politiker habe Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre Rücksicht auf seine Familie nehmen wollen und das Ende seiner politische Karriere gefürchtet. "Bayern war damals noch prüde, es gab viel Heuchelei."

»Bayern war damals noch prüde, es gab viel Heuchelei«

Mit seiner zweiten Frau, einer ehemaligen Skirennläuferin und Ärztin, ist er seit 1994 verheiratet. "Ohne sie hätte ich ein einsames Leben geführt, sie hat meinem Leben Sinn, Glück und Freude zurückgegeben." Das Paar unternehme Skitouren, Bergwanderungen und Ausflüge mit dem Mountainbike. "Das hätte ich ohne Irene alles nicht gemacht", so der 80-Jährige, der sich den Namen Euro für die gemeinsame europäische Währung ausgedacht hat.

Epple-Waigel schätze den "unerschütterlichen Humor" ihres Mannes, sagte die 62-Jährige dem Magazin. "Und seine Augenbrauen. Es kam mir nie in den Sinn, sie zu stutzen." Sie habe aber belastet, dass der CSU-Politiker auf der Liste der RAF stand.

Schauspieler Florian Stadler hat heimlich geheiratet

Der Schauspieler Florian Stadler hat kurz vor Weihnachten heimlich geheiratet. "Als ich Martina in ihrem Kleid sah, sie lächelte mich an und sagte so klar ja - da war ein Kribbeln in mir, dass auch ein paar Freudentränen dabei waren", sagte der 46-Jährige dem Magazin "Bunte" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. Die Hochzeit fand demnach am 23. Dezember im engsten Kreis statt.

"Ich war einfach sehr glücklich in diesem Moment", sagte Stadler. Er habe lange Zeit gedacht, Heirat sei nichts für ihn. Doch als er die 31-Jährige kennengelernt habe, sei plötzlich dieser Wunsch in ihm aufgekommen. "Ich wünschte mir zum ersten Mal im Leben nichts sehnlicher, als dass sie meine Frau wird", sagte der "Sturm der Liebe"-Darsteller.

Schauspielerin Christine Neubauer ist keine Blondine mehr

Die deutsche Schauspielerin Christine Neubauer ist keine Blondine mehr. "Endlich fühle ich mich wieder wie ich selber", sagte die 57-Jährige dem Magazin "Bunte" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. "Dieser rehbraune Farbton ist meine Naturfarbe und spiegelt auch mein momentanes Gefühl", fügte sie hinzu. Sie wolle wieder zurück zur Natur und zu ihren Wurzeln.

© Britta Pedersen dpa/lby/apa

Jüngst hatte Neubauer ihren Vater verloren. Zuletzt habe sie das Gefühl gehabt, wieder so aussehen zu wollen, wie es ihr Vater am liebsten gemocht habe, sagte sie. "Sein Tod vor ein paar Wochen ist für mich schwer zu verkraften."

Bereut habe sie die blonde Haarfarbe aber nicht. "Ich wollte mich das einfach einmal im Leben trauen und wissen, wie ich als Blondine aussehe", sagte die Schauspielerin.

Chloe Sevigny erwartet mit 45 Jahren erstes Kind

Die amerikanische Schauspielerin Chloe Sevigny - bekannt etwa aus der TV-Serie "American Horror Story" - wird mit 45 Jahren erstmals Mutter. Ihr Sprecher habe die Schwangerschaft bestätigt, berichtete die US-Zeitschrift "People" am Dienstag. Es ist der erste Nachwuchs für Sevigny und ihren Freund Sinisa Mackovic.

© APA/AFP/CHRISTOPHE SIMON

Die Schauspielerin ist mit dem Galeristen laut "TMZ.com" seit gut einem Jahr zusammen. Das Internetportal veröffentlichte am Dienstag Fotos des Paares bei einem Spaziergang in New York, auf denen der Babybauch der Schauspielerin deutlich zu sehen ist.

Sevigny spielte auch in der Serie "Big Love". Sie war für einen Oscar als beste Nebendarstellerin in dem Drama "Boys Don"t Cry" (2000) nominiert. Im vorigen Jahr spielte sie an der Seite von Bill Murray und Adam Driver unter der Regie von Jim Jarmusch in der Zombie-Komödie "Dead Don't Die" mit.

Will Smith merkt sein Alter

Nach fast zwei Jahrzehnten kehren Will Smith (51) und Martin Lawrence (54) als "Bad Boys"-Ermittler zurück auf die Leinwand. Die beiden Schauspieler merken nach eigenen Angaben mittlerweile auch, dass sie älter geworden sind. Er spüre sein Alter schon, sagte Smith am Dienstag in Berlin.

»Wenn Tom Cruise alle seine Stunts macht, kann ich meine auch machen«
© APA/AFP/dpa/Jörg Carstensen

Er habe seine Actionszenen im Film erst selbst machen wollen. "Wenn Tom Cruise alle seine Stunts macht, kann ich meine auch machen", sagte Smith ("Men in Black", "Der Prinz von Bel-Air"). Aber nach drei Tagen hätten sie ihre Meinung geändert. "Es war wirklich viel tougher, als ich gedacht hätte."

Kinostart 16.01.2020

Die Actionkomödie "Bad Boys For Life" kommt am 16. Jänner ins Kino. Auf die Fortsetzung mussten Fans lange warten. Will Smith habe den Film erst machen wollen, wenn er auch gut werde, sagte Lawrence vor Journalisten. Irgendwann habe das Drehbuch dann gepasst.

Cameron Diaz und Benji Madden sind Eltern geworden

Hollywood-Star Cameron Diaz (47, "Verrückt nach Mary") und ihr Ehemann, Rocker Benji Madden (40), sind Eltern geworden. Die Schauspielerin gab die Geburt von Töchterchen Raddix am Freitag auf Instagram bekannt. "Frohes Neues Jahr von den Maddens!", wünscht das Paar. Sie seien so froh und dankbar, die Geburt ihrer Tochter zu verkünden.

"Sie hat sofort unsere Herzen erobert und unsere Familie vollständig gemacht." Zum Schutz ihrer Privatsphäre würden sie aber keine Fotos oder weitere Details posten, betonten die Eltern. Außer, dass die Kleine "sehr sehr süß ist". Diaz und Madden sind seit Jänner 2015 verheiratet. Es ist für beide das erste Kind.

Timothee Chalamet soll jungen Bob Dylan spielen

US-Schauspieler Timothee Chalamet ("Call Me By Your Name") soll in einer Filmbiografie unter der Regie von James Mangold den jungen Bob Dylan spielen. Der Termin des Drehstarts für das noch titellose Projekt sei bisher nicht bekannt, berichteten die Branchenblätter "Hollywood Reporter" und "Deadline.com" am Montag.

Der Spielfilm soll Dylans frühen Erfolg als Folk-Musiker und seinen Wechsel Mitte der 1960er Jahre zur elektrischen Gitarre beleuchten. Der Folk-, Blues- und Rockmusiker schuf Hits wie "Like A Rolling Stone" oder "Blowin' In The Wind".

Dylan ist nach Angaben der Filmblätter als ausführender Produzent an Bord, sein langjähriger Manager Jeff Rosen als Ko-Produzent. Mangold drehte 2005 den preisgekrönten Film "Walk the Line" über das Leben des Country-Sängers Johnny Cash. Zuletzt war sein Rennfahrerdrama "Le Mans - Gegen jede Chance" in den Kinos.

Chalamet (24) war 2018 für die Hauptrolle in dem Beziehungsdrama "Call Me By Your Name" für einen Oscar nominiert. Derzeit ist er in der Romanverfilmung "Little Women" zu sehen. Denis Villeneuve ("Blade Runner 2049") holte ihn für den Science-Fiction-Streifen "Dune" vor die Kamera, der Ende 2020 in die Kinos kommen soll.

US-Schauspieler Topher Grace und Ashley Hinshaw werden Eltern


"Die wilden Siebziger"-Star Topher Grace (41) und seine Frau, Schauspielerin Ashley Hinshaw (31), erwarten das zweite Kind. Hinshaw postete am Sonntag ein Foto des Paares auf Instagram, auf dem sich unter ihrem Abendkleid ein kleiner Babybauch abzeichnet. Im Text dazu bestätigte sie die Schwangerschaft.

Das Foto stammte von einer Veranstaltung am Samstagabend (Ortszeit) in Los Angeles, wo das Paar gemeinsam über den roten Teppich lief und Grace die Vaterfreuden mitteilte, wie das Promi-Portal "E! News" berichtete. Die Schauspieler sind seit 2016 miteinander verheiratet, Tochter Mabel Jane wurde im November 2017 geboren.

Grace wurde Ende der 90er Jahre durch seine Hauptrolle in der TV-Serie "Die wilden Siebziger" bekannt, in der er mehrere Jahre an der Seite von Ashton Kutcher und Mila Kunis den Jugendlichen Eric Forman spielte. Danach hatte er Rollen in Hollywood-Streifen wie "Spider-Man 3", "Interstellar" oder "BlacKkKlansman". Hinshaw spielte in der Komödie "LOL - Laughing Out Loud" und in der TV-Serie "True Blood" mit.

"Bad Boys"-Fortsetzung: Will Smith merkt sein Alter

Nach fast zwei Jahrzehnten kehren Will Smith (51) und Martin Lawrence (54) als "Bad Boys"-Ermittler zurück auf die Leinwand. Die beiden Schauspieler merken nach eigenen Angaben mittlerweile auch, dass sie älter geworden sind. Er spüre sein Alter schon, sagte Smith am Dienstag in Berlin.

Er habe seine Actionszenen im Film erst selbst machen wollen. "Wenn Tom Cruise alle seine Stunts macht, kann ich meine auch machen", sagte Smith ("Men in Black", "Der Prinz von Bel-Air"). Aber nach drei Tagen hätten sie ihre Meinung geändert. "Es war wirklich viel tougher, als ich gedacht hätte."

Die Actionkomödie "Bad Boys For Life" kommt am 16. Jänner ins Kino. Auf die Fortsetzung mussten Fans lange warten. Will Smith habe den Film erst machen wollen, wenn er auch gut werde, sagte Lawrence vor Journalisten. Irgendwann habe das Drehbuch dann gepasst.

Der erste Film über die beiden Ermittler aus Miami erschien 1995, der zweite folgte dann 2003. Für Smith hat der dritte Film nun auch Erinnerungen an Miami zurückgebracht. Früher habe der Popstar Prince dort einen Club gehabt - und es sei sehr schwer gewesen zu arbeiten, wenn man jeden Abend dort habe ausgehen können.