NEWS präsentiert Österreichs ,Best Driver': Die besten Lenker des Landes sind gefunden

8000 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung Offroad-Parcours & Co forderten die Geschicklichkeit

NEWS präsentiert Österreichs ,Best Driver': Die besten Lenker des Landes sind gefunden

Die besten Autofahrer. NEWS suchte die besten Lenker des Landes. 8.000 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung, jetzt stehen die Sieger fest.

"Frau am Steuer, das wird teuer." Dieser Spruch verfolgt weibliche Autofahrer bereits seit Jahrzehnten. Zu Unrecht! Denn nicht nur zahlreiche Statistiken von Versicherungsunternehmen belegen, dass Frauen die sichereren Autofahrer sind. Auch das Finale der NEWS-Aktion „Best Driver“ widerlegte dieses Vorurteil. Denn Österreichs bester Autofahrer ist eine Frau!

NEWS suchte Österreichs beste Autofahrer. Werfen wir einen Blick zurück: Im März 2006 startete NEWS in Zusammenarbeit mit der Generali Versicherung, Honda Austria und dem ÖAMTC eine einzigartige Aktion und suchte Österreichs besten Autofahrer. Erste Grundvoraussetzung für die Teilnahme war das Einsenden eines in NEWS 9/06 und im Internet veröffentlichten Katalogs mit 20 Fragen rund um das Thema Autofahren. Aus den beachtlichen 8.000 Einsendungen wurden die ersten 350 Teilnehmer ausgewählt. Sie wurden zu einer Vorausscheidung eingeladen, die in vier Fahrtechnikzentren des ÖAMTC abgehalten wurde. Den Teilnehmern wurde dabei alles abverlangt. So galt es neben theoretischen Prüfungen im Technikbereich, bei denen sie absichtlich eingebaute Fehler erkennen mussten, auch Fragen zu den Themengebieten Straßenverkehrsordnung oder Kindersicherheit richtig zu beantworten. Auch ihr praktisches Fahrkönnen mussten sie unter anderem bei Zeitslalom, Rangieren oder der Schleuderplatte unter Beweis stellen. In dieser Vorrunde wurde jeweils der männliche und der weibliche Bundeslandsieger ermittelt und zur Finalrunde eingeladen.

Kampf der Giganten am Wachauring. Am 30. April fanden sich schließlich die 18 Bundeslandsieger (neun Damen und neuen Herren) im ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum Melk ein, um um den Titel „Best Driver“ und „Best Driverin“ zu kämpfen. Die Finalisten stellten sich kniffligen Aufgaben der Fahrpraxis. „Mit den Bewerben haben wir ein Spektrum abgedeckt, das gute Autofahrer haben sollten“, resümiert ÖAMTC-Chefinstruktor Franz Fabian. Er ergänzt: „Es ging dabei in erster Linie darum, den Überblick beim Fahren zu behalten, Situationen, Fahrzeug und sich selbst gut einzuschätzen und in kritischen Momenten schnell und richtig zu reagieren.“ Am Finaltag stellten sich die Bundeslandsieger unter anderem einem Offroad-Parcours, einem Zeitslalom auf griffiger und rutschiger Fahrbahn und einem Gleichmäßigkeitsparcours mit Zielbremsung. Bei Letzterem musste man drei Runden absolvieren und bei jeder Runde an die Vorrundenzeit so nahe wie möglich herankommen. Das Ergebnis dieses Parcours beeindruckte Franz Fabian: „Ein Teilnehmer schaffte es, in der zweiten Runde mit nur 0,126 Sekunden und in der dritten Runde mit nur 0,159 Sekunden Zeitunterschied ins Ziel zu kommen. Diese Konstanz ist nahezu Formel-1-verdächtig.“

Mr. und Mrs. Best Driver. Am Ende eines aufregenden Tages standen die besten Autofahrer Österreichs fest. „Best Driver“ wurde Christian Perner aus der Ramsau (ST). „Die Übungen waren sehr hochwertig, und auch die Konkurrenz war ausgeschlafen“, freut er sich über den hart erkämpften Titel. Mit nur 14 Fehlerpunkten war er seinen männlichen Mitstreitern eine Nasenlänge voraus.

Geschlagen wurde er allerdings von der „Best Driverin“. Ursula Griess aus Weigelsdorf (NÖ) machte es mit nur acht Fehlerpunkten den Herren vor. „Nach der Schleuderplatte hatte ich mir nicht mehr gedacht, dass es für den Sieg reichen wird. Dabei gelang mir sogar der Sieg in der Gesamtwertung – das ist unglaublich“, ist die Polizistin überrascht.
Als Dankeschön gab es neben Pokal, Lorbeerkranz und Champagner ein Wellness-Wochenende in einer Therme für zwei Personen von der Generali Versicherung.

Gewinner des Honda Civic. Auch der Gewinner des Honda Civic kann es noch immer nicht fassen. Michael Marx stehen vor Rührung die Tränen in den Augen: „Eigentlich war mir in der Nachtschicht fad, und da mich das Thema interessiert, habe ich spontan den NEWS-Best-Driver-Test im Internet ausgefüllt.“ Nur wenige Wochen später wurde er als Gewinner ermittelt. Die Freude ist ihm ins Gesicht geschrieben. Und die erste Ausfahrt mit dem neuen Flitzer steht auch schon fest: „Im Juni fahre ich zum Bon-Jovi-Konzert nach Linz.“