NEWS - Negativrekord für das Burgtheater:
Nur 35% Auslastung für Stück "Rosenkriege"

Burgtheater-intern: "Wir spielen vor leerem Haus" Bilanz zwischen September und November bei 72%

NEWS - Negativrekord für das Burgtheater:
Nur 35% Auslastung für Stück "Rosenkriege" © Bild: APA/Hochmuth

Negativrekord für die Burgtheater-Produktion „Rosenkriege“, eine von Stephan Kimmig inszenierte Collage aus Shakespeares Königsdramen. Wie NEWS in seiner aktuellen Ausgabe meldet, erbrachten die drei Aufführungen der Siebenstundenfassung im Oktober und November knapp 35 Prozent Auslastung, obwohl erst am 29. Mai Premiere war.

„Da in den Pausen zusätzlich viele Besucher gehen, spielen wir vor praktisch leerem Haus”, klagt man Burgtheater-intern in NEWS. Das große Haus bilanzierte zwischen 1. September und 16. November mit 72% Gesamtauslastung.

Den kompletten Beitrag können Sie im NEWS 47/08 nachlesen!