Kultur Kommentar von

Ein Verlust für Kulturmenschen

"Mehr als Budget-Halterin": Heinz Sichrovsky verabschiedet sich von Claudia Schmied

Kultur Kommentar - Ein Verlust für Kulturmenschen © Bild: News Stoegmueller Katharina Auftrag

Als Kulturjournalist (nicht als Vater) wünsche ich mir, dass Claudia Schmieds Nachfolger ähnliche Qualitäten pflegen wolle wie sie. Allseits wird angemerkt, ihr Hauptverdienst wäre das Halten des Kulturbudgets. Das ist ungerecht, so hoch die Leistung zu veranschlagen ist: Denn ihre wahren Maßstäbe setzte sie, wie ihr Vorgänger Franz Morak, im kundigen Pragmatismus ihrer Personalpolitik. Dominique Meyer und Franz Welser-Möst tun der Staatsoper gut. Der gegen aggressive Begehrlichkeiten der Zeitgeistprovinz in Salzburg inthronisierte Markus Hinterhäuser wird ihr mutmaßlich noch 2027 Ehre einlegen. Treffliche Entscheidungen des Vorgängers, das Burgtheater und die Volksoper betreffend, beglaubigte sie ohne profilneurotische Anwandlungen durch Verlängerung. Das Kunsthistorische (Sabine Haag) und das MUMOK (Karola Kraus) könnte man spektakulärer, aber kaum nutzbringender besetzen. Für den aus dem MAK terrorisierten Peter Noever hätte sie sich entschlossener verwenden können, doch der Nachfolger Christoph Thun-Hohenstein lässt nichts vermissen. Ich aber verabschiede mich in Zuneigung von der Amtsperson Claudia Schmied.

Kommentare