News aus der Promi-Welt von

Der Klatsch des Tages

Die neuesten Infos und Gerüchte aus der Welt der Prominenten täglich aktualisiert

News aus der Promi-Welt - Der Klatsch des Tages © Bild: MG RTL D

An dieser Stelle versorgen wir Sie täglich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen!

Aufregung um den neuen Bachelor

Wie soll der Mann der Träume sein? Romantisch? Ja. Aufmerksam? Ja. Nur an Sex interessiert? Wohl eher nicht. Aber genau das wirft man dem neuen Bachelor vor. Angeblich wollte Daniel Völz "so häufig Sex, dass RTL eingreifen musste", zitiert das Promi-Magazin "IN" einen Insider.

© MG RTL D

Und was sagt der TV-Junggeselle selbst dazu? Bisher noch nichts. Doch kann man einem früheren Kommentar entnehmen, dass er, was diverse Intimitäten anbelangt, nicht ganz abgeneigt ist. Im Gegenteil. Gegenüber dem "Express" meinte er: "Sagen wir es mal so: Sex gehört auch dazu, um Entscheidungen zu treffen, wie das zusammen weitergehen könnte." Na wenn das nicht eine heiße Show verspricht?!

Kunstlehrer statt Komiker

Otto Waalkes wollte ursprünglich Kunstlehrer werden. Zur Studienfinanzierung sei er dann in kleinen Klubs aufgetreten und so "von der bildnerischen zur darstellenden Kunst hinübergeschlüpft", sagte der Komiker dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Otto Waalkes
© 2013 Getty Images/Rentz

Seine berufliche Laufbahn habe sich dann ganz anders entwickelt als anfangs geplant. "Mittlerweile könnte ich mir die Schule kaufen." Aber wer wolle schon ständig Hausaufgaben machen? Immerhin: Sein künstlerisches Interesse und Talent kam ihm beim Zeichnen der "Ottifanten" zugute.

Ehe-Aus für Carmen und Robert Geiss?

Seit nicht einmal einer Woche sind Carmen und Robert Geiss mit ihrer Reality-Show "Die Geissens" wieder auf Sendung. Und schon brodelt die Gerüchteküche. Angeblich steht die Ehe der beiden nach sage und schreibe 36 Jahren nun tatsächlich vor dem Aus. Kann das sein? Was ist dran an den Gerüchten?

© RTL2

Carmen Geiss nimmt die Behauptung mit Humor: "Wir sind mindestens einmal im Monat getrennt", schmunzelt sie in einem Interview mit "bunte.de". Wenn man den Medien Glauben schenken will. In Wahrheit läuft es im Hause Geiss aber alles rund. "Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man uns unbedingt eine Ehekrise andichten will. Ich finde es lächerlich. Aber es scheint ein guter Verkaufsschlager zu sein." Von Trennung also keine Spur.

Kommt Madeleines Baby früher?

Genau wie Herzogin Kate von Cambridge erwartet auch Schwedens Prinzessin Madeleine derzeit ihr drittes Kind. Laut Königshaus soll der Nachwuchs im März zur Welt kommen, nun gibt es jedoch Spekulationen um einen früheren Termin. Wie die "Gala" vorrechnet, könnte das Baby der 35-Jährigen bereits ab Mitte Februar kommen.

© APA/AFP/TT News Agency/Jonas Ekströmer

Bei der Verleihung der Nobelpreise war Madeleines Babybauch bereits deutlich zu sehen, bei ihren Kindern Leonore und Nicolas wurde zudem vom Hof ebenfalls ein späterer Geburtstermin angegeben. Ob das Baby in London, wo Madeleine zusammen mit ihren Kids und Ehemann Chris O'Neill lebt, oder doch in ihrer Heimat Stockholm zur Welt kommen wird, ist nicht bekannt.

The Queen is not amused

Die britische Königin Elizabeth II. (91) hat ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter, Rigby and Peller, das Vertrauen entzogen - angeblich wegen einer Indiskretion. Das berichteten am Donnerstag mehrere britische Medien unter Berufung auf die langjährige Firmenchefin June Kenton.

© AFP

Das Unternehmen durfte sich 57 Jahre lang mit dem königlichen Zertifikat als Lieferant der Queen schmücken. Am Donnerstag war der Firmenname in dem Verzeichnis der Royal Warrant Holders, der Gesellschaft der Hoflieferanten, nicht mehr zu finden.

Grund soll ein Buch sein, das die 82-jährige Kenton im vergangenen Jahr veröffentlichte. Sie beschreibt darin Details aus Anproben im Buckingham-Palast, unter anderem mit der Queen und Prinzessin Diana. Die Queen sei dabei halb bekleidet und oft seien ihre Corgis anwesend, berichtet der "Telegraph" unter Berufung auf das autobiografische Werk mit dem Titel "Storm in a D-Cup".

Im Video:
5 Dinge, die die Queen immer in ihrer Tasche trägt.

Timberlake, der Introvertierte

Der Popstar und Schauspieler Justin Timberlake war als Kind nach eigener Aussage oft allein und eher introvertiert. Solange er sich erinnern könne, habe er "wie eine innere Musik" ständig Harmonien und Noten im Kopf gehabt, sagte er den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstagsausgabe). Seinen ersten öffentlichen Auftritt habe er in der Kirche absolviert, in der sein Vater Chorleiter war.

Justin Timberlake
© APA/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Timberlake zufolge ist die Kirche "wahrscheinlich der beste Ort", um Lampenfieber zu besiegen. Selbst wenn der Gesang "fürchterlich" sei, rufe die Gemeinde am Ende zustimmend: Amen!

Mary J. Blige an Geburtstag mit Stern geehrt

Die amerikanische Sängerin Mary J. Blige ("No More Drama") hat an ihrem 47. Geburtstag in Hollywood ein Ständchen und eine besondere Auszeichnung erhalten. Am Donnerstag enthüllte sie die 2626. Sternenplakette mit ihrem Namen auf Hollywoods "Walk of Fame". Rapper und Produzent Sean "Diddy" Combs, der als Gastredner eingeladen war, stimmte eine "Happy Birthday"-Lied an. Hunderte Fans und Schaulustige sangen mit.

© imago/Xinhua

Die neunfache Grammy-Preisträgerin, die mehr als 50 Millionen Platten verkauft hat, spielte auch schon in mehreren Film- und TV-Produktionen mit. Für ihre Rolle in dem Südstaatendrama "Mudbound" war sie bei den Golden Globes für den Preis als beste Nebendarstellerin und für den Song "Mighty River" nominiert. Bei der Zeremonie auf dem Hollywood Boulevard dankte Blige der Regisseurin Dee Rees für die "Mudbound"-Rolle. Dieser Film habe ihre Karriere wieder angekurbelt und ihr in einer schwierigen Phase geholfen, sagte Blige. Nach zwölfjähriger Ehe hatte sich der R'n'B-Star 2016 von Manager und Ehemann Kendu Isaacs getrennt. Das Ex-Paar ist seither in einen bitteren Scheidungsstreit verwickelt.

Hat sich Michelle Williams verlobt?

Demnächst jährt sich der Todestag von Heath Ledger zum zehnten Mal. Michelle Williams war damals vom Vater ihrer Tochter Matilda bereits getrennt, verwinden konnte die Schauspielerin den tragischen Tod ihrer großen Liebe dennoch lange nicht. Beziehungen zum Schauspielkollegen Jason Siegel oder zum Filmemacher Spike Jonze scheiterten rasch wieder. Nun hat die ehemalige "Dawson's Creek"-Darstellerin jedoch einen neuen Freund, seit etwa einem halben Jahr ist sie mit dem New Yorker Finanzberater Andrew Youmans liiert. Und sogar bereits verlobt?

© www.PPS.at Michelle Williams und Andrew Youmans

Den Jahreswechsel verbrachte das Paar zusammen mit Michelles inzwischen 12-jähriger Tochter auf den Bahamas, die Schauspielerin trug dabei einen funkelnden Ring am Finger. Ein Verlobungsring? Die 37-Jährige bezeichnete den Klunker, den sie auch am Roten Teppich bei den Golden Globes trug, gegenüber dem Magazin "People" bloß als "schönes Schmuckstück".

Verlobungsgerüchte auch um Britney Spears

Oops, she did it again? Spekulationen um eine mögliche Verlobung gibt es auch bei der Sängerin Britney Spears. Die 36-Jährige trug im Urlaub auf Hawaii einen verdächtigen Brillanten am Ringfinger. Etwa ein ganz besonderes Geschenk ihres 13 Jahre jüngeren Freundes Sam Asghari?

© www.PPS.at Britney Spears

Die beiden sind seit rund einem Jahr liiert, sie lernten sich beim Dreh von Britneys Musikvideo "Slumber Party" kennen. Die Sänger war bereits zwei Mal verheiratet, ihre in Las Vegas geschlossene erste Ehe mit Jugendfreund Jason Alexander wurde allerdings schon nach wenigen Stunden annulliert, aus der zweiten mit Kevin Federline stammen die Söhne Sean und Jayden James. Zuletzt war Britney auch mit ihrem Manager Jason Trawick verlobt, das Paar schaffte es jedoch nicht vor den Traualtar, sondern löste die Verlobung nach einigen Jahren Beziehung im Jänner 2013.

Nachwuchs für Cathy und Mats Hummels

Cathy und Mats Hummels sind erstmals Eltern geworden. "Schaut, wer sich uns heute angeschlossen hat. Willkommen in dieser schönen Welt! Wir sind unglaublich glücklich und ich könnte nicht stolzer auf meine Frau und meinen kleinen Sohn sein, denen es beiden gut geht", schreibt der 29-jährige Bayern-Star auf Instagram.

Der Fußballer und das Model sind seit 2007 ein Paar, seit 2015 verheiratet.

Vorfreude auf "Germany's Next Topmodel"

Heidi Klum sucht dieses Jahr bereits zum 13. Mal nach "Germany's Next Topmodel". Die Model-Mama hat nun auch endlich den Starttermin für die neue Staffel verraten. Am 8. Februar ist es soweit.

Die neue Staffel startet laut Heidi "direkt im Paradies", so freue sich schon "riesig" darauf, schreibt die 44-Jährige auf Instagram.

Hugh Grant wird wieder Papa

Der 57-jährige Hugh Grant wird wieder Vater. Und zwar zum fünften Mal innerhalb von sieben Jahren. Seine Freundin, die schwedische TV-Produzentin Anna Eberstein, ist mit dem dritten gemeinsamen Kind schwanger. Ihr Bäuchlein war am Red Carpet der Golden Globes bereits sichtbar, ihre Mutter bestätigte zudem gegenüber der schwedischen Zeitung "Aftonbladet", dass sie sich freue, bald ein weiteres Enkelkind zu bekommen.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Frederick M. Brown Hugh Grant mit seiner Lebensgefährtin Anna Eberstein

Hugh Grant und Anna Eberstein haben bereits einen fünfjährigen Sohn und eine zweijährige Tochter, das dritte Kind soll ein Mädchen werden. Mit seiner Ex-Freundin Tinglan Hong hat Hugh Grant zudem die sechsjährige Tabitha und den vierjährigen Felix.

Partnerin verteidigt Dieter Wedel gegen Belästigungsvorwürfe

Dieter Wedels Partnerin Uschi Wolters hat den Regisseur gegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung verteidigt. Die Anschuldigungen seien "absurd", sagte Wolters in einem Interview des Magazins "Bunte" vom Donnerstag. "Ich weiß, dass mein Mann keiner ist, der Frauen missbraucht oder ihnen Gewalt antut." Die aktuelle Situation empfinde sie als "beklemmend", sagte Wolters weiter: "Die Ankläger bekommen recht, alle fallen über den Beschuldigten her."

© imago/Spöttel Picture Uschi Wolters und Dieter Wedel

Wedel könne "sehr aufbrausend" werden, sagte Wolters laut "Bunte" weiter. Sie habe ihn jedoch nie gewalttätig erlebt. "Natürlich haben auch wir unsere privaten Auseinandersetzungen, aber ich weiß, wie ich seinen Ärger abfangen kann", sagte sie. Wedel hatte Wolters bereits im Alter von 27 Jahren kennengelernt. Drei Schauspielerinnen hatten Anfang Jänner im "Zeit"-Magazin schwere Vorwürfe gegen den 75-Jährigen erhoben, bis hin zum erzwungenen Sex. Wedel hatte dem widersprochen. Sein Anwalt hatte mitgeteilt, der Regisseur habe vor Erscheinen des Berichts "eine umfassende eidesstattliche Erklärung zu den schweren Anschuldigungen abgegeben".

Dave Grohl nervt seine Töchter

Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl ist seinen Töchtern während einer längeren Bühnenpause nach eigenen Worten auf die Nerven gegangen. Als er wegen eines gebrochenen Beins im Sommer 2015 aussetzen musste, habe es die Mädchen "genervt, dass ich immer zu Hause war und etwas mit ihnen unternehmen wollte", sagte der 48-Jährige Musiker dem Magazin "Cosmopolitan".

© imago/Votos-Roland Owsnitzki Dave Grohl

"Meine Töchter meinten: 'Dad, wann gehst du wieder auf Tour? Warum hängst du die ganze Zeit zu Hause rum?'" Also habe er angefangen, neue Songs zu schreiben. Die Foo Fighters brachten im vergangenen September ihr neuntes Album "Concrete and Gold" heraus, mit dem sie ab Ende Jänner auf Tour gehen.

Terence Hill widmet neuen Film Bud Spencer

Der italienische Schauspieler Terence Hill dreht als Regisseur einen Film, den er seinen 2016 verstorbenen Filmpartner und Freund Bud Spencer widmen will. "Me ne vado per un po" (Ich gehe für eine Zeit lang weg), lautet der Titel des Films, an dem der 78-jährige Hill auch als Schauspieler mitwirkt. "Im Film geht es um einen Mann, der mit einer Harley Davidson Italien in Richtung Spanien verlässt, um sich selbst zu entdecken", berichtete Terence Hill laut der römischen Tageszeitung "Il Messaggero" am Donnerstag. Der Film kommt im Frühjahr in die italienischen Kinos. "Wir alle wissen, dass es uns einen Tag nicht mehr geben wird. Doch ich habe so viele Projekte, dass ich lieber daran nicht denken will", sagte der Italiener, der an unzähligen Wild-West-Schlägereien an der Seite Bud Spencers teilgenommen hat.

Bud Spencer und Terence Hill
© imago /Granata Images Bud Spencer und Terence Hill spielten in zahlreichen Filmen zusammen

Hill erntet zurzeit in Italien viel Erfolg mit der elften Staffel der von RAI gesendeten TV-Serie "Don Matteo", in dem er einen detektivischen Pfarrer mit Herz spielt. "Seit 18 Jahren trage ich dieselbe Kutte. Die Produktion sagt, ich sollte sie wechseln, doch ich will nicht", so Hill, der gern eine weitere Staffel von "Don Matteo" drehen würde.
Hill, der mit bürgerlichem Namen Mario Girotti heißt, wurde in den 60er- und 70er-Jahren mit Bud Spencer berühmt. Das Power-Duo drehte zusammen Spaghetti-Western wie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Bud Spencer starb im Juni 2016 im Alter von 86 Jahren in Rom.

Cameron Diaz: Trennung trotz Baby?

Angeblich soll es um die Ehe von Cameron Diaz und Benji Madden nicht unbedingt zum Besten stehen. Ein Insider behauptet gegenüber "radaroline", das Paar habe sich voneinander entfremdet, vor allem das Baby-Thema habe ihre Liebe zerstört, denn während die 45-jährige Schauspielerin sich angeblich nichts sehnlicher wünscht als ein Kind, sei der 38-jährige Musiker noch nicht bereit, Vater zu werden, heißt es. "Es ist alles noch ganz frisch, deshalb wurde noch nichts offiziell gemacht", wird er zitiert.

© www.PPS.at Cameron Diaz und Benji Madden

Dabei hatte es erst vor wenigen Tagen geheißen, das Paar hätte sich für eine Adoption entschieden. "Cameron und Benji wollen einen Säugling und sie haben sich auf einen Jungen geeinigt. Aber sie wären auch mit jedem gesunden Baby glücklich", zitierte das Magazin "Life & Style" ein Insider. Eine andere Quelle wiederum behauptete, die 45-Jährige wäre schwanger und würde das Kind selbst austragen. Die Zeit wird zeigen, was an all den Gerüchten wirklich dran ist.

Richard Lugner auf dem Heimweg

Zwei Wochen lang urlaubte Richard Lugner auf den Malediven, nun geht es für den Baumeister wieder zurück in die Heimat. Der 85-Jährige verbrachte den Jahreswechsel unter anderem mit seiner Ex-Freundin Nina "Bambi" Bruckner sowie Schönheitschirurg Arthur Worseg und dessen Frau.

© Richard Lugner privat Richard Lugner mit Nina Bruckner, Arthur Worseg und seiner Frau

Dass "Bambi" zwar mit ihren Kindern, aber ohne ihren Ex-Mann und Verlobten Senad reiste, sorgte für Spekulationen, ein Liebescomeback zwischen ihr und Lugner wäre allerdings äußerst unwahrscheinlich. Von einer mysteriösen Unbekannten, die ebenfalls mit auf den Malediven gewesen sein soll, sieht und hört man inzwischen allerdings nichts mehr.

David Beckham lanciert eigene Männer-Pflegemarke

Fußballlegende David Beckham bringt eine Pflege- und Stylingmarke für Männer auf den Markt. "House 99" kümmert sich mit 21 Produkten um Bart, Haar, Gesicht und Körper und wurde mit L'Oreal Luxe entwickelt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. In den frühen 2000er-Jahren war der weltbekannte Ex-Profi seinen Geschlechtsgenossen in Sachen "Metrosexualität" - damals ein neuer Trend - vorausgedribbelt: Keine Angst vor Gesichtscreme, Maniküre, Haarefärben und Brusthaare rasieren, signalisierte der Frauenschwarm und mittlerweile vierfache Familienvater damals einer ganzen Generation erfolgreich. Seither ist viel Wasser die Themse hinuntergeflossen, und "Männerkosmetik" führt längst kein Schattendasein mehr.

© imago/Matrix David und Victoria Beckham

"Das ständige Experimentieren mit seinem Look hat dazu geführt, dass das Thema Styling unter Männern nicht nur akzeptiert, sondern als Teil moderner Männlichkeit etabliert wurde", so sieht es L'Oreal Luxe. Die Produktlinie soll die britische Barbershop-Kultur hochhalten und wurde während der vergangenen zwei Jahre entwickelt und von Beckham persönlich getestet, wurde betont. Die Zahl 99 aus dem Markennamen trägt Beckham als Tattoo auf einer Hand: Im Jahr 1999 hat er Ex-Spice Girl Victoria, heute eine anerkannte Designerin, geheiratet, sein ältester Sohn Brooklyn kam zur Welt und sein Verein Manchester United gewann das Triple. Die Kollektion wird in Großbritannien am 1. Februar exklusiv im Luxuskaufhaus Harvey Nichols eingeführt und ab März in 19 weiteren Ländern erhältlich sein.

Greta Gerwig sieht "Wendepunkt" für Frauen in Filmbranche

Die Schauspielerin und Regisseurin Greta Gerwig (34) hat das Jahr 2017 als "Wendepunkt" für Filmemacherinnen bezeichnet. "Frauen haben dieses Jahr so unglaubliche Arbeit geleistet", sagte Gerwig in einem Interview der "New York Times" vom Dienstag und verwies unter anderem auf Angelina Jolies Film "Der weite Weg der Hoffnung" und auf Patty Jenkins' "Wonder Woman".

© APA/AFP/Frederic J. BROWN Greta Gerwig (2.v.r.) mit den "Lady Bird"-Darstellern Timothee Chalamet, Laurie Metcalf und Saoirse Ronan

Dank solcher Werke glaube sie fest daran, dass Filme in Zukunft in gleichem Maße von Frauen wie von Männern produziert würden. Gerwigs aktueller Film "Lady Bird" hat am Sonntag den Golden Globe als beste Filmkomödie gewonnen. In der Kategorie "Beste Regie" war Gerwig allerdings nicht nominiert gewesen.

Liebes-Aus bei Gil und Verena Ofarim?

Gil Ofarim und seine Ehefrau Verena sollen sich laut einem Bericht der "Bild Zeitung" getrennt haben. Demnach sollen bereits Anwälte am Werk sein, es geht vor allem um das Sorgerecht für die beiden Kinder. Die 31-Jährige schrieb kürzlich auf Instagram: "Ich vermisse Euch so sehr liebe Euch für immer." Gegenüber der "Bild" wollte sie eine mögliche Trennung nicht bestätigen, meinte nur: "Jeder Dritte geht wahrscheinlich in eine Ehetherapie."

© imago/APress Gil Ofarim mit seiner "Let's Dance"-Partnerin Ekaterina Leonova

Gil Ofarims Management verweist auf dessen Anwalt, der erklärte: "Wir werden zu diesen Dingen keinen Kommentar abgeben." Dem 35-jährigen Musiker wird bereits seit der gemeinsamen "Let's Dance"-Zeit ein Techtelmechtel mit seiner Tanzpartnerin Ekaterina Leonova nachgesagt, das jedoch stets dementiert wurde. Nun behauptet ein Vertrauter gegenüber der "Bild": "Verena will die Situation nicht wahr haben. Hat bis jetzt gehofft, dass sich Gil für sie entscheiden würde. Doch Gil kommt nicht von Ekaterina los."

Kurz vor Weihnachten sah es noch nicht nach einer Trennung aus:

Die Zeit wird zeigen, ob an der Trennungs-Meldung tatsächlich etwas dran ist, oder ob sich die Geschichte in Schall und Rauch auflöst.

Gwyneth Paltrow gibt Verlobung bekannt

Bereits im November wurde darüber berichtet, nun hat sie es offiziell bestätigt. Gwyneth Paltrow will den Fernsehproduzenten Brad Falchuk heiraten. Die Oscar-Preisträgerin gab am Montag ihre Verlobung mit dem Schöpfer der TV-Serie "Glee" bekannt. Der Sendung "Good Morning America" teilte das Paar mit, dass sie "unglaublich glücklich" seien, sich an diesem Punkt in ihrem Leben gefunden zu haben. Die beiden posieren eng umschlungen in einem Schwarz-Weiß-Foto auf der neuen Ausgabe der von Paltrow gegründeten Lifestyle-Zeitschrift "Goop". Darin schreibe die Schauspielerin, dass sie mit Falchuk den für sie bestimmten Mann gefunden habe, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

𯍍

Ein Beitrag geteilt von Gwyneth Paltrow (@gwynethpaltrow) am

Für beide ist es die zweite Ehe. Paltrow war zuvor mit Chris Martin, Frontmann der britischen Rockband Coldplay, verheiratet. Die Eltern von zwei Kindern hatten ihre Trennung im Frühjahr 2014 bekanntgegeben. Falchuk hat aus einer früheren Ehe ebenfalls zwei Kinder.

Die Queen findet ihre Kutsche "schrecklich"

Königin Elizabeth II. hält wenig von ihrer königlichen Kutsche. Das Gefährt, in dem sie am 2. Juni 1953 zu ihrer eigenen Krönung geführt wurde, sei "schrecklich", sagte die Queen in einer BBC-Dokumentation. Es bestehe nur aus mit Leder überzogenen Sprungfedern - "nicht sehr komfortabel", sagte die 91-jährige Monarchin. Die Doku mit dem Titel "Die Krönung" dreht sich um den Tag der feierlichen Thronbesteigung der Queen.

Trooping the Colour
© APA/AFP/Chris J Ratcliffe

Die reich vergoldete Kutsche wurde im 18. Jahrhundert gebaut, seit der Krönung von König George IV. im Jahr 1821 kam sie bei jeder Krönung eines britischen Monarchen zum Einsatz - aber auch zu anderen Anlässen wie dem Goldenen Thronjubiläum der Queen 2002. Elizabeth II. ist das weltweit älteste Staatsoberhaupt und die am längsten regierende britische Monarchin. Die Krönung markiere den Beginn ihres Lebens als "Herrscherin", auch wenn die Krone als solche gewisse "Nachteile" habe, zähle sie zu den "sehr wichtigen" Dingen, sagte Elizabeth II.

Lena Dunham und Jack Antonoff haben sich getrennt

Lena Dunham und ihr langjähriger Freund Jack Antonoff haben sich getrennt. Das bestätigten ihre Sprecher am Montag mehreren US-Medien. Die Schöpferin der US-Serie "Girls" und der Sänger der Band Bleachers haben demnach im Dezember ihre fünfjährige Beziehung in Freundschaft beendet. Zuletzt war immer wieder über eine Verlobung der beiden spekuliert worden.

Lena Dunham
© APA/Getty Images/Jamie McCarthy

Vor drei Jahren hatte Dunham in einer Talkshow gesagt, sie wolle nicht heiraten, bevor auch Homosexuelle in den USA die Ehe schließen könnten. "Die Idee, eine Feier zu haben, die nicht von allen Menschen in meinem Leben, die ich liebe, geteilt werden kann, fühlt sich für mich nicht wie eine echte Feier an." Wenig später war die Ehe für alle geöffnet worden.

Ärger um Einladungen zu Golden Globes

Nach den Protesten bei den Golden Globes gegen sexuelle Übergriffe in der Filmbranche beklagen zwei Wortführerinnen in der Weinstein-Affäre die Verlogenheit der Hollywood-Szene. Die Schauspielerinnen Rose McGowan und Asia Argento kritisierten am Montag, weder zur Preisverleihung eingeladen noch zur "Time's Up"-Protestkampagne befragt worden zu sein.

Rose McGowan
© APA/AFP/Rena Laverty

"Ich schätze, ich bin nicht mächtig oder Hollywood genug. Ich bin stolz, hinter den Kulissen zu arbeiten", twitterte Argento. An die "Charmed"-Darstellerin McGowan gerichtet, schrieb Argento auf Twitter: "Niemand sollte vergessen, dass du die Erste warst, die das Schweigen brach." Daraufhin antwortete McGowan: "Und nicht einer der originellen, schwarz tragenden Leute, die nun unsere Vergewaltigungen anerkennen, hätte sonst einen Finger krummgemacht. Ich habe keine Zeit für Hollywood-Verlogenheit."

»Ich habe keine Zeit für Hollywood-Verlogenheit«

McGowan und Argento zählen zu den ersten Frauen, die über sexuelle Übergriffe des Filmproduzenten Harvey Weinstein berichtet haben. Dieser wies über sein Sprecher-Team mehrfach Vorwürfe von "nicht einvernehmlichem Sex" zurück.

Bei neuer Oscar-Panne "alle entlassen"

Nach dem Debakel bei der Oscar-Verleihung vor rund einem Jahr versteht US-Komiker und Moderator Jimmy Kimmel keinen Spaß mehr: "Wenn das noch einmal passiert, dann sollte jeder, der für (den Sender) ABC arbeitet, gefeuert werden", sagte Kimmel am Montag bei einer Veranstaltung in Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien. Er fügte aber hinzu: "Ich denke, es wird nicht mehr passieren."

Jimmy Kimmel
© APA/Getty Images

Kimmel moderiert auch in diesem Jahr die Oscar-Gala, die von ABC übertragen wird - trotz der Panne im vergangenen Jahr. Die Oscar-Show Ende Februar 2017 war im Chaos geendet, nachdem aufgrund vertauschter Umschläge zunächst fälschlicherweise die Musical-Romanze "La La Land" als Gewinner des Preises für den besten Film ausgerufen worden war. Der Irrtum wurde dann hektisch korrigiert und stattdessen das Drama "Moonlight" als der tatsächliche Sieger verkündet. Es handelte sich um die größte Panne in der Geschichte der Oscars.

Kimmel war an dem Fiasko allerdings völlig schuldlos. Verursacht wurde es durch zwei für die Gewinner-Umschläge verantwortliche Mitarbeiter des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC). Sie werden künftig nicht mehr zu der Preisverleihung eingeladen.

Gillian Anderson mit Hollywood-Stern geehrt

Großer Auftritt für Gillian Anderson in Hollywood: Die 49-jährige Schauspielerin ist am Montag auf dem berühmten "Walk of Fame" im Herzen von Hollywood mit einer Sternen-Plakette gefeiert worden. Auf dem Hollywood Boulevard enthüllte sie persönlich die 2.625. Plakette und ging vor jubelnden Fans und Fotografen auch auf dem im Bürgersteig eingesetzten Stern zu Boden.

Gillian Anderson
© APA/AFP/Frederic J. Brown

Als Ermittlerin Dana Scully in "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" war Anderson schon in den 90er Jahren bekannt geworden. Dies sei eine Traumrolle gewesen, in der sie eine smarte, entschlossene und selbstständige Frau spielen durfte, sagte Anderson bei der Zeremonie.

An der Seite von David Duchovny als FBI-Agent Fox Mulder stand Anderson für "Akte X" von 1993 bis 2002 vor der Kamera. 2016 feierte die Serie mit sechs neuen Folgen ein Comeback. Zu diesem Anlass wurde bereits Duchovny mit einer Sternenplakette in Hollywood geehrt. Andersons Stern liegt nun gleich neben dem ihres Serienpartners.

Ausnahmegenehmigung für royale Hochzeit

Die britische Regierung will anlässlich der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle die Sperrstunde in den Pubs verschieben. Am Sonntag begannen öffentliche Beratungen über die Pläne, den Alkoholausschank am 18. und 19. Mai bis 1.00 Uhr zu erlauben. Die Bevölkerung solle an dem "historischen Moment bestmöglich teilhaben können", sagte Innenministerin Amber Rudd. Durch die Sonderregelung sollen die Menschen die "Feierlichkeiten verlängern" und sich versammeln können, um den besonderen Tag für das Land hervorzuheben, fügte Rudd hinzu.

© APA/AFP/Daniel LEAL-OLIVAS Harry und Meghan bei der Bekanntgabe ihrer Verlobung

Die Bar-Betreiber begrüßten die Initiative. Für die Gäste sei das britische Pub eine "kulturelle Ikone, fast so sehr wie die Königsfamilie", meinte Brigid Simmonds, Präsidentin der Vereinigung britischer Pubs. Die Sperrstunden hängen sonst von den Lizenzen der lokalen Behörden ab und können voneinander abweichen. Als Harrys älterer Bruder und Thronfolger William im Jahr 2011 heiratete, hatten die Briten einen Tag freibekommen.

"Alf" will wieder Katzensaft

Der vorlaute Außerirdische "Alf" kehrt mit 52 Folgen ins Fernsehen zurück. Super RTL zeigt in den kommenden Wochen freitags vom 12. Jänner (22 Uhr) an immer vier Episoden hintereinander, wie der Kölner Privatsender am Montag mitteilte. Die Serie des US-Senders NBC war vor 30 Jahren - am 5. Jänner 1988 im ZDF und ORF - erstmals im deutschsprachigen Raum zu sehen und gewann viele Fans.

Alf und die Tanners
© imago/United Archives Die TV-Familie Tanner

"Alf" - eine Kurzform für "außerirdische Lebensform" - landet vom Planeten Melmac kommend mit einem kleinen Raumschiff in der Garage der Familie Tanner und kommt bei denen unter. Vater Willy (Max Wright), Mutter Katherine Daphne (Anne Schedeen) und die beiden Kinder versuchen, Alfs Existenz geheimzuhalten. Leicht ist das nicht, denn Alf klopft einen Spruch nach dem anderen und sorgt für Unordnung. Sein größtes Begehren: die Katze der Tanners, aus der er am liebsten Saft machen möchte. Der Außerirdische wurde in der TV-Serie teilweise von dem kleinwüchsigen Schauspieler Michu Meszaros in einem Kostüm dargestellt, teilweise als Handpuppe von mehreren Puppenspielern kontrolliert, darunter der Produzent der Serie, Paul Fusco.

"Ich entscheide sofort, ob ich jemanden mag"

Schauspieler Til Schweiger kann sich bei der Auswahl seiner Freunde nach eigenen Angaben auf sein Bauchgefühl verlassen. "Ich entscheide sofort, ob ich jemanden mag oder nicht. Ich spür das", sagte der 54-Jährige dem Magazin "Freundin". Seine Ex-Frau habe ihm vorgeworfen, dass er zu eigensinnig sei und die Menschen zu schnell beurteile. "Aber wenn ich jemandem eine Chance gab, bei dem ich ein schlechtes Gefühl hatte, wurde ich stets eines Besseren belehrt." Sein ursprüngliches Gefühl sei am Ende immer richtig gewesen.

© imago/Future Image Til Schweiger

Um mit Til Schweiger befreundet sein zu können, muss man demnach etwas verkörpern, zu dem er aufblicken kann. "Ich muss auf meine Freunde stolz sein können", worauf genau sei nicht so wichtig: "Auf ihren Humor, ihren Verstand, ihr Herz, ihre Sportlichkeit, was auch immer."

Sutherland "nicht so hässlich wie im Fernsehen"

Schauspieler Donald Sutherland erinnert sich noch nach vielen Jahren an ein eigenartiges Kompliment. Er sei Anfang der 80er-Jahre in dichtem Nebel über das Rollfeld des Glasgower Flughafens zu einer Maschine gegangen, als er eine sehr junge Stewardess getroffen habe, erzählte der Bösewicht aus den "Die Tribute von Panem"-Filmen dem "Hamburger Abendblatt" (Montag).

© APA/ANDREAS PESSENLEHNER Donald Sutherland

"(Sie) blieb entgeistert vor mir stehen und fragte mit großen Augen: 'Sie sind Donald Sutherland, nicht wahr? Sie sind nicht annähernd so hässlich wie im Fernsehen.' Das ist die Story meines Lebens", schilderte der 82-jährige Schauspieler. Der Kanadier ist zurzeit im Kinofilm "Das Leuchten der Erinnerung" zu sehen.

Liam Neeson liebt Kampfszenen

Auch im Alter von 65 Jahren liefert sich Hollywoodstar Liam Neeson noch immer gern Filmschlägereien. "Die Stunts überlasse ich zwar anderen, aber Kampfszenen zu proben ist auf jeden Fall ein Teil meines Jobs, den ich sehr liebe", sagte der aus Nordirland stammende Schauspieler dem Magazin "Playboy" laut einer Vorausmeldung vom Montag.

© apa/dpa/Wolfgang Kumm Liam Neeson schreibt Autogramme

Neeson war erst mit Mitte 50 mit Beginn der Filmreihe "96 Hours" ins Rollenfach des Actionhelden gewechselt. Der Star ist allerdings skeptisch, dass er noch eine längere Karriere als Actiondarsteller vor sich hat. "Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass mir das Publikum noch lange dabei zusehen will, wie ich einen Gegner nach dem nächsten verprügele - damit löse ich doch nur noch Augenrollen aus", sagte er dem Magazin mit Blick auf sein Alter.

Ulrich Tukur hält sich selbst für charakterlos

Der deutsche Schauspieler Ulrich Tukur sieht bei sich selbst einen Mangel an Charakter. Damit erklärte der 60-Jährige im Berliner "Tagesspiegel am Sonntag", weshalb er so gegensätzliche Personen wie den RAF-Terroristen Andreas Baader und den NS-Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer glaubhaft verkörpern konnte. "Wer keinen Charakter hat, kann alles spielen", sagte Tukur.

© apa/dpa/Ulrich Perrey Ulrich Tukur

Nach vielen Jahren will der Erfolgsdarsteller nun aus der italienischen Lagunenstadt Venedig nach Deutschland zurückkehren. "Das Leben in Venedig ist anstrengend", sagte er zur Begründung. Immer wieder müsse er seine Koffer vom Flughafen in den Bus und dann in die für Venedig typischen, mit Touristen überfüllten Wasserbusse schleppen. "Und wenn Sie das 20 Jahre lang machen, denken Sie, Herrgott, ich möchte auch ganz gern mal mit dem Auto in die Garage fahren und gleich zu Hause sein." Er wolle künftig in Berlin oder Hamburg wohnen, sagte Tukur.