News aus der Promi-Welt von

Der Klatsch des Tages

Die neuesten Infos und Gerüchte aus der Welt der Prominenten täglich aktualisiert

News aus der Promi-Welt - Der Klatsch des Tages © Bild: imago/Future Image

An dieser Stelle versorgen wir Sie täglich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen!

Sophia Thomalla: Kritik an Echo-Abschaffung

Am Mittwoch wurde bekanntgegeben, dass der Echo abgeschafft wird. Dies wurde als Folge des Skandals rund um die Rapper Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen Veranstaltung beschlossen. Sophia Thomalla scheint von dieser Entscheidung nicht begeistert zu sein.


Kanye West bezeichnet Trump als Bruder - Einspruch von Kim

US-Rapper Kanye West hat Präsident Donald Trump via Twitter unerwartet seinen Respekt gezollt und ihn als seinen Bruder bezeichnet. Das löste bei Trump - selbstverständlich ebenfalls über Twitter - umgehend eine Dankesbotschaft aus, während Wests Ehefrau Kim Kardashian relativierte: West würde Trumps Politik keinesfalls befürworten.

Kanye West schrieb: "Man muss nicht mit Trump einverstanden sein, aber der Mob bringt mich nicht dazu, ihn nicht zu lieben. Wir sind beide Drachenenergie. Er ist mein Bruder. Ich liebe jeden. Ich stimme nicht allem zu, was jemand macht. Das ist es, was uns zu Individuen macht. Und wir haben das Recht auf unabhängige Gedanken." West postete auch ein Foto von Trumps berühmter Baseball-Mütze mit dem Wahlslogan "Make America Great Again", signiert vom Präsidenten.

Die Tweets erregten die Aufmerksamkeit Trumps und er twitterte zurück: "Danke, Kanye, sehr cool". Auf das Foto mit der Basecap antwortete er mit: "MAGA!", die Abkürzung für seinen Slogan.

Wests Frau, Reality-TV-Sternchen Kim Kardashian, reagierte allerdings skeptisch und schrieb, ihre Ansichten würden sich von denen ihres Mannes unterscheiden. Zudem sage West nicht, dass er mit der Politik Trumps einverstanden sei. West drücke seine Meinung aus. Ihr extrovertierter Mann twitterte daraufhin, Kardashian habe ihn gebeten, seine Bemerkungen richtig zu stellen. "Meine Frau hat mich gerade angerufen und sie wollte, dass ich das allen deutlich mache. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was Trump macht. Ich stimme mit niemanden zu 100 Prozent überein außer mit mir selbst", schrieb West.

Vanessa Mai: Wie schlimm ist sie verletzt?

Am Samstag stürzte Schlagersängerin Vanessa Mai wegen heftiger Rückenschmerzen bei einer Konzertprobe – und musste nach dem Unfall sogar künstlich beatmet werden. Mittlerweile geht es ihr wieder besser, sie hat auch endlich die Untersuchungsergebnisse erhalten: Auslöser für Vanessas extreme Rückenprobleme ist ein großer Druck der Wirbel auf die Bandscheibe. Schuld sei das ständige belastende Tanztraining der Ex-DSDS-Jurorin. Trotzdem ist der Vorfall für die Beauty glimpflich ausgegangen – im schlimmsten Fall hätte sie auch gelähmt sein können.

Im Interview mit "Bild" betont sie: "Ich bin nach der Diagnose meiner Ärzte sehr glücklich, diesmal noch mit einem – wie man sagt: 'blauen Auge' – davongekommen zu sein."

Hochzeit von Harry und Meghan auf CD und Vinyl

Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai können Fans schon kurz nach dem Ereignis "nachhören": Die Plattenfirma Decca wird die komplette Zeremonie aufnehmen und wenige Stunden nach dem Ereignis zum Streamen anbieten. Am 25. Mai kommt das Tondokument auf CD und Vinyl in den Handel, hieß es in einer Aussendung.

© APA/AFP/POOL/Eddie MULHOLLAND

Bei der Trauung in der St. George's Kapelle in Windsor performen u.a. die Sopranistin Elin Manahan Thomas und der Cellist Sheku Kanneh-Mason, der Knabenchor der Kirche auf dem Gelände von Schloss Windsor und der Gospelchor The Kingdom Choir. Das Orchester unter Leitung von Christopher Warren-Green soll aus Musikern des National Orchestra of Wales und des Londoner Philharmonia Orchestra bestehen. Decca hat bereits die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana, aber auch die Trauerfeier für Lady Diana auf Tonträger veröffentlicht. 2011 wurde die Hochzeitszeremonie von Prinz William und Herzogin Kate dokumentiert.

Kim Kardashians Körper wird zum Flakon

Kim Kardashian (37) bringt ein neues Parfüm auf den Markt - und zwar in Flakons mit der Form ihres Körpers. Um die Silhouette des Reality-Stars bestmöglich abzubilden, sei ein Abdruck des gesamten Körpers angefertigt worden, erklärte Kardashian am Dienstag (Ortszeit) auf ihrem Instagram-Account.

We took a mold of my body and made it a perfume bottle. @kkwfragrance

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Dazu postete sie ein Foto, das sie mit einer weißen Substanz eingeschmiert zeigt. Auf dem Account ihrer Parfümmarke "KKW Fragrance" veröffentlichte sie darüber hinaus mehrere Nahaufnahmen ihres nackten Körpers. Der neue Duft soll demnach ab Ende des Monats in den Läden stehen.

"Duftstars"-Gala im Museumsquartier

Die Duftnote eines Parfums kann definitiv betörend sein. Rund 400 Gäste aus der Beauty- und Lifestylebranche kamen am Dienstagabend zur dritten Gala der "Duftstars" ins Wiener Museumsquartier.


Wie "Pulp Fiction": Tarantino und DiCaprio planen neues Filmprojekt

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Ethan Miller

Die Oscar-Preisträger Quentin Tarantino (55) und Leonardo DiCaprio (43) rühren die Werbetrommel für ihr nächstes Projekt. "Once Upon a Time in Hollywood" werde seinem 90er-Jahre-Hit "Pulp Fiction" wahrscheinlich am ähnlichsten sein, sagte Regisseur Tarantino in der Nacht zum Dienstag in Las Vegas bei einem Treffen von US-Kinobesitzern.

Hauptdarsteller DiCaprio und Brad Pitt

Dort stellte er zusammen mit seinem Hauptdarsteller DiCaprio den geplanten Film vor, wie die Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" am Dienstag berichteten.

»Das aufregendste dynamische Star-Duo seit Paul Newman und Robert Redford «

DiCaprio und der zweite Hauptdarsteller, Brad Pitt, würden - so prophezeite Tarantino - "das aufregendste dynamische Star-Duo seit Paul Newman und Robert Redford" sein. DiCaprio fügte hinzu, dass das Skript für den Film eines der besten Drehbücher sei, die Tarantino je geschrieben habe.

Handlung soll 1969 in Los Angeles spielen

Details behält Tarantino gerne für sich. Bekannt ist, dass die Handlung im Jahr 1969 in Los Angeles spielt, "zur Zeit der Hippie-Revolution und auf dem Höhepunkt des "Neuen Hollywoods"", wie der Regisseur jetzt erklärte.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Isaac Brekken

Und was hat Charles Manson damit zu tun?

Auch die damals von Charles Manson angestiftete Mordserie, der unter anderem die Schauspielerin Sharon Tate zum Opfer fiel, soll nach früheren Berichten in dem Film vorkommen. Das Studio Sony Pictures gab zuvor bekannt, dass der Film am 9. August 2019 in die Kinos kommen solle - dem 50. Todestag der Schauspielerin.

Robert Pattinson: "Natürlich bin ich einsam"

Der britische Schauspieler Robert Pattinson ist Single. Vor sechs Monaten trennte er sich von Sängerin FKA twigs nach drei Jahren Auf-und-ab-Liebe, jetzt fühlt er sich einsam.

© APA/AFP/Jean-Baptiste LACROIX

„Natürlich bin ich einsam“, bestätigte der Schauspieler im Gespräch mit "InTouch". „Aber ich bin es gewohnt. Das lernst du in meinem Beruf. Du machst Projekte, kommst anderen für drei Monate total nahe. Dann ist alles vorbei, und du fühlst dich völlig entwurzelt.“

Über seinen Beruf und die Liebe

Seinen Beruf wechseln möchte Pattinson dennoch nicht. Ich muss zugeben: 60 Prozent der Schauspieler sind komplett wahnsinnig. Aber ich mag nun mal verrückte Leute, die sind spannend.

Der 31-Jährige hat Lust, sich wieder zu verlieben. Nur die passende Frau fehlt noch dazu. „Ich finde Frauen toll, die ihre Meinung sagen und keine Angst haben.

Neue Details zur Hochzeit von Harry & Meghan

Während die Welt über die Geburt von William und Kates drittem Kind jubelt, wurden weitere Details zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle bekannt. Das Paar will sich am 19. Mai in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor das Ja-Wort geben. Dabei sollen sowohl der Knabenchor der Kirche auf dem Gelände von Schloss Windsor als auch Gospelsänger aus dem Südosten des Landes auftreten, hieß es in einer Mitteilung des Kensington-Palasts am Dienstag.

© APA/AFP/POOL/Victoria Jones

Das Orchester unter Leitung von Christopher Warren-Green werde aus Musikern des National Orchestra of Wales und des Londoner Philharmonia Orchestra bestehen. Als Solisten sollen unter anderem die Sopranistin Elin Manahan Thomas und der Cellist Sheku Kanneh-Mason auftreten. Ob auch Popstars wie Elton John oder die Spice Girls in der Kirche singen werden, teilte der Palast nicht mit. In beiden Fällen wird heftig über einen Auftritt spekuliert.

April Love Geary wird für Still-Bild angefeindet

Die Freundin von Sänger Robin Thicke postet offen Still-Bilder auf Instagram. Dafür wurde die frischgebackene Mutter auf Twitter böse angefeindet. Doch April Love Geary schießt zurück! Mit ehrlichen Worten wendet sie sich an ihre Follower.


Bill Cosby sagt auch im zweiten Prozess nicht aus

US-Entertainer Bill Cosby hat sich auch im neu aufgerollten Prozess wegen sexueller Nötigung gegen eine Aussage entschieden. "Das ist korrekt, Euer Ehren", antwortete Cosby vor Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania Medienberichten zufolge auf die Frage von Richter Steven O'Neill, ob er mit einer entsprechenden Entscheidung seines Verteidigers einverstanden sei. Bereits im ersten Prozess gegen den 80-Jährigen, der vor rund zehn Monaten geplatzt war, nachdem sich die Jury nicht einigen konnte, hatte der Entertainer sich nicht zu Wort gemeldet. Auch im zweiten Prozess geht es um die Frage, ob Cosby 2004 die frühere Universitätsangestellte Andrea Constand mit Tabletten außer Gefecht gesetzt und dann sexuell genötigt hat.

© APA/AFP/POOL/DOMINICK REUTER Bil Cosby mit seiner Frau Camille unterwegs zum Gericht

Am Dienstag sollten in dem Prozess die Abschlussplädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung beginnen. Danach ist es an der Jury, ein Urteil zu finden. Bei einer Verurteilung könnte Cosby, der in den 80er-Jahren mit der "Bill Cosby Show" weltberühmt geworden war, eine lange Haftstrafe drohen.

Cosby hat die Vorwürfe zurückgewiesen und über seine Anwälte mitteilen lassen, die Vorgänge seien einvernehmlich gewesen. In einer außergerichtlichen Einigung wenige Monate nach dem Vorfall hatte er Constand bereits mehr als drei Millionen Dollar gezahlt. Cosbys Verteidigung sieht Constand als Trickbetrügerin, die es auf Cosbys Geld abgesehen hatte. Die Staatsanwaltschaft sieht Constand dagegen als Opfer von Cosby. Insgesamt haben bisher mehr als 50 Frauen Cosby öffentlich sexuelle Belästigung vorgeworfen, die meisten Fälle sind verjährt.

"Das große Schlagerfest" auf Tour

"Das große Schlagerfest" ist nicht nur eine beliebte Samstagabendshow im Fernsehen. Die Show rund um Florian Silbereisen geht auch auf Tour und machte am Montag in der Wiener Stadthalle Station.


Königstochter? Belgierin beantragt DNA-Test

Die Künstlerin Delphine Boel kämpft weiter darum, als Tochter des ehemaligen belgischen Monarchen Albert II. anerkannt zu werden. Ein Brüsseler Gericht prüft an diesem Donnerstag, den 83-Jährigen sowie den Ex-Mann ihrer Mutter, Jacques Boel, einem DNA-Test unterziehen zu lassen, wie die belgische Tageszeitung "Le Soir" am Dienstag unter Berufung auf einen ihrer Anwälte berichtete.

© APA/AFP Delphine Boel beim letzten Prozess

Bereits vor gut einem Jahr war Delphine Boel vor Gericht damit gescheitert, offiziell feststellen zu lassen, dass Jacques Boel nicht ihr Vater ist - obwohl ein Erbguttest dies bereits belegt hatte. Das Gericht erklärte, es gebe neben dem biologischen Aspekt auch noch andere Kriterien für familiäre Bindung.

Delphine Boel legte gegen diese Entscheidung Berufung ein. Sie kämpft schon seit 2013 um die Anerkennung als Königstochter und sagt, ihre Mutter, die Baronin Sybille de Selys Longchamps, und Albert hätten vor Jahrzehnten eine längere Affäre gehabt. Der ehemalige König hatte stets bestritten, Vater der Künstlerin zu sein. Er räumte jedoch vor Jahren ein, dass seine Ehe mit Paola (80) auch Krisen gekannt habe.

Nachwuchs bei den Casiraghis

Nachwuchs in der Fürstenfamilie von Monaco: Prinzessin Caroline von Hannover (61) freut sich über ihr fünftes Enkelkind. Carolines Sohn Andrea Casiraghi (33) und seine Frau Tatiana haben einen weiteren Sohn bekommen, gab der Fürstenpalast am Dienstag bekannt. Das Baby heißt Maximilian Rainier und wurde bereits am 19. April geboren. Es ist das dritte Kind des Paars, das schon einen Sohn und eine Tochter hat.

© Getty Images

Andrea ist der älteste Sohn von Caroline und ihrem zweiten Ehemann Stefano Casiraghi, der 1990 bei einem Rennbootunfall vor Monaco ums Leben kam. Er hat Tatiana Santo Domingo 2013 geheiratet. Sie stammt aus einer der reichsten Familien Kolumbiens und wuchs damit in ähnlich gut situierten Verhältnissen auf wie ihr adeliger Ehemann. Die beiden lernten sich in einem Internat in Fontainebleau in der Nähe von Paris kennen.

Prinzessin Caroline hat noch zwei weitere Enkelsöhne: Ihre Tochter Charlotte Casiraghi hat ein Kind aus ihrer Beziehung mit dem französischen Komiker und Schauspieler Gad Elmaleh. Und Carolines Sohn Pierre Casiraghi und seine Frau Beatrice Borromeo hatten vor gut einem Jahr ein Kind bekommen. In der monegassischen Thronfolge steht die Linie von Caroline seit der Geburt der Zwillinge von Fürst Albert II. und Fürstin Charlene hintenan. Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella feierten im Dezember ihren dritten Geburtstag.

Scarlett Johansson zeigt sich mit neuer Liebe


Dwayne Johnson wurde wieder Papa

Schauspieler Dwayne Johnson ("Fast & Furious", "San Andreas") und seine Freundin Lauren Hashian sind erneut Eltern geworden. Sie seien stolz darauf, ein weiteres "starkes Mädchen" in die Welt gebracht zu haben, schrieb der Hollywood-Star am Montag auf Instagram. Dazu postete er ein Foto der kleinen Tiana Gia Johnson, die er "Haut auf Haut" an seinem nackten Oberkörper in den Armen hält.

"Wie ein Rockstar" habe seine Freundin das Baby zur Welt gebracht. Nun habe er noch mehr Liebe, Respekt und Bewunderung für sie und alle Mütter, schreibt Johnson. Johnson und seine langjährigen Partnerin sind bereits Eltern der zweijährigen Jasmine Lia. Aus der Beziehung mit seiner Ex-Frau Dany Garcia hat er zudem die 16-jährige Simone Alexandra.


Werde Melanie Griffith "bis zu meinem Tod lieben"

Der Schauspieler Antonio Banderas (57, "Die Maske des Zorro") ist seiner Ex-Frau Melanie Griffith (60, "Die Waffen der Frauen") immer noch eng verbunden. "Selbst wenn wir geschieden sind, ist sie meine Familie und ich werde sie bis zu meinem Tod lieben", sagte er dem US-Promiportal People.com.

© AFP ImageForum
»Unsere Kinder sind die Priorität Nummer eins«

"Wir haben all die Jahre Kontakt gehabt und es ist uns gelungen, eine Trennung vorzunehmen, die sehr elegant ist", sagte Banderas in einem Video des Portal vom Montag. "Unseren Kindern gefällt das sehr und das ist uns beiden sehr wichtig. Unsere Kinder sind die Priorität Nummer eins."

Griffith und Banderas hatten sich 2015 nach rund 19 Jahren Ehe scheiden lassen. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter, Stella Banderas. In die Ehe mitgebracht hatte Griffith Sohn Alexander und Tochter Dakota, die aus ihren früheren Ehen mit den Schauspielern Steven Bauer und Don Johnson stammen.

Madonna scheitert mit Klage um intime Habseligkeiten

Pop-Ikone Madonna hat vor Gericht eine Schlappe einstecken müssen. Ein Richter in New York wies in einem am Montag vorgelegten Urteil Madonnas Klage gegen eine Versteigerung von sehr persönlichen Gegenständen aus ihrem Besitz ab. Es geht dabei um Dinge wie Liebesbriefe, Musikkassetten, Unterwäsche, eine Haarbürste - und das Schreiben, in dem Rap-Legende Tupac Shakur 1995 begründete, warum er mit ihr Schluss machte.

© AFP or licensors

Eine frühere Freundin Madonnas, die Kunsthändlerin Darlene Lutz, hatte die Besitztümer bereits im vergangenen Jahr versteigern lassen wollen. Madonna erwirkte dagegen eine einstweilige Verfügung, die sie mit dem Schutz ihrer Privatsphäre begründete. Die beiden Frauen haben sich bereits vor Jahren zerstritten.

Die Anwälte von Lutz hatten Madonnas Argumentation zu entkräften versucht: Zu den fraglichen Gegenständen zähle ein Satz Unterwäsche, den sie selbst einem Liebhaber mit der Post geschickt habe. Die Sängerin könne sich bei einem solchen Verhalten schlecht auf den Schutz ihrer Privatsphäre berufen, argumentierten sie.

Der Richter wies Madonnas Einspruch nun zurück, machte dafür aber rein juristische Gründe geltend: Mit der Klage gegen Lutz habe Madonna gegen die falsche Person geklagt, urteilte der Richter. Sie hätte vielmehr gegen ihre eigenen Ex-Assistenten vorgehen müssen, die Lutz die Besitztümer ausgehändigt hätten.

Eine Affäre mit Tupac Shakur

Zu den 22 Gegenständen, die bei der Auktion versteigert werden sollen, zählt ein Brief, der Licht auf die lange Zeit unbekannte Affäre zwischen Tupac Shakur und Madonna wirft. Madonna selbst hatte erst kürzlich öffentlich darüber gesprochen.

Shakur schreibt darin ein Jahr vor seinem Tod, dass es seinem Image schaden würde, wenn er öffentlich eine Beziehung mit einer weißen Frau hätte. Zudem beklagte er sich über einige Interview-Äußerungen Madonnas. Mit dem Brief beendete er die Affäre.

»Frau Lutz kann mit ihren Besitztümern jetzt machen, was sie will «

Der Anwalt von Lutz, Judd Grossman, wertete den Richterspruch nun als "totalen Sieg" für seine Mandantin. "Frau Lutz kann mit ihren Besitztümern jetzt machen, was sie will - ohne ständige Einmischung von Madonna." Das Auktionshaus Gotta Have Rock and Roll erklärte, es wolle die Versteigerung nun im Juli abhalten.

Vanessa Mai: "Macht euch keine Sorgen"

Schlagersängerin Vanessa Ma gibt nach ihrem Probenunfall Entwarnung: "Nach dem großen Schock" sei sie "etwas durcheinander", ihre Fans müssten sich jedoch keine Sorgen um sie machen, erklärte Mai in der Nacht auf Montag bei Instagram. Eine weitere Untersuchung solle mehr Klarheit über ihre Verletzung bringen, bis dahin müsse sie "extrem ruhig bleiben".

© imago/Manngold

In der "Bild"-Zeitung vom Montag bedankte sich Mai für aufmunternde Worte ihrer Fans: "Ich hätte nie gedacht, wie nahe mir diese überwältigenden Zeichen von Mitgefühl, Aufmunterung und Hoffnung gehen würden." Nun hoffe sie, bald wieder auftreten zu können, erklärte Mai: "Wer mich kennt, weiß, dass ich niemand bin, der schnell jammert oder gar aufgibt."

Mai hatte sich am Samstag bei einer Bühnenprobe vor einem Auftritt in Rostock verletzt und daraufhin alle Termine für diese Woche absagen lassen. Ein Sprecher hatte bekannt gegeben, die Sängerin sei in einer Klinik in Süddeutschland durchgecheckt worden und müsse eine Halskrause tragen.

Pippa Middleton - Schwangerschaft bestätigt

Irischer Priester begeistert bei "Britain's Got Talent"

Mit einer gefühlvollen Gesangseinlage hat der irische Priester Ray Kelly sowohl die Jury als auch das Publikum der britischen Castingshow "Britain's Got Talent" verzaubert. Mehr als 840.000 Mal wurde das YouTube-Video seiner Darbietung des Hits "Everybody Hurts" von der US-Band R.E.M. seit Samstag angeklickt.

Der 64-Jährige wurde mit Ovationen und viel Lob gefeiert. Das sei einer seiner Lieblingsauftritte bei Castings überhaupt gewesen, erklärte der britische Produzent und langjährige Juror Simon Cowell. Alle vier Jurymitglieder schickten ihn begeistert in die nächste Runde.

Auch von R.E.M. selbst gab es via Twitter Lob: "Starke und ergreifende Darbietung von 'Everybody Hurts' von Pater Ray Kelly. Bravo!" Kellys Auftritt bei der Castingshow war nicht sein erster Ausflug ins Rampenlicht. Bereits 2014 überraschte er bei einer Hochzeit ein Brautpaar, indem er am Altar "Hallelujah" sang. Das Video davon wurde seither mehr als 60 Millionen Mal aufgerufen.

Anthony Hopkins gruselt Fans mit Twitter-Video

Anthony Hopkins kann auch abseits der Kinoleinwand furchteinflößend sein. Das beweist der 80-Jährige mit einem rund 30 Sekunden langen Video, das er am Sonntag auf seinem Twitter-Kanal veröffentlichte.

In dem Clip grinst er zunächst kurz in die Kamera, verzieht dann das Gesicht zu einer Grimasse und tanzt schließlich mit weit aufgerissenen Augen und wirrem Blick zu Hintergrundmusik. "Das passiert, wenn du nichts als Arbeit und kein Vergnügen hast", schrieb Hopkins dazu - eine Anspielung auf die berühmte Zeile "All work and no play makes Jack a dull boy" aus dem Horrofilm-Klassiker "Shining", in dem Hauptprotagonist Jack in einem eingeschneiten Hotel festsitzt und den Verstand verliert.

Hopkins' Follower zeigten sich gleichermaßen amüsiert und verstört von dem Tweet: "Das ist noch gruseliger als "Das Schweigen der Lämmer"", schrieb ein Nutzer, der sich an Hopkins' legendären Auftritt als Kannibale Hannibal Lecter Anfang der 90er-Jahre erinnert fühlte. Ein anderer riet ihm, einen Spaziergang in der Sonne zu unternehmen, um auf andere Gedanken zu kommen. Ein dritter wiederum bezeichnete das Video als "die besten 32 Sekunden meines Lebens". Hopkins ist derzeit in der HBO-Fernsehserie "Westworld" zu sehen, deren zweite Staffel seit Sonntag ausgestrahlt wird.

Tote Hosen mit erstem China-Auftritt

Beim ersten Konzert der deutschen Rockformation Tote Hosen in China wurde zum Erfolg. Die Musiker traten am Samstag auf dem "Yugong Yishan"-Festival vor den Toren Pekings auf. Unweit der Großen Mauer spielten sie als eine der Hauptattraktionen der zweitägigen Veranstaltung vor gut tausend Zuschauern trotz Dauerregen und Wind.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Angesichts der schlechten Wetterlage war Campino anfangs ein wenig enttäuscht. Doch die Widrigkeiten spornten die Gruppe erst recht an: "Zu sehen, wie viele Leute sich da den ganzen Tag in den Regen stellen und sich trotz der Umstände eine gute Zeit machen - das ist dann so ein Moment, da gehst du raus und willst dir zweimal soviel Mühe geben wie sonst", sagte er nach dem Konzert der dpa. Campino berichtete, dass die chinesische Zensur die Songs vorher überprüft und auch einige nicht zugelassen habe. So konnte die Gruppe den Song "Liebeslied", in dem es um eine Straßenschlacht in Berlin geht, nicht spielen.

Andere Lieder, die der Sänger als heikel empfand, waren hingegen kein Problem. Campino zeigte sich diesbezüglich gelassen: "Es ist die Art und Weise, wie du etwas bringst. Du kannst ein völlig harmloses Lied so singen, dass die Leute eine andere Verbindung dazu haben und den Subtext verstehen. Der Subtext kann nie gestrichen werden."

Shania Twain entschuldigt sich für Pro-Trump-Äußerung

Die kanadische Sängerin Shania Twain hat in einem Interview zunächst Sympathien für US-Präsident Donald Trump durchblicken lassen - und ist wenige Stunden später zurückgerudert. Sie entschuldige sich bei jedem, den sie mit ihrer Interviewaussage beleidigt habe, twitterte die 52-Jährige am Montag.

SHANIA TWAIN
© imago/UPI Photo

Sie sei von der Frage überrascht worden. "Meine Antwort war misslich, sollte aber keinesfalls stellvertretend für meine Werte angesehen werden und bedeutet nicht, dass ich (Trump) unterstütze", schrieb die fünffache Grammy-Gewinnerin. "Ich mache Musik, um Menschen zusammenzubringen."

In einem am Sonntag veröffentlichten Interview der britischen Zeitung "The Guardian" hatte Twain erklärt, dass sie 2016 für Trump gestimmt hätte, "denn obwohl er beleidigend war, schien er ehrlich zu sein". Sie hätte "für ein Gefühl der Transparenz gestimmt", sagte Twain: "Wenn ich wähle, will ich einfach keinen Bullshit." Als Kanadierin ist die Sängerin in den USA aber nicht wahlberechtigt.

Das Interview entfachte ein großes Medienecho und eine Debatte in den sozialen Medien. "Trump ehrlich und transparent zu nennen ist lächerlich. Tschüss, Shania", twitterte ein Nutzer. Wenige Stunden später ruderte die Sängerin zurück.