Bügeln statt Workout von

Die überraschenden Kalorien-Killer

Shoppen und Haushalt statt Diät und Sport -NEWS zeigt 25 unterschätzte Schlankmacher

Putzen macht fit © Bild: Thinkstock

Für viele gehört mühsames Kalorienzählen zum Alltag. Viele Abnehmwütige rackern sich an den Wochenenden oder nach der Arbeit im Fitness-Center ab und muten ihren Körpern die irrwitzigsten Diäten zu, um in Form zu bleiben. Doch das wäre alles gar nicht nötig. Die wenigsten ahnen, wie viele Kalorien sie im Alltag loswerden -und das vor allem bei der Haus-und Gartenarbeit.

Schwing den Wischmopp

Zugegeben: Menschen, die fröhlich singend mit dem Staubwedel durch die Wohnung tänzeln, gibt es hauptsächlich in der Werbung. Hausarbeit, so sind sich die meisten einig, ist lästig und man schiebt sie gerne vor sich her. Ein großer Fehler. Denn Hausarbeit ist Sport und kostet weder zusätzliche Zeit noch Geld. Man ist sehr viel in Bewegung, erhöht seinen Energieumsatz und kann so sein Gewicht nicht nur halten, sondern auch ganz schnell ein paar Kilo schmelzen lassen. Mehr als 1.300 Kalorien lassen sich durch alltägliche Hausarbeit wie staubsaugen, Fenster putzen, kochen oder Boden wischen verbrennen -dafür müsste eine 65 Kilo schwere Frau ungefähr zwei Stunden joggen.

Wer ein Stück Grün sein Eigen nennt, hat nicht nur mehr Lebensqualität, sondern auch ein Fitnessrevier vor der eigenen Haustür: 30 Minuten Unkraut jäten verbraucht 160 Kalorien, Holz hacken verheizt 200 Kalorien. Rasen mähen, der Kalorienkiller schlechthin, schlägt mit 320 verbrauchten Kalorien zu Buche.

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper Version.

Kommentare

Daß Rasen mähen mehr Kalorien verbrauchen soll als Holz hacken (jeweils 30 Minuten) kann nicht stimmen - außer vielleicht mit der Sense am Steilhang!

Seite 1 von 1