NEWS-Exklusiv: Noch mehr Pannen bei den Ermittlungen zum "Fall Natascha Kampusch"

NEWS fand 2. Polizisten, der Priklopil angezeigt hatte Anzeige wegen Tierquälerei: Schoss auf Vögel

NEWS-Exklusiv: Noch mehr Pannen bei den Ermittlungen zum "Fall Natascha Kampusch"

Wie NEWS in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, war dies jedoch nicht das einzige Versagen der Behörden. NEWS fand nun nämlich einen pensionierten Polizisten, der im Sommer 2000 - Natascha Kampusch war damals bereits seit mehr als zwei Jahren in der Gewalt ihres Peinigers - wegen Tierquälerei angezeigt hatte.

"Ich beobachtete damals Herrn Priklopil", erzählt der Ex-Streifenbeamte jetzt in NEWS, "wie er seelenruhig auf einem Sessel in seinem Garten saß und mit einem Kleinkalibergewehr auf Vögel schoss. Das alles war schrecklich anzusehen. Die Tiere sind hilflos verendet, liefen schwer verletzt, teilweise mit nur noch einem Bein, auf der Wiese herum - bis sie zusammenbrachen und starben."

Der Mann, der in Strasshof lebt, meldete die Tat der Gendarmerie. Priklopil wurde vernommen - und leugnete. Die Ermittlungen gegen ihn wurden daraufhin eingestellt.

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen NEWS 7/08!