New Yorker Stadtrat stimmt für City-Maut: Einnahmen sollen den Öffis zugute kommen

Pkws sollen 8 Dollar, Lkws gar 21 Dollar hinblättern City-Maut schon in London, Oslo, Rom und Singapur

New Yorker Stadtrat stimmt für City-Maut: Einnahmen sollen den Öffis zugute kommen

New York ist der geplanten City-Maut einen Schritt näher gekommen. Mit einer knappen Mehrheit stimmte der Stadtrat dem Vorschlag von Bürgermeister Michael Bloomberg zu, Autofahrer in der Stau geplagten Innenstadt Manhattans zur Kasse zu bitten. Jetzt muss noch das Parlament des Bundesstaates New York grünes Licht geben.

Wenn die Pläne durchgesetzt werden, müssen Autofahrer in den Hauptverkehrszeiten südlich der 60. Straße acht Dollar (5,10 Euro) zahlen, Lastwagenfahrer müssen 21 Dollar hinlegen. Mit den Einnahmen und kräftigen Zuschüssen aus der Stadt- sowie Staatskasse will Bloomberg die öffentlichen U-Bahnen und Buslinien modernisieren. Über 350 Millionen Dollar hat ihm Washington dafür zugesagt.

Andere Großstädte wie Oslo, London, Rom und Singapur haben Maut- Gebühren für Innenstädte bereits eingeführt.

(APA/red)