New Jersey von

Rolltreppe rast rückwärts

Technische Fehlfunktion mitten in Rush-Hour - Fünf Menschen werden verletzt

Mitten in der Rush-Hour hat eine Rolltreppe in New Jersey (USA) verrückt gespielt: Das Beförderungsmittel fuhr statt vorwärts plötzlich rückwärts und wurde dabei immer schneller. Fünf Menschen wurden verletzt, teilten die Behörden mit.

Drei der Verletzten mussten sogar im Spital behandelt werden, wie der Sender "CNN" berichtet. Sie wurden am Hals oder Rücken verletzt.

Der Vorfall ereignete sich an der Pendler-Bahnhofsstation "Exchange Place" in New Jersey. Die Rolltreppe sei von einem auf den anderen Moment in den schnellen Rückwärtslauf gesprungen, so die Behörden. Und das mitten im morgendlichen Berufsverkehr.

Augenzeuge filmt Vorfall

Gefilmt wurde die Szene von Alex Rodriguez (30), der gerade auf dem Weg zur Arbeit war, als er die Fehlfunktion von der abwärtsfahrenden Rolltreppe aus miterlebt hat. "Jeder schaute zuerst umher und dann ging es mit zunehmender Geschwindigkeit abwärts", erzählt Rodriguez gegenüber "CNN". Zu diesem Zeitpunkt hätten die Leute dann versucht, die Rolltreppe hinauf zu laufen. "Man konnte die Leute schreien hören, andere sprangen auf der Seite herunter", sagt der Augenzeuge. Nach einer Minute sei die Rolltreppe dann endlich angehalten worden.

Die Ursache für die Fehlfunktion ist laut Behörden noch unklar. Spekulationen darüber, dass der Defekt durch die Nachwirkungen von Hurrikan Sandy ausgelöst worden sei, hätten sich nicht bestätigt.

Kommentare