Neuwahlen von

Kurz, Kern, Strache - Das
interessiert die Österreicher

Alter, Gehalt, Wohnort sind von großem Interesse

Neuwahlen - Kurz, Kern, Strache - Das
interessiert die Österreicher © Bild: APA/HANS PUNZ

Neuwahlen stehen an. Ein genauer Blick auf die Google-Suchanfragen, verrät, was die Österreicher rund um das Thema und die drei Spitzenkandidaten wissen wollen.

THEMEN:

Neuwahlen. Am 15. Oktober wird vorzeitig ein neues Parlament gewählt. Auf diesen Termin haben sich alle Fraktionen gestern in Wien geeinigt. Die rot-schwarze Koalition aus sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP war vor wenigen Tagen zerbrochen. Regulärer Wahltermin wäre im Herbst 2018 gewesen.
Der Grund dafür: Gegenseitiges Misstrauen und damit die Blockade von Sachpolitik.

Neuwahlen werden somit zum Thema. Aber was interessiert die Österreicherinnen und Österreicher diesbezüglich? news.at hat sich hierzu die Google-Suchanfragen der letzten Tage genauer angesehen.
Im Bezug auf Neuwahlen, ergaben sich folgende Suchanfragen:

  • Neuwahlen - Wer bestimmt?
  • Wer kann Neuwahlen anordnen?
  • Wer entscheidet Neuwahlen?
  • Wer profitiert von Neuwahlen?
  • Wie kommen Neuwahlen zustande?
  • Wie sind Neuwahlen möglich?
  • Wie kann man Neuwahlen erzwingen?
  • Was sind Neuwahlen?
  • Was bedeuten Neuwahlen?
  • Was kosten Neuwahlen?
  • Was passiert bei Neuwahlen?
  • Was wäre bei Neuwahlen?
  • Was geschieht bei Neuwahlen?
  • Warum Neuwahlen in Österreich?

Was die Neuwahlen kosten werden, kann im Vorhinein nicht genau gesagt werden. Finanzminister Schelling warnt angesichts des bevorstehenden "freien Spiels der Kräfte" im Parlament vor einem "hemmungslosen Geldausgeben" und "Milliardengeschenken". Der Minister verwies auf die Parlamentsnacht vom 24. September 2008, eine Woche vor der damaligen Nationalratswahl, die den Steuerzahler heute noch rund 4,3 Milliarden Euro pro Jahr kostet. "Hochgerechnet wurden für diese Wahlzuckerln bis heute rund 30 Milliarden Euro ausgegeben", kritisierte Schelling.

Kern, Kurz, Strache – was interessiert Sie?

Bei der vorgezogenen Wahl kommt es laut Umfragen zu einem Dreikampf um das Amt des Bundeskanzlers. Neben Kanzler Christian Kern von der SPÖ und dem designierten ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat auch der Vorsitzende der FPÖ Heinz-Christian Strache gute Chancen auf das Kanzleramt.

Die Kandidaten im Google-Check

© news.at Google Trends Verlauf der letzten 7 Tage: Heinz-Christian Strache (blau), Christian Kern (rot) und Sebastian Kurz (gelb)

14. Mai 2017. An diesem Sonntag verkündet Außenminister Sebastian Kurz, dass er das Amt des ÖVP-Obmann übernehmen wird und mit der „Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei“ antreten wird.
An diesem Tag wird der Suchbegriff „Sebastian Kurz“ verstärkt eingegeben. Im Durchschnitt scheint das Interesse an dem 30-Jährigen auch größer als jenes der beiden anderen Kandidaten Kern und Strache.

Wie groß ist Sebastian Kurz?

  • Wer ist Sebastian Kurz?
  • Wo wohnt Sebastian Kurz?
  • Wo wurde Sebastian Kurz geboren?
  • Wie alt ist Sebastian Kurz?
  • Wie groß ist Sebastian Kurz?
  • Wie viel verdient Sebastian Kurz?
  • Was verdient Sebastian Kurz?
  • Was ist Sebastian Kurz?
© APA/GEORG HOCHMUTH

Diese Fragen scheinen den Österreicherinnen und Österreichern unter den Nägeln zu brennen.

Hier die Antworten (eine Auswahl):

Wer ist Sebastian Kurz? Da diese Frage viel Interpretationsspielraum lässt, ein kurzer Abriss des politischen Werdegangs: Sebastian ist ein Politiker der Österreichischen Volkspartei ÖVP. Seit 2009 ist Kurz Bundesobmann der Jungen Volkspartei und seit 2015 Vorsitzender der Politischen Akademie der ÖVP.
2010 war Kurz Mitglied des Wiener Gemeinderats und Landtags und 2013 Abgeordneter zum Nationalrat. Von 2011 bis 2013 hatte Kurz das Amt des Staatssekretärs für Integration inne. Seit 2013 ist er Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres. Als österreichischer Außenminister ist er im Jahr 2017 Vorsitzender der OSZE. Am 14. Mai 2017 wurde er vom Bundesparteivorstand zum geschäftsführenden Bundesparteiobmann der ÖVP gewählt und tritt nun mit der „Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei“ an.

Wo wohnt Sebastian Kurz?
Kurz wohnt in einer Wohnung im 12. Wiener Gemeindebezirk Meidling

Wo wurde Sebastian Kurz geboren?
Sebastian Kurz wurde am 27. August 1986 in Wien geboren.

Wie groß ist Sebastian Kurz?
1,86 Meter

Wie viel verdient Sebastian Kurz?
Das Bruttogehalt eines Bundesministers betrug im Jahr 2016 17.372,50 Euro monatlich. Hinzu kommen Sonderbezüge pro Quartal.

15.800 Mal wurde im April 2017 der Name Sebastian Kurz gegoogelt. Das „Geilomobil“, mit dem Kurz 2010 in den Wahlkampf fuhr, wurde 880 Mal gesucht. 590 Suchanfagen entfielen in diesem Monat auf „Sebastian Kurz Facebook“. 520 bezogen sich auf „Sebastian Kurz Freundin“.

Und wie sieht es bei Christian Kern aus?

© APA/HERBERT NEUBAUER

Auch hier spielt die Frage nach dem Gehalt eine entscheidende Rolle. „Was verdient Christian Kern“ ist, laut Google-Suchanfragen, wesentlich interessanter als der Wohnort, das Alter oder die Größe des Kanzlers.

Der form halber auch hierzu die Antworten:

Was verdient Christian Kern? 21.889,40 Brutto monatlich (ohne Bezüge)

Wo wohnt Christian Kern? Der Bundeskanzler wohnt im 7. Wiener Gemeindebezirk

Wie alt ist Christian Kern? Kern wurde am 4. Januar 1966 geboren und ist demnach 51 Jahre alt.

Im April diesen Jahres gab es 11.610 Suchanfragen zu „Christian Kern“, 1.340 waren mit „Bundeskanzler“ versehen, 880 bezogen sich auf die Facebookseite des Kanzlers und 890 Suchanfragen gab es zu „Christian kern Karin Wessely“, der Ex-Frau des Bundeskanzlers.

Was interessiert die Leute an Heinz-Christian Strache?

© APA/HANNES DRAXLER

Die Suchanfragen zum dritten Kandidaten, Hein-Christian Strache fallen dadurch auf, als dass sie häufig einen politischen Bezug aufweisen.

  • Wie findet ihr HC Strache?
  • Warum HC Strache wählen?
  • Warum Strache wählen?
  • Warum Strache?
  • Warum nicht Strache wählen?
  • Was ist HC Strache?
  • Warum ist für Serben HC Strache die richtige Wahl?
  • Was tun gegen Strache?

Neben dem Verdienst, dem Wohnort, und dem Alter, Fragen, die sich bei Kern und Kurz auch ergaben, taucht bei FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zudem die Frage auf: „Ist Strache krank?“

Wie viel verdient HC Strache? Antwort: 14.766,70 Euro Brutto im Monat (Stand 2016). Das ist das Gehalt der Klubobmänner im Nationalrat.

Wo wohnt Heinz-Christian Strache? Der FPÖ-Chef wohnt in Klosterneuburg.

Wie alt ist Heinz-Christian Strache? Strache wurde am 12. Juni 1969 geboren und ist demnach 47 Jahre alt.

19.500 Mal wurde „Heinz Christian Strache“ im April auf Google gesucht. 11.560 Suchanfragen fielen auf „HC Strache facebook“, 480 Mal wurde nach „Strache News“ gesucht, 320 Mal nach „Heinz Christian Strache Daniela Plachutta“.

Ausführliche Informationen rund um das "Kanzler-Match" gibt es im neuen News-Magazin Nr. 20 (Erscheinungstermin 19.Mai)

Kommentare

Petra Pachinger

Bei Herrn Kurz habt ihr im Profil vergessen dazuzuschreiben, dass er schon vor der Matura in die Politik gegangen ist und außer einer Matura nichts vorzuweisen hat. Ich finde, auch das ist relevant. Steht er doch als Volksvertreter in der Öffentlichkeit und möglicherweise werden künftig seine Forderungen und Beschlüsse für UNS umgesetzt.

naja der kern ist eh bald geschichte......

mirucki melden

die Fragen zu H. C. Strache lesen sich wie die Fragen, die uns der BM
Häupl ständig stellt. Viel interessanter wären Fragen zu Hr. Kern.
z. B. : wieso ist gerade ER Bundeskanzler ?
durch welche Eigenschaften hat er sich qualifiziert ?
wer hat ihn gewählt ? wer hat ihn protegiert ?
WER HAT SICH DENN DIESEN KANZLER IN WEINLAUNE
AUSGEDACHT ??

Nudlsupp melden

Dann scheint Hr. Häupl etwa die Fragen zu stellen, die auch bei Google angefragt werden. Im übrigen erübrigt sich die Frage, wer Kern gewählt hat. Aber ist oftmals mühsam gegen die Propaganda der F-Lemminge mit Fakten zu argumentieren. Zumal scheinbar auch oft das Grundverständnis unserer demokratischen Strukturen vorherrscht.

Es wird einen Bundeskanzler nach der Wahl geben, aber er wird nicht Kern noch Kurz heißen, sondern mit großer Mehrheit
H. C. Strache. Kein Wunder bei dem Theater !

Seite 1 von 1