Neuseeland von

Sturz aus 15. Stock

Glück im Unglück: Betrunkener Brite überlebte metertiefen Fall vom Balkon

Junger Mann im Krankenhausbett © Bild: Corbis

Im 15. Stock wollte ein Mann im neuseeländischen Auckland über einen Balkon zu seiner verschlossenen Wohnung klettern - und stürzte in die Tiefe. Doch wie durch ein Wunder überlebte er den Sturz nicht nur, er kam auch ohne lebensbedrohende Verletzungen davon, berichtete die neuseeländische Presse am Montag. Die Ärzte rechneten trotz mehrerer Knochenbrüche im Rückenbereich mit seiner vollständigen Genesung.

Der 20-Jährige Brite sei am frühen Sonntagmorgen betrunken nach Hause gekommen und habe seine Schlüssel nicht dabei gehabt, berichteten die Zeitung "New Zealand Herald". Er ging zu einer Freundin, die über ihm wohnte, um von ihrem Balkon auf seinen eigenen zu klettern. Die Frau versuchte vergeblich, ihn zurückzuhalten. Er kletterte über die Brüstung, verlor den Halt und stürzte in die Tiefe, wo er auf dem Vordach eines benachbarten Gebäudes landete.

"Einen Sturz aus so großer Höhe zu überleben ist absolut ungewöhnlich", zitierte die Zeitung Tony Smith, den medizinischen Direktor der Klinik, in der der Mann operiert wurde.