Neuseeland von

Autofahrende Hunde

Sie sorgen für Furore: Vierbeiner aus Tierheim können selbst Gas geben und lenken

Autos und Hunde stehen oft in einem schwierigen Verhältnis zueinander - doch drei Mischlinge aus einem Tierheim in Neuseeland haben unter Beweis gestellt, dass es auch anders geht. "Porter", "Monty" und "Ginny" wurden von Tiertrainer Mark Vette darin ausgebildet, einen umgebauten Pkw selbst zu fahren.

Die Hunde bedienen dabei mit ihren Pfoten höhergelegte Pedale und am Lenkrad befestigte Griffe. Sie können den Mini sogar mit einem speziellen Anlasser selbst starten.

Die neuseeländische Werbeagentur DraftFCB hat das Projekt erarbeitet, um für die Adoption von heimatlosen Tieren zu werben. Am Montag sollen die Vierbeiner ihre Fahrkünste live im neuseeländischen Fernsehen vorstellen. Doch auf dem Internetportal YouTube haben ihre Darbietungen schon jetzt mehr als 300.000 Klicks erzielt.

Kommentare