Neujahrsscherz sorgte für Ernüchterung:
"Goldschatz" in OÖ-Bach bestand aus Blei!

29-Jähriger fand vermeinlich wertvollen Schatz

Neujahrsscherz sorgte für Ernüchterung:
"Goldschatz" in OÖ-Bach bestand aus Blei!

Ein vermeintlicher Schatz hat sich in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich rasch als Neujahrsscherz entpuppt: Ein 29-jähriger Mann hatte in einem Bach 47 Objekte ausgemacht, die echten Goldbarren zum Verwechseln ähnlich sahen. Sie stellten sich aber bald als Fälschungen aus Blei heraus.

Gegen 14.30 Uhr holte der 29-Jährige mit einem Rechen einige der Barren aus dem Mühlbach. Sie hatten die Aufschrift eines Schweizer Bankhauses und Nummern eingeprägt. Der Finder schätzte den Wert pro vermeintlichem Goldstück auf 7.500 Euro und verständigte die Polizei. Die Feuerwehr barg die Barren aus dem Wasser.

Nachdem sie gereinigt worden waren, stellten sich die Fundstücke als Fälschungen heraus. Sie bestanden aus Blei, die aufgetragene Goldfarbe war zum Teil bereits abgekratzt. (APA)