Neues Punktesystem kommt offenbar doch:
Die meisten Rennsiege bringen den WM-Titel

WM-Modus ist für kommende Saison nahezu fix Bei Punktevergabe an erste Acht ändert sich nichts

Neues Punktesystem kommt offenbar doch:
Die meisten Rennsiege bringen den WM-Titel © Bild: Reuters/Firouz

Der für die laufenden Formel-1-Saison gerade noch abgewendete neue WM-Modus scheint für 2010 bereits beschlossene Sache zu sein. Denn gemäß Internationalem Automobil-Verband (FIA) heißt es in Artikel 6.1 des auf www.fia.com nachzulesenden Formel-1-Reglements für die WM 2010: "Der WM-Titel wird an jenen Fahrer vergeben, der die meisten ersten Plätze erreicht hat."

Der neue Modus war ursprünglich bereits für die aktuelle WM vorgesehen gewesen, jedoch wenige Tage vor Saisonstart aufgrund Beschwerden durch die Teamvereinigung FOTA noch gekippt worden. Die FIA kündigte daraufhin eine Verschiebung auf 2010 an und macht nun offenbar damit auch ernst. Bei der Punktevergabe an die Top-Acht nach dem Schüssel 10-8-6-5-4-3-2-1 wird sich nach aktuellem Stand nichts ändern.

Falls mehrere Fahrer gleich viele Siege auf dem Konto haben, entscheidet die höhere Zahl an geholten Punkten. Die gesammelten Zähler entscheiden zudem über die weiteren Platzierungen in der Meisterschaft. Die FOTA hatte zuletzt vorgeschlagen, den Gewinner eines Rennens zukünftig mit einem größeren Punktevorsprung zu belohnen (12-9-7-5-4-3-2-1) und weiterhin den Fahrer mit den meisten Punkten zum Weltmeister zu machen.