Neuer Steuerratgeber 2007 von Manz: Wie man sich Geld vom Finanzamt zurückholt

Ratgeber widmet sich der Gestaltung von Einnahmen Neuerungen bei Werbungskosten & Sonderausgaben

Der Gestaltung von Einnahmen durch Einräumung von steuerbegünstigten Sachbezügen wie Stock Options oder durch gezielte Auslandseinsätze bildet einen neuen Schwerpunkt im bei Manz erschienenen Steuerratgeber "Steuertipps 2007". "Anstatt nur auf die Ausgabenseite zu blicken, empfiehlt es sich oft, die Einnahmenseite aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten", betonen die Autoren Gabriele Fischmeister, Martin Kwauka und Johannes Mört im Vorwort.

Gleich zu Beginn widmet sich der Steuerratgeber auch den im Jahr 2007 geltenden Neuerungen bei Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen und Steuerbefreiungen bei der betrieblichen Gesundheitsvorsorge. Dem schließen sich allgemeine Tipps für 2007 sowohl für Dienstnehmer als auch Dienstgeber an, etwa der Hinweis, dass steuerfreie Dienstreisen von Reisenden und Vertretern nur noch bis Ende 2007 möglich sind, oder der Möglichkeit der Endbesteuerung ausländischer Fondsanteile auf inländischen Depots.

Auslandsentsendungen günstiger
Für Dienstgeber werden 2007 unter anderem unter bestimmten Bedingungen die Auslandsentsendungen günstiger, und ab dem Bilanzstichtag 31. 12. 2007 müssen alle Kapitalgesellschaften die Jahresabschlüsse elektronisch beim Firmenbuch einreichen.

Auch für Laien
Der Steuerratgeber richtet sich in erster Linie an Berufstätige, die ihre Ausgaben und Aufwendungen steueroptimal gestalten wollen. Mit Rechenbeispielen und Praxistipps soll die Theorie auch für Laien möglichst einfach anwendbar gemacht. Da die Regelungen im Wesentlichen übereinstimmen, ist der Ratgeber aber auch für freie Dienstnehmer und Selbstständige, die eine Einkommenssteuererklärung abzugeben haben, hilfreich.

(apa/red)