Leben von

"Star Wars"-Fans sind wütend

Filmende bei Premiere in einem Kino in Los Angeles zu früh gezeigt

"Star Wars"-Fans © Bild: APA/AFP / ROBYN BECK

Der neue "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" übertrifft schon jetzt alle Erwartungen. In Österreich hat der Streifen einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Doch in den USA sind einige Fans bei einer Kinopremiere schwer enttäuscht worden: Das Filmende wurde den wütenden Zuschauern nämlich viel zu früh gezeigt.

In den USA läuft der neue Film bereits seit Freitag in den Kinos. Am Wochenende ist bei einer US-Kinopremiere in Los Angeles die Horrorvorstellung für Fans schlechthin wahr geworden: Zunächst hat es Probleme mit dem Beamer gegeben. Mitten im Film gab es plötzlich eine Unterbrechung. An sich schon ärgerlich genug - doch es kommt noch schlimmer: Das Kino hat mit dem Ende des Films fortgesetzt und das nach nur rund der Hälfte des Films.

Dementsprechend aufgebracht und wütend waren die enttäuschten Fans. Das Kino hat prompt reagiert und den Besuchern das Geld zurückerstattet sowie ihnen einen Gutschein für einen Kinobesuch geschenkt.

Auf Facebook und Co. ist der Fauxpas rege diskutiert worden. Das folgende Video zeigt, wie die Kinobesucher gespoilert worden sind:

Projector at Star Wars midnight 3D show at the Arclight ruined, stopped, then started again towards the end of the...

Posted by Erik Melendez on Freitag, 18. Dezember 2015

Neuer Film bricht mehrere Rekorde

Kurz nach dem Start hat der neue "Star Wars"-Film schon mehrere Rekorde gebrochen. In den USA und Kanada spielte "Das Erwachen der Macht" am Wochenende rund 238 Millionen Dollar (etwa 219 Millionen Euro) ein, wie das Disney-Studio laut US-Medienberichten mitteilte.

Neuer "Star Wars"-Film
© APA/AFP PHOTO / ROBYN BECK

Der siebente Teil der Sternenkrieger-Saga ist damit neuer Spitzenreiter für das beste nordamerikanische Wochenenddebüt (Freitag bis Sonntag). Bisher war das "Jurassic World": Das Dinosaurierspektakel war im vergangenen Juni mit 208 Millionen Dollar an den Start gegangen.

Nur "Jurassic World" ist bisher besser

Weltweit verbuchte "Das Erwachen der Macht" mit einem Verdienst von rund 517 Millionen Dollar die zweitbesten Wochenendeinnahmen aller Zeiten. Den Spitzenplatz hat immer noch "Jurassic World" mit 525 Millionen Dollar inne. Allerdings sahnte der Film bei seinem weltweiten Debüt im vorigen Sommer auch gleich in China Millionengewinne ab. "Das Erwachen der Macht" läuft dort erst am 9. Jänner an.

Harry Potter geschlagen

Nach Schätzungen spielte der Film allein an seinem ersten Tag an den nordamerikanischen Kinokassen 120,5 Millionen Dollar ein. Damit übertrumpfte die Fortsetzung von J.J. Abrams den bisherigen Tagesrekord von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2", der 2011 bei 91 Millionen Dollar lag.

Gegen "Star Wars" hatten die anderen Neueinsteiger auf dem amerikanischen Markt keine Chance. Der vierte Teil der beliebten Trickfilmserie "Alvin und die Chipmunks: Road Chip" musste sich auf dem zweiten Platz der Charts mit knapp 15 Millionen Dollar begnügen. Noch weniger fiel für die neue Komödie "Sisters" ab. Der Streifen mit den Komikerinnen Amy Poehler und Tina Fey als ungleiche Schwestern spielte auf dem dritten Rang nur geschätzte 13,4 Millionen Dollar ein.

Erfolgreichster Österreich-Start aller Zeiten

Auch in Österreich hat der neue "Star Wars"-Film einen neuen Rekord aufgestellt: "Das Erwachen der Macht" habe seit seinem Start am Donnerstag "mit spektakulären 218.000 Besuchern und 2,5 Millionen Euro Umsatz in Österreich nach Box Office" den "erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten" hingelegt, hieß es am Montag seitens der Walt Disney Company (Austria).

Kommentare