Neuer Sommerhit von

Russkaja hat jetzt Gicht!

Was die vermeintliche Russen-Band mit der Austro-Reggae-One-Man-Show zu tun hat

© Video: NEWS.AT

Paul Weichesmiller hat Gicht. Oder besser gesagt hatte Gicht. Nach einer strengen Diät, Alkoholverbot und zumindest dem Kurzzeit-Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören spürt er heute keine Symptome der Krankheit mehr. Geblieben ist ihm nur eines: Sein polarisierender One-Man-Bandname. Gicht eben. Und den gibt er auch nicht mehr her.

Damit ist auch Antonia Alexa Georgiew, die Teufelsgeigerin von Russkaja, einverstanden. "Ich finde das ziemlich geil eigentlich. Ich kann das nachvollziehen, weil mir tun manchmal auch schon die Gelenke weh, wenn ich mich eine Woche ganz, ganz schlecht ernähre. Also es passiert. Und egal ob man jetzt jung ist oder ins Alter geht, wo man so was erwartet. Wenn man daraus so eine positive Sache wie diese Musik machen kann, finde ich das einfach toll."

"Russkaja hat einen Gicht-Anfall"
Und weil auch Saxophonist Manfred Franzmeier Pauls Weichesmillers Output mehr als gut findet, kann er voller Stolz sagen: "Ich hab das Album produziert. Und deshalb hat Russkaja jetzt einen Gicht-Anfall (lacht)". Auf "Wendepunkt" ist laut dem (falschen) Russen für jeden Geschmack etwas dabei: "Es gibt einen Pop-Song, Soul-Song, einen Disco-Song, sogar einen Rocksong. Aber es ist alles durch Pauls Stimme und seine Art Songs zu schreiben ein großes Ganzes."

Antonia ist vor allem von der Vielseitigkeit des Sing and Songwriters begeistert: "Paul ist ein unfassbar kreativer Mensch." Den Beweis tritt Herr Weichesmiller mit seinem neuen Musikvideo an: Der "Reggaemann"-Clip entstand an einem Nachmittag in seinem geliebten Garten.

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie man sowas zusammenbringen kann? Das Making of folgt: Demnächst auf NEWS.AT.

Weiterführender Link
www.gicht-musik.at/