Neuer Dopingfall im Schwimm-Sport? Kraul-
Weltmeister Mellouli hat offenbar gedopt

Positiven Dopingtest im November 2006 abgeliefert

Informationen der französischen Sportzeitung l'Equipe hat Kraul Weltmeister Oussama Mellouli am 30. November 2006 in den USA einen positiven Dopingtest (Amphetamine) abgegeben. Der 23-jährige Student hat vom tunesischen Verband lediglich eine Verwarnung bekommen und auf die B-Probe verzichtet, weil er erklärte, er habe ein aufputschendes Medikament genommen, um lernen zu können.

Der Schwimm-Weltverband FINA rief daraufhin den Sportgerichtshof in Lausanne an, denn die FINA sieht vor, dass auf ein Dopingvergehen eine zweijährige Sperre folgen muss. Der Tunesier hatte im März bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Melbourne über 800 m Kraul die Goldmedaille und über 400 m Kraul die Silbermedaille gewonnen.

(apa/red)