Neuer Aufsichtsrat der BAWAG präsentiert: Sellitsch Präsident und Stein Vizepräsidentin

Insgesamt wurden neun Kapitalvertreter ernannt Prominente Manager, Controller und Gewerkschafter

Der neue BAWAG-Aufsichtsrat steht: 9 statt bisher 14 Kapitalvertreter sitzen seit Freitag im Kontrollgremium der Gewerkschaftsbank. An der Spitze des Aufsichtsrats steht der einstige Wiener Städtische-Chef Siegfried Sellitsch. Seine Stellvertreterin im Bankpräsidium ist die GPA-Geschäftsführerin Dwora Stein.

Nach dem Karibik-Desaster und der Refco-Kreditaffäre der BAWAG wurde das Aufsichtsratsgremium der Bank vollständig umgebaut. Der Großteil der alten Aufsichtsratsmitglieder - darunter das bisherige Präsidium - ließ die Mandate am gestrigen Abend auslaufen. Von der bisherigen Garde blieben Albert Hochleitner (Ex-Siemens-Generaldirektor) und Arbeiterkammer-Direktor Werner Muhm im Aufsichtsrat.

Neu im Gremium sind wie erwartet Max Kothbauer und Richard Schenz. Kothbauer war einst Vorstand der Städtischen, der CA und später auch der Postsparkasse, die im Oktober 2005 ganz in der BAWAG aufgegangen ist. Mit Schenz zog ein langjähriger Spitzenmanager (ehemals OMV) und Kapitalmarktexperte in den BAWAG-Aufsichtsrat ein.

Vom ÖGB neu in den Aufsichtsrat entsandt ist dessen Chefvolkswirt Georg Kovarik. Neu in den BAWAG-Aufsichtsrat gewählt wurden auch die Controlling-Expertinnen Monika Fraissl (EVN) sowie Gabriela Zraunig, Leiterin des Rechnungswesens der Post AG. (apa/red)