Neue Regeln für Autofahrer '07 im Ausland: Worauf Sie bei Urlaubsreisen achten müssen

Erneute Anhebung der Strafen für Delikte in Italien Große Änderung der Vignettengültigkeit in Tschechien

Neue Regeln für Autofahrer '07 im Ausland: Worauf Sie bei Urlaubsreisen achten müssen

Mit Jahreswechsel kommen auf Urlauber zahlreiche Neuerungen zu. Die wichtigsten Änderungen für 2007 in europäischen Reiseländern finden Sie nachfolgend zusammengefasst.

Verkehrsstrafen
In Italien werden die Strafen für Verkehrsdelikte wieder angehoben. Auch in Deutschland soll es für Raser, Alkohol- und Drogenkonsumenten deutlich höhere Bußgelder geben. Änderungen bei der Einhebung von Verkehrsstrafen gibt es in der Schweiz. Diese übernimmt das teils in Skandinavien bereits eingeführte System einer Strafhöhe abhängig vom jeweiligen Einkommen. Ab März 2007 wird die Vollstreckung von Verkehrsstrafen über 70 Euro in allen EU-Ländern möglich sein.

Vignettenpreise
Alle Schweiz-Besucher sparen im kommenden Jahr 50 Cent bei der Jahresvignette, diese kostet nun 26,50 statt 27 Euro. Kurzzeitvignetten sind auch 2007 nicht erhältlich. In der tschechischen Republik wurde durch eine Novellierung der Straßenverkehrsordnung die Gültigkeitsdauer der Vignetten radikal verändert. Die 2006 noch erhältlichen Zwei-Monats- und 15-Tagesvignetten werden im Jahr 2007 abgeschafft und durch eine Monats- und Wochenvignette ersetzt. Der Preis bleibt trotz kürzerer Geltungsdauer unverändert. Eine erhebliche Änderung kommt auf LKW-Fahrer in Ungarn zu: Der Preis der ungarischen Jahresvignette für Kraftfahrzeug über 12 Tonnen wurde von 190.000 HUF (ca. 760 Euro) um ca. 15 Prozent auf 219.000 HUF (ca. 876 Euro) angehoben.

Citymaut
Die Citymaut in Stockholm wird im ersten Halbjahr 2007 eingeführt, gilt jedoch nicht für Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen. Die bestehende Citymaut in London, bekannt unter dem Namen "Congestion Charge" wird ab Februar Richtung Westen ausgedehnt - wie sich das auf den Preis auswirkt, ist noch nicht bekannt. Die City-Maut in der Londoner Innenstadt muss von allen Kraftfahrzeuglenkern - auch von ausländischen - entrichtet werden. Von der Gebühr befreit sind lediglich schadstoffarme Autos, registrierte Busse, Minibusse, Motorräder und Fahrzeuge mit mehr als neun Sitzen.

Reisen nach Ost und Südost
In der Republik Montenegro gilt nun auch Licht am Tag für Autofahrer. Wer dies missachtet, riskiert eine Strafe von 30 Euro. Vorgeschrieben ist ebenso das Mitführen einer Warnweste. Wichtig: Die Warnwesten-Bestimmung gilt auch für Motorradfahrer. (red)