Fakten von

Neue Koalitionsverhandlungen in Island

Zwei Wochen nach der Wahl

Zwei Wochen nach der Wahl in Island wagen die Parteien einen neuen Versuch mit Koalitionsgesprächen. Die ersten Verhandlungen zur Bildung einer Mitte-Links-Regierung waren gescheitert, weil die mögliche Mehrheit einer der Parteien zu knapp war. Nun wird über eine Art Große Koalition verhandelt, wie Präsident Gudni Th. Johannesson am Montag mitteilte.

Am Tisch sitzen die beiden stärksten Parteien, die Konservativen und die Links-Grünen, zusammen mit der liberalen Fortschrittspartei. Erwartet wird, dass die Chefin der Links-Grünen, Katrin Jakobsdottir, die Verhandlungen führt und bei einem Erfolg auch Regierungschefin wird.

Kommentare