Neue Gewalt im Irak: Autobombe reißt mindestens zehn Menschen in den Tod

Sprengsatz detoniert vor Bank südlich von Bagdad

Bei der Explosion einer Autobombe in der irakischen Stadt Sauira sind mindestens zehn Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, detonierte der Sprengsatz in einem vor einer Bank geparkten Auto. Sauira liegt 60 Kilometer südöstlich von Bagdad.

In der ländlichen Region gibt es regelmäßig gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten.

(apa/red)