Neue Gesprächsrunde mit Iran: Moskau und
Teheran gehen heute in neue Verhandlungen

Unterhändler heute bei Sicherheitsrat in Moskau IAEO: Atomprogramm nicht nur für friedlichen Zweck

Der Iran und Russland setzen heute ihre Verhandlungen über einen Ausweg im Atomstreit fort. Nach Angaben aus Russland will der iranische Unterhändler Ali Hosseini-Tash in Moskau zu Beratungen mit dem russischen Sicherheitsrat zusammenkommen.

Russland will den Iran überzeugen, gemeinsam Uran auf russischen Territorium anzureichern. Dadurch sollen die Sorgen der internationalen Gemeinschaft zerstreut werden, der Iran könnte heimlich eine Atombombe bauen. Zum bisherigen Stand der russisch-iranischen Gespräche gibt es unterschiedliche Angaben: Während der Iran bereits von einer Einigung sprach, bewertete Russland den Stand der Dinge zurückhaltender und kündigte weiteren Gesprächsbedarf an. Die internationale Atomenergiebehörde IAEO (IAEA) sprach in einem Bericht unterdessen davon, dass die Atomaktivitäten Teherans wohl nicht ausschließlich friedlichen Zwecken dienen dürften. (apa/red)