Neue Experimente der Ornithologen zeigen:
Kolibris haben hervorragendes Gedächtnis

Wissen genau, wo sie wann zuletzt Futter fanden

Neue Experimente der Ornithologen zeigen:
Kolibris haben hervorragendes Gedächtnis

Die kleinsten Vögel der Welt haben ein erstaunlich gutes Erinnerungsvermögen. Wie das Magazin "Geo" in seiner Juni-Ausgabe berichtet, wissen Kolibris genau, wann und wo sie zuletzt Nektar genascht haben. Vor allem ihr zeitliches Gedächtnis erstaunte die Forscher Jonathan Henderson und Susan Healey von der Universität Edinburgh: Noch nie sei bei einem wild lebenden Tier die Fähigkeit nachgewiesen worden, sich derart präzise an Zeitspannen zu erinnern.

Im Experiment untersuchten die Ornithologen drei männliche Zimtkolibris (Selasphorus rufus), die in einem Tal der kanadischen Rocky Mountains siedelten. Dort offerierten sie den Vögeln acht mit einer Zuckerlösung gefüllte künstliche Blüten. Vier der Kelche wurden alle zehn, die vier anderen nur alle 20 Minuten aufgefüllt. Bereits nach ein bis zwei Stunden hatten die kleinen Vögel einen Sinn für den Zeitplan entwickelt. Im Durchschnitt kehrten sie erst nach mehr als zehn Minuten zurück. Die in kürzeren Abständen aufgefüllten Blüten besuchten sie auffallend häufiger.

Für Kolibris ist dieses Erinnerungsvermögen den Forschern zufolge lebenswichtig: Wegen der hohen Frequenz ihrer Flügelschläge - bis zu 80 pro Sekunde - brauchen sie viel energiereiche Nahrung. Ohne das phänomenale Zeitmanagement der Vögel würde ihre Nahrungssuche länger dauern und zu viel Energie verschlingen.
(apa)