Neue Chance für Pandur: Prag will mit Steyr noch einmal über Panzer verhandeln

Tschechen streben offenbar neue Vertragsversion an

Neue Chance für Pandur: Prag will mit Steyr noch einmal über Panzer verhandeln © Bild: APA/Steyr Daimler Puch

Prag will nach der Stornierung des Radpanzer- Auftrages der in Wien ansässigen Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeuge (SSF) doch noch eine Chance geben. Das tschechische Verteidigungsministerium will eine neue Verhandlungsrunde mit dem österreichischen Unternehmen über die Lieferung von Pandur- Panzerfahrzeugen starten, berichtete die tschechische Nachrichtenagentur CTK.

Der tschechische Ministerpräsident Topolanek erklärte, das Kabinett habe eine entsprechende Entscheidung getroffen. Als Frist für ein mögliches Abkommen mit Steyr nannte er den 5. März. Tschechien hatte den Auftrag im Wert von mehr als 20 Mrd. Kronen (769 Mio. Euro) im Dezember mit der Begründung storniert, Steyr habe die vereinbarten Termine nicht eingehalten und die "Pandur II"-Fahrzeuge hätten zum Teil die Tests nicht bestanden. (APA)