Mediennutzungs-Debatte von

Netflix testet
Belohnungssystem für Kinder

Ein "digitaler Orden" für jede angesehene Serienfolge - Eltern reagieren besorgt

Kind vor dem Fernseher © Bild: iStockphoto/RapidEye

Die Zeit, die Kinder vor dem Fernseher verbringen, sorgt für häufige Debatten in unserer modernen Gesellschaft, wobei eher ein „Zuviel“ als ein „Zuwenig“ das Problem darstellt. Netflix und Co. leisten hier bestimmt ihren Beitrag dazu. Doch genau der Streaming-Anbieter Netflix ist es, der nun ein auch noch ein Belohnungssystem für Kinder testet, das die jungen Zuschauer motivieren soll, mehr Zeit vor dem Schirm zu verbringen.

Netflix-Schauen ist nicht nur unter Erwachsenen weit verbreitet, auch die Jüngsten der Gesellschaft verbringen bereits viel Zeit mit dem großen Angebot, das der Streaming-Dienst immer und zu jeder Zeit bietet. Um diese Zeit noch weiter zu vermehren, testet Netflix derzeit sogar ein spezielles Belohnungssystem für Kinder, wenn diese „brav“ Serien schauen.

Orden aber keine Zusatzfolgen

Und dieses funktioniert folgendermaßen: Bestimmte (Kinder- und Jugend-)Serien werden mit kleinen roten Schlössern versehen, wie etwa „A Series of Unfortunate Events“, „Fuller House“ oder „Trollhunters“. Wird eine dieser Serien angeschaut, gibt es dafür einen „Verdienstorden“ – pro angesehener Folge. Netflix erhofft sich so, den Ehrgeiz der jungen Zuseher anzustacheln und dem Serienkonsum noch etwas Spielerisches hinzuzufügen. Zusatzepisoden oder sonstige Specials soll es dadurch aber nicht geben.

Reaktionen gemischt

Die Reaktionen auf diesen Test sind erwartungsgemäß gemischt. Viele Eltern sorgen sich, dass die jungen Nutzer noch mehr zu übermäßigem Fernsehkonsum animiert werden können. „Als ob es nicht schon schwer genug wäre, meinen Sohn davon abzuhalten, Netflix zu schauen“, schrieb ein Vater via Twitter.

Das sagt Netflix

Netflix selbst gab zu dem Testlauf ein Statement gegenüber „Variety“ ab: „Wir testen ein neues Feature an ausgewählten Serien mit sammelbaren Orden für eine interaktivere Erfahrung mit einem Fun-Element. Damit wollen wir Kindern etwas anbieten, worüber sie reden können und was sie teilen können in Bezug auf ihre Lieblingsserien. Wir lernen durch diesen Test und das Feature könnte Teil der Netflix-Erfahrung werden – oder auch nicht.“