Geht's noch? von

Womit Hotelgäste
am meisten nerven

Mit diesen schlechten Angewohnheiten bringen Gäste andere Urlauber zur Weißglut

Ein Hotelgast betätigt die Klingel an der Rezeption © Bild: iStockphoto.com

Eigentlich will man sich entspannen. Dafür ist der Urlaub ja auch da. Doch dann ... der Hotelgast, der sich nach einem ausgedehnten Aufenthalt an der Hotelbar spät nachts grölend auf die Suche nach seinem Zimmer begibt, die Kinder, die das Frühstücksbuffet mit einem Spielplatz verwechseln ... Mit diesen schlechten Angewohnheiten bringen Urlauber andere Hotelgäste zur Weißglut.

Die Liste der nervigsten Hotelgäste führen "checkfelix.com" zufolge jene an, die nachts laut über den Flur trampeln und ihre Zimmertür zuknallen (83 Prozent). Knapp darauf folgen ewige Nörgler. Durch sie fühlen sich knapp vier Fünftel der Hotelgäste belästigt. Platz drei der größten Nervensägen belegen Eltern, die ihren Kindern erlauben, mit dem Handy oder dem Tablet zu spielen - und zwar auf voller Lautstärke.

Den vierten bzw. fünften Platz des Rankings belegen Kinder, die im Hotel Chaos stiften, und Buffet-Geier, die ihren Teller gar nicht voll genug bekommen können - um dann ohnehin wieder einen Teil davon in den Mist wandern zu lassen. Gut, Letzters ist keine persönliche Beeinträchtigung. Aber Menschen, die ressourcenschonend denken, bestimmt ein Dorn im Auge.

Was sonst noch nervt

Dann gebe es da noch jene, die, um sich Gehör zu verschaffen, quer durch die Lobby schreien. Als kaum weniger störend werden Gäste empfunden, die nicht wissen, wann sie genug Alkohol getrunken haben. Nicht zu vergessen jene, die bereits früh morgens die besten Strandliegen besetzen - und diese natürlich für den Rest des Tages für sich in Anspruch nehmen.

Platz neun belegen jene Urlauber, die nicht wissen, dass man in einem Restaurant etwas mehr Kleidung am Leib tragen sollte als ein knappes Badehöschen. Last but not least auf der Liste der lästigsten Hotelgäste Maturanten auf Abschlussreise, die bekanntlich wissen, wie man Feste feiert.

Wie nervig sind eigentlich die "Ösis"?

Übrigens: Von wegen nervige "Ösis". Am entspanntesten eingestellt sind Hotelgäste, die an der "Checkfelix"-Umfrage teilgenommen haben, gegenüber Hotelgästen aus Österreich: Nur 5 Prozent der Befragten haben angegeben, dass österreichische Hotelgäste sie - in welcher Forma auch immer - zur Weißglut bringen.

Kommentare