Arbeitnehmerschutz von

NEOS für 12-Stunden-Arbeitstag

Wochenarbeitszeit soll aber gleich bleiben - Arbeitsaufzeichnung nur für Überstunden

NEOS Loacker © Bild: APA/Stiplovsek

Die NEOS wollen die tägliche Arbeitszeit auf 12 Stunden ausdehnen, an der Wochenarbeitszeit soll sich aber nichts ändern. Basis für den 12-Stunden-Tag soll eine Betriebsvereinbarung sein. Weiters soll die Arbeitszeitaufzeichnung auf Überstunden eingeschränkt und Arbeiter und Angestellte gleich gestellt werden, so NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker am Donnerstag vor Journalisten.

Auf die Frage, wie eine alleinerziehende Arbeitnehmerin einen 12-Stunden-Tag managen soll, meinte Loacker, es gebe bereits flexible Kinderbetreuungslösungen - und wer einen 10-Stunden-Tag bewältigen könne, schaffe dies auch bei 12 Stunden.

Die NEOS haben heute einen Antrag für die Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten in den Sozialausschuss eingebracht. Für die Unterscheidung machte Loacker die Gewerkschaften verantwortlich. Würde man beide Gruppen zusammenlegen, könnte die Hälfte der Sozialversicherungen eingespart werden.