Negative Europacup-Bilanz gegen Belgien: Finalniederlage von 1978 als bitterster Tag

Waregem war schon mal Kontrahent der Austria In 32 Spielen gegen Belgier gab es nur 13 Siege

Am 18. Oktober und 2. November 2005 hat Rapid in der Gruppen-Phase der Champions League gegen FC Brügge zuletzt versucht, Österreichs negative Europacup-Bilanz gegen belgische Vereine zu verbessern. Mit 0:1 im Wiener Happel-Stadion bzw. 2:3 auswärts blieb es allerdings beim Versuch. Zum Auftakt der Gruppen-Phase im UEFA-Cup 2006 nimmt nun Austria Magna am Donnerstag ebenfalls im Prater gegen Zulte Waregem den nächsten Anlauf.

Der Provinz-Klub, für den in den 80er Jahren der Steirer Richard Niederbacher erfolgreich stürmte, hatte mit einem ÖFB-Vertreter schon einmal Europacup-Kontakt. 1974/75 waren es ebenfalls die Violetten aus Wien gewesen. Damals ließen sich die Veilchen nicht "pflücken", nach einem 1:2 in Waregem und einem 4:1-Heimsieg gelang den Wiener der Aufstieg in die zweite Runde des Cupsieger-Bewerbes.

Im ersten Spiel schoss Hans Pirkner die Austria in Belgien in Führung (21.), doch knapp vor der Pause bzw. vor dem Ende sorgte Delesier für den Ausgleich bzw. das entscheidende Tor. Am 2. Oktober 1974 im Rückspiel im Südstadt-Stadion trafen für die Hausherren Pirkner (2), Helmut Weigl und Ernst Fiala (Elfer). In den Austria-Reihen standen u.a. Robert Sara, Edi Krieger, Erich Obermayer und Helmut Köglberger.

Die Austria hatte gegen Belgier aber nicht nur Erfolgserlebnisse, sondern auch die bittersten Stunden ihrer Vereinsgeschichte erlebt. 1978 gingen die Veilchen, die damals als erster österreichischer Verein in ein Europacup-Endspiel eingezogen waren, im Pariser Prinzen-Park gegen RSC Anderlecht sang- und klanglos 0:4 unter. Zurück zur allgemeinen negativen Europacup-Bilanz: In den 32 Europacup-Spielen gegen Belgier gab es bisher nur 13 Siege und drei Remis, aber schon 16 Niederlagen.

In reinen K.o.-Duellen mit Hin- und Rückspielen bzw. Endspiel (also keine Gruppenspiele in Champions League und UEFA-Cup) führen die Belgier mit 9:6 Siegen. Den jüngsten Kontakt mit dem belgischen Fußball hat die Austria in der erfolgreichen UEFA-Cup-Saison 2004/05 gehabt, als sie sich im Prater vom FC Brügge 1:1 in der Gruppen-Phase trennte. Damals fand der aktuelle Meister erst im Viertelfinale im AC Parma seinen Meister.

Europacup-Bilanz Österreich - Belgien nach 32 Spielen (13 Siege, 3 Remis, 16 Niederlagen/9:6 K.o.-Duelle/inklusive Endspiel 1978, aber exklusive Gruppen-Spiele):

1970/71 (UEFA-Cup/1.Rd.): Sportclub - BEVEREN 0:2 (h), 0:3 (a)
1974/75 (Cupsieger/1.Rd.): AUSTRIA - Waregem 1:2 (a), 4:1 (h)
1974/75 (UEFA/1.Rd.): Sturm Graz - ROYAL ANTWERPEN 2:1 (h), 0:1 (a)
1977/78 (Cupsieger/Finale): Austria - ANDERLECHT 0:4 (Paris)
1985/86 (UEFA/1.Rd.): Innsbruck - FC LÜTTICH 0:1 (a), 1:3 (h)
1986/87 (Cupsieger/1.Rd.): RAPID - FC Brügge 4:3 (h), 3:3 (a)
1986/87 (UEFA/2.Rd.): FC TIROL - Standard Lüttich 2:1 (h), 2:3 (a)
1989/90 (UEFA/2.Rd.): RAPID - FC Brügge 2:1 (a), 4:3 (h)
1989/90 (UEFA/3.Rd.): Rapid - FC LÜTTICH 1:0 (h), 1:3 (a)
1989/90 (Cupsieger/3.Rd.): Admira - RSC ANDERLECHT 0:2 (a), 1:1 (h)
1992/93 (Cupsieger/2.Rd.): Admira - ANTWERPEN 2:4 (h), 4:3 V.(a)
1992/93 (Meister/2.Rd.): Austria - FC BRÜGGE 0:2 (a), 3:1 (h)
1993/94 (UEFA/2.Rd.): SALZBURG - Antwerpen 1:0 (h), 1:0 (a)
1996/97 (UEFA/1.Rd.): GAK - Germinal Ekeren 1:3 (a), 2:0 (h)
1997/98 (UEFA/1.Rd.): Salzburg - RSC ANDERLECHT 4:3 (h), 2:4 (a)
2004/05 (UEFA/Gruppe): Austria - FC Brügge 1:1 (h)
2005/06 (Meister/CL-Gruppe): Rapid - FC Brügge 0:1 (h), 2:3 (A)

(apa/red)