Nebenbuhlern geht's in Österreich schlecht: Spitzenplätze im "Eifersuchts-Ranking"

Graz vor Stuttgart, Wien, Frankfurt und Düsseldorf Schweizer zeigen sich im Vergleich gelassener

Nebenbuhlern geht's in Österreich schlecht: Spitzenplätze im "Eifersuchts-Ranking"

Sehr schnell geraten Grazer in Saft, wenn es um (vermeintliche) Untreue geht, die Stuttgarter und Wiener Geschlechtsgenossen brauchen etwas länger. Das sagt eine Untersuchung des deutschen Lifestyle-Magazins "Men's health", das 4.480 Männer zwischen 18 und 40 Jahren aus den deutschsprachigen Ländern befragte.

Den Männern wurden 36 Fragen zum Thema Eifersucht wie etwa "Machen Sie Kontrollanrufe?" gestellt. Auf der zu beschreibenden Intensitätsskala standen dann 62 bis 81 Prozent für "starke", 82 bis 93 Prozent für "sehr starke Eifersuchtsgefühle". In der Gesamtbewertung drückt der Zahlenwert die Intensität der männlichen Eifersucht aus.

Demnach sind die Grazer sehr knapp an der Grenze zur "extremen Eifersucht", die ab 93 Prozent beginnt. Maskuline Vertreter der steirischen Landeshauptstadt liegen jedenfalls mit 91,3 Prozent sowohl bei der gesamten als auch bei der Österreich-Rangwertung an der Spitze. Zwingender Schluss von "Men's Health": "Die Grazer lassen ihre Frauen wohl nur mit einem Sender am Bein aus dem Haus".

Auf Platz zwei folgen Stuttgart mit 89,3 und Wien mit 89,1 Prozent. Überhaupt sind die "Ösis" im Spitzenfeld der rasch Untreue witternden Männer vertreten: Platz vier mit 88,5 nimmt Frankfurt am Main ein, gefolgt von den Düsseldorfern mit 87,2 Prozent. Auf diesen Intensitätswert kommen auch die Linzer, die damit wohl so schnell in Glut geraten wie ihre Hochöfen und sich Platz sechs sicherten. Ihrem Ruf als kühle Zeitgenossen werden die Schweizer gerecht: Zürich folgt mit 85,2 Prozent erst auf Platz neun, nach München (86,3 Prozent) und Nürnberg (86,2 Prozent).

Ganz gelassen bleibt keiner
Die Westfalen bleiben angesichts eines Nebenbuhlers am coolsten: Die Männer in Hamm und Herne belegten auf der gesamten Eifersuchtskala deutschsprachiger Städte die Ränge 54 (mit 70,8 Prozent) und 55 (70,6 Prozent). Ein interessanter Rückschluss, den die Studie zulässt: In Deutschland sind die westdeutschen Männer eifersüchtiger als die ostdeutschen. Erst auf Platz 37 landete Halle (Sachsen-Anhalt) und damit die erste Stadt aus der ehemaligen DDR. Berlins Männer kamen auf Rang 33. So richtig gelassen nimmt jedoch kein Mann echte oder vermutete Untreue: Der Wert des starken Geschlechts aus dem letzt platzierten Herne - mit 70,6 Prozent - lässt immer noch auf Schwächen beim Kontrollieren der Emotionen schließen. (apa/red)