National Hockey League von

Thomas Vanek live in Europa

Der NHL-Star hätte auch gerne in Österreich gespielt. Aber die Hallen sind zu klein.

National Hockey League - Thomas Vanek live in Europa © Bild: APA/Fohringer

Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek gastiert erstmals mit seinem NHL-Club in Europa. Die Buffalo Sabres eröffnen die Saison am Freitag (19.00) in Helsinki gegen die Anaheim Ducks und am Samstag (20.00) in Berlin gegen die Los Angeles Kings. Am Dienstag absolvieren sie in Mannheim (19.30) ein letztes Testspiel.

Gerne hätte Vanek auch in Österreich gespielt. Und nicht nur er. Doch dass die Sabres nicht in Wien zu sehen sind, hat finanzielle Gründe, meinte Vanek. "Die Spielergewerkschaft wollte in Wien spielen, aber da hätten sie Verlust gemacht", erzählte der Steirer. Denn die SAP-Arena in Mannheim mit einem Fassungsvermögen von 13.600 Zuschauern lässt höhere Einnahmen zu als die Halle in Wien-Kagran mit Platz für 7.000 Besucher.

So musste seine Familie ein bisschen weiter anreisen. Vanek erhielt am Montag Besuch von seinen in Graz lebenden Eltern sowie seinem in Regensburg lebenden Bruder mit Frau und Kind. Viel Zeit allerdings hatte der 27-jährige Steirer nicht, das Wiedersehen verlief kurz. "Es ist Arbeit", sagte Vanek, der gerne ein bisschen früher angereist wäre. Einige Termine, unter anderem ein Besuch im US-Army-Krankenhaus in Ramstein am Montagnachmittag, Trainings und drei Spiele in drei Städten innerhalb von fünf Tagen füllen das Programm.

Eisfläche nur im Training größer
Vanek hatte am Tag nach der Ankunft aus Übersee auch noch mit dem Jetlag zu kämpfen. Dazu kommt die Umstellung auf die größere Eisfläche in Mannheim. "Das ist mit den Winkeln schwierig. Wenn du aus der Ecke kommst und schießt, geht die Scheibe meterweit daneben", erklärte der Torjäger. In Helsinki und Berlin allerdings wird auf der kleineren Eisfläche gespielt, so wie in der NHL.

In Mannheim war das Interesse der Eishockey-Fans jedenfalls groß. Rund 1.000 Zuschauer ließen sich einen Blick auf die Sabres, in deren Reihen mit Christian Ehrhoff und dem derzeit verletzten Mannheimer Jochen Hecht zwei Deutsche spielen, nicht nehmen. Zum Spiel nach Berlin sollen auch 2.000 österreichische Fans kommen.

"Das ist ein guter Platz, die Saison zu starten", sagte Buffalo-Trainer Lindy Ruff über die Europa-Reise. Er versprach sich gegen die Mannheim Adler eine gute Generalprobe. "Sie haben im Vorjahr fast die San Jose Sharks geschlagen, sie wollen ein NHL-Team schlagen. Das wird ein Spiel mit Wettkampfcharakter", meinte Ruff.

Europa-Auftakt führt zum Stanley-Cup
Ein gutes Omen war der Saison-Auftakt in Europa zuletzt auch. Die Chicago Blackhawks starteten 2009 in Europa und holten in dieser Saison den Stanley-Cup, im Vorjahr waren die Boston Bruins zu Gast in Europa und holten sich am Ende der Saison den NHL-Titel.