Natascha Kampusch: Bernd Eichinger bringt tragische Entführungsgeschichte ins Kino

'Geht darum, zu erzählen, was wirklich geschehen ist' Kampusch ist erfreut über Verfilmung ihres Lebens

Natascha Kampusch: Bernd Eichinger bringt tragische Entführungsgeschichte ins Kino © Bild: APA/Zinner

Lange war darüber spekuliert worden, jetzt ist es fix: Das Leben von Natascha Kampusch wird verfilmt. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt dabei natürlich auf ihrer Entführung sowie der langjährigen Gefangenschaft. Niemand Geringerer als Bernd Eichinger wird den Streifen gemeinsam mit Constantin Film produzieren. Die Dreharbeiten sind für nächstes Jahr angesetzt, 2012 soll der Film in unsere Kinos kommen.

Der Journalist und Dokumentarfilmemacher Peter Reichard, der Natascha Kampusch für die ARD-Reportage "Natascha Kampusch - 3096 Tage Gefangenschaft" über mehrere Monate hinweg interviewte, wird das Projekt und das Drehbuch mitentwickeln.

"Erzählen, was wirklich geschehen ist"
"Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Natascha Kampusch uns das Vertrauen entgegenbringt, ihre Geschichte zu verfilmen," so Bernd Eichinger. "Peter Reichard und mir geht es darum, dass nach all den Medienspekulationen und Politskandalen, die der Entführungsfall Natascha Kampusch ausgelöst hat, erzählt wird, was wirklich geschehen ist."

Peter Reichard erklärt: "Respekt, Einfühlsamkeit und absolute Seriosität sind, neben der künstlerischen Herausforderung, die unabdingbaren Voraussetzungen für ein solches Filmprojekt. Mir war schnell klar, dass dieser hohe Anspruch nur durch Bernd Eichinger und die Constantin Film erfüllt werden kann. Nun haben wir uns zu einem Team zusammengefunden. Und darüber freue ich mich - auch für Natascha Kampusch."

Kampusch erfreut über Verfilmung
"Viele einfühlsame Zusendungen der letzten Jahre haben mich dazu bewegt, mein Schicksal verfilmen zu lassen", erläutert Natascha Kampusch. "Ich bin froh, dass sich nun mit Bernd Eichinger und der Constantin Film eine außergewöhnliche Gelegenheit bietet, meine Geschichte in behutsamer Weise auf die Leinwand zu bringen."

Kampusch war 10 Jahre alt, als sie 1998 auf dem Schulweg von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt und achteinhalb Jahre lang in einem unterirdischen Verlies gefangen gehalten wurde. 2006 gelang ihr die Flucht, ihr Peiniger nahm sich das Leben. Wer Natascha im Film spielen wird, steht derzeit noch nicht fest.

(red)

Kommentare

nicht vergessen.... bei all den medienberichten darf man ja doch nicht vergessen, dass sie als kind entführt wurde und eingekerkert war. ob das wirklich schön ist, kann ich mir nicht vorstellen. was nach ihrer flucht alles abgelaufen ist, könnt ich mir vorstellen, ist nicht nur auf ihrem mist gewachsen..... vielleicht hilft ihr der film, alles aufzuarbeiten. man kann ihr nur wünschen, dass sie irgendwann ein normales leben führen kann. ob der film sehenswert ist, kann ich nicht beurteilen, dass viele ins kino laufen werden, glaube ich allerdings schon. weil grad die, die am meisten "schimpfen", wollen dann auch wissen, was wirklich passiert ist....

das auch noch jetzt spielt sie auch noch in einen porno mit,die schreckt doch vor nichts zurück um an geld zu kommen,wie wärs mit einen richtigen schulabschluss und dann mal richtig arbeiten gehn!!!

Wer will sich das denn ansehen Also ich muss sagen dass es mich immer wieder überrascht das es Menschen gibt, die sich an dem Leid anderer ergötzen. Für meinen Teil muß ich dazu sagen das ich, wie viele anderer in meinem Umfeld schon lange genug haben von den dubiosen Kampusch Geschichten. Denn mal ehrlich was ist bis jetzt an Wahrheit herausgekommen genau nicht viel. Das Ihr ein grosses Unrecht angetan wurde und sie Jahre der Kindheit verloren hat dafür hat Sie mein allergrößtes Mitgefühl doch wenn ich so recht überlege geht es Ihr doch heute verhältnissmäsig gut und irgendwie überkommt mich langsam das Gefühl wenn ich zurückdenke das Sie absichtlich und regelmäßig die Nähe der Öffentlichkeit sucht also ganz ehrlich wer braucht so einen Film? Nur damit Frau Kampusch wieder mal in der Öffentlichkeit steht.

melden

Der Film: IHRE Wahrheit Wieso hatte ich eigentlich bei dieser Person immer das Gefühl, die behält sich IHRE Wahrheit für das"GROSSE GELD" auf !!! Wie schauen eigentlich IHRE FInanzen aus, was wurde aus dem Fond, den sie damals schuf..? Von dem Geld hört man nix mehr, oder hat sie es der Familie F. überwiesen - für solche OPFER war t. IHREN Aussagen das Geld ja damals gedacht ?? Wohlgemerkt, ich bin ihr nichts neidig, auch wenn die sich dauernd von Neidern verfolgt fühlt, das sind einfach nur Menschen, die ihr "ach wie bin ich arm, keiner läßt mich in Ruhe...ABER WO IST DAS NÄCHSTE MEDIUM, WO ICH MICH VERMARKTEN KANN"-Gehabe schon sowas vobn SATT haben, daß es gar nicht mehr geht

melden

Re: Der Film: IHRE Wahrheit Ich seh das genau wie du! Dieser Fond für Missbrauchte
wurde stark beworben und plötzlich wurde es ganz leise
bei dem Thema, aber ... was ist mit dem Geld passiert??

Die drängt sich in jedes Medium um als Opfer Millionen
zu machen und andererseits sagts ... lasst mich endlich
in Ruhe? Schizophren die Alte, oder;) Und jetzt wollen
die noch mehr Millionen mit der Geschichte machen, wo
z.B. andere Opfer nicht mal wirklich ausreichend Hilfe
bei uns bekommen?

Ich werde ein Zeichen setzen und mir diesen Film ganz
sicher nicht ansehen! Jedesmal wenn ich diese falsche
und geldgeile Person in den Medien sehe, dann muss
ich fast schon kotzen! Des Menschen Worte sind halt
nicht des Menschen Taten!

Wahre Opfer würden niemals so eine Show abziehen!

Erholsame Zeit in der man von ihr nichts gelesen hatte! Warum meldet sie sich immer wieder zurück, keiner vermisst sie, wenn sie sich für leider viel zu kurze Zeit in ihre 4 Wände in der Rothenturmstraße zurückzieht. Wenn sie sich selber so gerne sieht und hört, soll sie sich auf Video betrachten und die restlichen 99,99 % der Österreicher die sie nicht mehr sehen können mit ihrem Anblick und ihrer gekünstelten verlogenen Art verschont lassen.

so lasst sie doch diesen Schmus interessiert doch sowieso niemanden mehr. Soll doch irgendjemand viel Geld ausgeben, um diesen Film zu produzieren, wenn keiner ins Kino geht und sich den Film ansieht, dann ist es das letzte mal, das wir etwas von ihr gehört haben. Mich interessiert diese Frau Kampusch nicht, auch nicht ihr Film und auch niemand, der permanent über sie berichtet.

DIESMAL WIRD HERR EICHINGER BAUCHLANDEN... ...WEIL SICH NICHT NUR NIEMAND MEHR FÜR DIESE DAME INTERESSIERT SONDERN JEDER MILDEN BIS HEFTIGEREN BRECHREIZ BEKOMMT, WANN IMMER SIE IN DEN MEDIEN AUFTAUCHT (WO SIE DOCH NUR IHRE RUHE HABEN MÖCHTE)! UND ICH BIN MIR SICHER, DASS SIE AUCH SCHON DIE IDEALBESETZUNG FÜR IHRE ROLLE WEISS: NA, NUR SIE SELBST! WAS SCHMIERENKOMÖDIE ANGEHT, HAT SIE JA EINSCHLÄGIGE ERFAHRUNG!

die Wahrheit - sonst nix ! Im Fall Kampusch interessiert nur die bisher vertuschte Wahrheit - wenn die arme Frau sich nicht dazu durchringen mag, soll sie aus der Öffentlichkeit verschwinden.
Mit den besten Wünschen für ihr schönes Privatleben.

film? mich würde es echt nicht wundern wenn man dieses geldgierig mediengeile weib auch irgendwann mal in einen Pornofilm sehn wird,das wird dann der tag in dem ich in ein kloster geh,mit sicherheit!

unglaubwürdig Diese gute Frau wird immer unglaubwürdiger. Die lügt doch, wenn sie den Mund nur aufmacht.
Ich frag mich nur, wer sich dann diesen Müll anschauen wird. Ich hoffe - keiner

Seite 1 von 2