Nasenbeinbruch statt Fußballzauber: U17-Match in Vorarlberg geriet zu Schlägerei

Rankweil: Spieler gingen mit Fäusten aufeinander los Bursch erlitt Nasenbeinbruch. Anzeigen eingebracht

Bei einer Fußballpartie zweier Vorarlberger U17-Jugendmannschaften sind zwei Spieler aufeinander los gegangen. Ein Fußballer des Teams aus Rankweil (Bezirk Feldkirch) fügte dabei seinem 16-jährigen Kontrahenten von der Mannschaft aus Bludenz einen Nasenbeinbruch zu, teilte die Polizeiinspektion Rankweil mit. Aber auch der Bursch aus Rankweil erlitt Verletzungen. Auf beide kommt eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.

Der Kicker des Bludenzer Nachwuchsteams wurde bereits an der Nase operiert und wird noch mehrere Tage im Krankenhaus bleiben müssen. Der Rankweiler Spieler begab sich ebenfalls in ärztliche Behandlung. Welche Blessuren der Bursche genau erlitten hat, war bei der Polizei vorerst nicht bekannt. "Er war für uns noch nicht greifbar", hieß es bei der Polizei. Wegen der Operation konnte auch der Bludenzer Jugendliche noch nicht einvernommen werden. (APA/red)