Nächstes Ziel EM 2008: Marco van Basten will weiter "Oranje"-Bondscoach bleiben

Niederländer trotz WM-Aus nach Ankunft gefeiert Van Basten hofft auch auf Bleiben von Van der Saar

Der niederländische Fußball-Nationaltrainer Marco van Basten setzt nach dem Achtelfinal-Aus seiner Mannschaft bei der Fußball-WM ganz auf die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz. Er sei zwar enttäuscht über das Scheitern bei der WM in Deutschland, "aber man darf nicht vergessen, wie wir angefangen haben", sagte van Basten bei einer Pressekonferenz des Königlichen Fußball-Bundes in Zeist.

Van Basten hatte das Nationalteam vor zwei Jahren nach dem EM-K.o. in Portugal übernommen. Sein Vertrag läuft bis nach der EM 2008. Der Verband hat ihn gebeten, bis 2010 zu verlängern. Der 41-Jährige nannte dies "eine schöne Geste", er will sich jetzt aber noch nicht entscheiden.

"Wir sind mit einer neuen, talentierten Auswahl gestartet und haben die EM 2008 ins Visier genommen. Wir haben uns ziemlich leicht für die Weltmeisterschaft qualifiziert, dann will man in der Endrunde natürlich so weit wie möglich kommen", sagte der Bondscoach. "Es ist keine Schande, dass das nicht gelungen ist. Aber dieses Team wird dadurch nur stärker."

Hunderte Fans hatten die Spieler trotz der WM- Enttäuschung begeistert bei der Rückkehr auf dem Flughafen Schiphol bei Amsterdam gefeiert. Eine erste Personalentscheidung ist bereits gefallen: Mittelfeldregisseur Phillip Cocu wird seine Karriere in der Nationalelf beenden. Van Basten hofft aber, dass Keeper und Kapitän Edwin van der Saar bleibt: "Er ist nicht nur ein guter Torwart, sondern auch ein starker Anführer." Van Basten will künftig aber auch auf jene Akteure bauen, die gerade U21-Europameister geworden sind.

(apa/red)